Meditationsaufruf, dass die Menschheit die Wahrheit hinter dem Kreuz erkennt !

Liebe Lichtgeschwister,

morgen ist Karfreitag, eine der höchsten Feiertage der Christenheit, zu deren Religion ca. 2 Milliarden Menschen gehören, deren spiritueller Weg über diese Religion führt. Es ist eine der viele Weg, um seine Spiritualität zu entwickeln und ich schätze sehr viele Pfarrer und Helfer, besonders in all den armen Ländern, die dort den Menschen dienen und alles mit ihnen teilen!

.

Besonders die Idee von Franziskus, wie er lebte und die bedingungslose Liebe wieder belebte, welche er auf die Erde zurück brachte, fasziniert mich noch heute. Es geht um das Teilen aller Güter mit allen, besonders mit den Kranken und Ausgestoßenen, was die guten Seiten der christlichen Religion darstellen, doch es gibt  auch viele Themen in der Kirche, die den Menschen klein halten und immer wieder Energie absaugen, wodurch der Mensch nicht in seine geistige Kraft kommen kann!

.

Eine der größten Manipulationen an unseren Energiekörper ist das Ritual, welches am Karfreitag weltweit übertragen wird, der Kreuzweg und die Kreuzigung von Jesus.  Wer sich dies anschaut und fühlt, bemerkt, dass man sich nach dem Ansehen dieser Übertragung nicht gut fühlt, weil man Schuld -und Schamgefühl hat, ob dieser Tat, die jährlich weltweit immer wieder aufs neue geistig manifestiert wird.

.

Wenn man es von der energetischen Seite her betrachtet, findet hier permanent der größte Energieraub an allen Menschen statt, und das immerzu, wann immer ihr das Kreuz mit dem Leib von Jesus anseht und es geschieht alles meist unbewusst, sodass wir es garnicht mit bekommen.

.

Ich habe mich schon als Kind schlecht gefühlt und mit gelitten, wenn ich das Kreuz angesehen habe und dieses Gefühl haben alle Menschen, die dem christlichen Kulturkreis angehören. Es ist so in uns eingebrannt, dass wir gar nicht auf die Idee kommen, welches energetische Spiel dahinter abläuft, was durch weitere theologische Erläuterungen noch verstärkt wird, wie der Erbsünde, dem Beichten und den 10 Geboten und alles, wo es darum geht, dass wir uns von Gott getrennt fühlen und Schuld und Gewissensbisse haben, welche viele Menschen ein Leben lang verfolgen! Wenn diese Menschen sich selbst und anderen nicht vergeben können, für das, was sie angeblich laut Kirche getan haben, landen sie aufgrund ihrer tiefen Schwingung nach dem Tod bei jenen Seelen, die eine ähnliche Schwingung aufweisen, wo sie all ihre Gedanken ihres Erdenlebens andauernd wieder erleben.

.

Doch die größte Lüge, welche die Religion uns weismachen will ist, dass Gott außerhalb von uns existiert und wir ihn nur erfahren, wenn wir brav und angepaßt sind. Durch dieses dogmatische Glaubensmuster wurden wir endgültig paralysiert und es ist die Zeit gekommen, diese Muster alle aufzulösen und die Wahrheit auf den Tisch zu bringen, sprich alle Menschen wissen zu lassen, dass Gott in ihnen lebt und alles hier auf der Erde mit ihnen erlebt, auch wenn sie ihn noch nicht bewusst fühlen oder sehen können!

.

Doch ein Bauchgefühl oder innere leise Stimme oder besondere Gedanken hat jeder, aber niemand klärte sie darüber auf, dass sich hier Gott selbst bemerkbar macht!

.

Beten und meditieren wir dafür, dass alle Menschen die Wahrheit erfahren und die Illusion erkennen, welche sie durch die christlichen Religionen selber erfahren haben! Stellen wir alle gemeinsam einen großen Krug bereit, den wir dauernd mit unserer Liebe auffüllen, wobei ich mir vorstelle, wie ich als Lichtwesen verbunden mit Euch allen dauernd Energie von Gott Vater erhalte und durch mein Herz fließen lasse, angefüllt mit meiner Liebe diesen Krug auffülle, um ihn dann gemeinsam an Jesus zu übergeben, mit der Bitte, dass alle Menschen der christlichen Religion die Wahrheit erfahren und auch annehmen können. Ihr könnt diese Meditation jederzeit durchführen, sagt nur vor Beginn, dass ihr mit allen Seelen verbunden werden wollt, die damit arbeiten und gebt meine Überschrift oben an und dies in den nächsten 2  bis 3Tagen, was dann dazu führt, dass der Energieraub neutralisiert werden kann und die Menschen diesmal den Energieraub in der Stärke wie früher nicht mehr erfahren, wodurch ein neuer Impuls für unser gemeinsames Quantenfeld entsteht. Und so entsteht unsere „Neue Erde“ ! Ihr könnt Euch immer wieder in diesen Meditationsaufruf einklinken, bis endlich alle Kreuze mit dem Leib Jesus in der physischen und der seelischen Welt entfernt wurden!

.

Die Wahrheit fühlen alle, die wieder das Fühlen zulassen und sich durch ihr Herz führen lassen. Sie auszusprechen und die Konsequenzen daraus zu ziehen, sind die nächsten Schritte um Gott in sich immer mehr wahrnehmen zu können und  auch zu akzeptieren, dass Gott durch uns wirkt und auch immer fort die Energie bereit stellt, dass wir überhaupt existieren! Vom Kopf her wissen es viele, wie das auch bei mir der Fall war, es in der Tiefe anzunehmen und dann unsere Göttlichkeit zu leben, ist ein weiterer Prozeß, der für uns nicht so leicht ist, weil wir nur das Menschliche von uns wahrnehmen, aber nicht das Geistige, obwohl wir jeden Tag denken und dadurch erschaffen, was dem dem Schöpfungsprinzip von Gott, der Urquelle entspricht!!!

.

Ich danke allen, die ab heute Abend dafür meditieren, dass die Menschheit die Wahrheit erfährt und diese auch annehmen kann, um den größten Energieraub auf feinstofflicher Ebene ein für alle mal zu beenden, nämlich, dass Jesus für ihre Sünden am Kreuz starb!

.

Erstens gab es nie eine Sünde, sondern nur Erfahrungen für Gott und jeder, der durch sein negatives Denken und Handeln dies in seinen Energiefelder mit sich herum trägt, hat diese auch selbst wieder aufzuräumen, sprich aufzulösen, um in der Schwingung aufsteigen zu können. Das muss jeder Mensch selbst durchführen, diese Arbeit an sich nimmt ihm niemand ab!!!

.

Immer wieder seine Gedanken zu kontrollieren und sich nur darauf zu fokussieren, welche Gefühle sich zeigen, ist ein langer Prozeß und wenn man alles aufgelöst hat, dann seine Energiefelder sauber zu halten, ist die nächste Aufgabe, die jeder alleine durchführt, um seine Schwingungserhöhung beibehalten zu können und man kann dies nur, indem man nur „Liebe denkt“, egal was wir in Medien lesen, im Radio hören oder im Fernsehen oder Film sehen!

.

Diese Gefühls- und Gedankenhygiene bringt uns immer näher zu Gott in uns, was heißt wir erfahren dadurch ihn immer mehr, denn wir vernehmen ihn immer besser und wissen, wie unsere Impulse sind und wir erfassen auch immer mehr, das wir selbst Gott sind, weil wir immer mehr unsere Liebe und unser Feuer spüren, und so in unsere eigene Kraft zurück finden, welche den Aufstieg an sich in uns darstellt, den wir nicht von einer Jahreszahl abhängig machen können! Jeder bestimmt auf Grund wie er/sie seinen/ihren Weg geht, wie lange es dauert! Es wurden nicht alle auf einmal erweckt, weil dann die Wirtschaft nicht mehr reibungslos hätte funktionieren können und der Weckruf erfolgt in Wellen und die Seele bestimmt letztendlich, wer aufsteigt.

In großer Liebe zu Gott in uns und all seiner Schöpfung herzlichst von Charlotte in Zusammenarbeit mit Christ Michael

.

Ein weiterer LINK, der heute nacht veröffentlicht wird: Eine Welt ohne Geld führt uns aus der Trennung in die LIEBE, dem Einssein mit allem!

Kategorien: Aufstieg, bedingungslose Liebe | Schlagwörter: | 12 Kommentare

Beitragsnavigation

12 Gedanken zu „Meditationsaufruf, dass die Menschheit die Wahrheit hinter dem Kreuz erkennt !

  1. Ruth Link

    Liebe Charlotte,
    du hast hier ein heises eisen ausgepackt.auf meiner seite werde ich darauf näher ein gehen .in dem buch jesus tatort,dort bekomst du wunderbare erkärungen zu dem tema

    http://goldeneszeitalter2.wordpress.com/2012/04/06/tatort-jesus-leseprobe/

    sananda selbst spricht über das Keutz, von herzen ,Ruth

    • Lars

      Liebe Ruth,

      ich habe das Buch schon vor Jahren verschlungen. Aber ich glaube einige werden dieses Buch als Spinnerei abtun. Vor allem wenn es darum geht, wer der Vater in den Wolken ist 😉

      Für mich gibt es da kein Zweifel. Hier wird Jesus entmystifiziert und der wahre Jesus wird gezeigt. Das wird der Kirche, die Jesus für ihre zwecke missbraucht hat, aber gar nicht schmecken.

      Alles Liebe Lars

      • Ruth Link

        Lieber lars
        ,das sehe ich auch so ,und diese „entmystifizierung“ war es auch was mir anfangs solche schwirichkeiten beritete. erst als die muster erlöst waren in mir, konnte ich es lesen .und ich denke das es vielen so gehen wird .was will die kirche den dagegen machen ? nichts ,liber lars sie kann nichts machen ,den die warheit wird hervor brechen wie die sonne hinter den wolken.es werden immer mehr menschen hinter die lüge der kirche blicken .die zahlen der kirchen ausdritte nehmen immer mehr zu.von herzen ,Ruth

    • Liebe Ruth,
      ich kenne dies und mir geht es darum aufzuzeigen, was das Kreuz für Gefühle in uns auslöst und wie dieses uns belastet, sprich wie wir dadurch klein gehalten wurden, indem es überall steht und kein Kind kann sich dem entziehen, hat die Gefühle und das bestimmt sein Leben so lange bis er/sie aufwacht und erkennt, wie er/sie diese Gefühle erlösen kann, um davon für immer befreit zu sein.

      Da dies aber nur eine kleine Schar von Menschen erkennt und umdenkt, jene die erwacht sind, können auch nur diese das Umdenken fördern, indem sie es aussprechen, und durch Liebesenergie all die runter ziehenden Energien erlösen, die jemals durch das Kreuz mit dem Körper von Jesus darauf entstanden sind. In der Tiefe ist es nur ein Ausbalancieren von Energien, wozu ich hier mit meiner Herzensliebe aufrufe, umso die Menschheit von diesen Energien zu befreien und wenn dies ganz viele mitmachen, sind dann diese von der Menschheit erschaffenen Gefühle im Großen erlöst und bringen uns ein Stück mehr Freiheit, auf die wir alle warten. Dies ist meine Aufgabe, es aufzuzeigen, wie es geht. In Liebe zu Dir und allen hier Lesenden herzlichst von Charlotte

      • Ruth Link

        Liebe Charlotte
        ich stimme dir hier zu,das kreutz hat soviel leit verursacht ,vieles wurde im nahmen des kreuzes getan ,und hat alte blockaten und gefühle verursacht die nur ein symbolisiren ,“SCHMERZ“ das ist aber nicht richtig,lösen wir uns von dem alten muster und gefühlen .es ist eine wichtige auf gabe darauf aumergsahm zu machen und ich danke dir dafür ,von herzen,Ruth

      • Angie

        Hallo ihr Lieben,
        ja diese Anschauung darf sie jetzt doch von uns gehen,es diente lange Zeit um die Menschen
        zu läutern und sagte Jesus nicht bei seiner Verhaftung es ist vollbracht von jetzt an herrscht
        die Finsternis auf Erden……war es nicht selbst von Gott so gewollt? das uns die Kirche und alles was war mit manipulationen,lügen und unterdrückungen und noch mehr……uns nur diente
        weil er damals uns seinen Sohn sendete und er uns Vaters Worte verkünden sollte und die
        Menschen es es nur als Hohn und Spott bezeichneten……….es erfüllte Gottes Wunsch und
        sehr lange Zeitepochen war es so wir lebten in der Finsternis!
        Jetzt ist die Zeit gekommen um Gottes Plan zu vollenden und das alles los zu lassen was einen
        verhindert zu ihm zurück-heimzukommen! Ja alles darf gehen dank der Gnade von unseren
        Schöpfer! Alles darf ins Licht soweit es gewillt ist es zu folgen?!

        Werde mit meinen Herzen mit dabei sein das die Energien sich lösen können!

        „Zuerst ignorieren sie Dich,dann lachen sie über Dich,dann bekämpfen sie Dich und dann
        gewinnst Du“

        Mahtma Gandhi

        In Liebe Angie

  2. Lars

    Liebe Susanne (kin150)

    ich habe etwas für Dich gefunden. Ich hoffe Du hast Freude daran.

    Alles Liebe Freundin

    Lars

  3. Ihr Lieben alle,

    ich habe im Netz eine schöne Metapher gefunden, sie passt auch sehr gut in unsere Zeit.
    Viel Spaß u. Inspiration beim Lesen:

    JA und NEIN

    Es war einmal vor vielen, vielen Zeitaltern, da kamen zwei seltsame Wesen in die eisige Welt. Sie hatten weder Form noch Gestalt, daher waren sie nicht zu sehen. Ja, man hätte eine Wolke leichter fangen können als diese beiden. Es gab einige wenige, die vor diesem eigentümlichen Paar warnten, doch die meisten Menschen hörten ihnen nicht zu. Sie glaubten, die zwei beherrschen zu können, und wurden doch von ihnen beherrscht.

    Das seltsame Paar hieß JA und NEIN. NEIN war groß und feist, war immer gegen alles und konnte nichts so nehmen, wie es war. Oft war er aggressiv und schrie seinen Namen laut hinaus. JA dagegen war ganz anders. Es war zustimmend, nickte häufig und lenkte manchmal sogar ein, wenn zwei Meinungen aufeinander prallten. Aber er verführte auch manche Menschen dazu, ja zu sagen, selbst wenn es nicht richtig war. Oder er stellte ihnen eine Falle, indem er ihnen einredete, sie müssten alles nur positiv sehen, dann wäre es gut so. Auch JA konnte oft sehr hinterlistig sein.

    JA und NEIN waren unzertrennlich. Wo NEIN lebte, da musste auch JA leben, und umgekehrt. Das war den beiden oft sehr unangenehm. Sie konnten in ihrer Gegensätzlichkeit nur gemeinsam leben oder gemeinsam untergehen. Und wer will schon sterben?

    Eines Tages beschlossen sie, sich auf die Suche nach jemandem zu machen, der zu ihnen passen würde. Bald hatten sie zwei gefunden, die sie liebten und mit denen sie sich gut verstanden. Der Grund lag darin, dass diese beiden immer ihrer Meinung waren. Sie ergänzten sich wunderbar. JA heiratete RICHTIG und NEIN heiratete FALSCH. So lebten sie fortan recht zufrieden. Einzig die Erfüllung des Wunsches, Kinder zu bekommen, fehlte noch zu ihrem Glück.

    An einem schönen, aber sehr kalten Tag – es war in der Eiszeit – streiften die vier durch die Welt auf der Suche nach Ablenkung. Als sie von der eisigen Welt genug gesehen hatten, beschlossen sie, sich im Kopf eines Menschen niederzulassen.

    Da war es schön warm und gemütlich. Plötzlich geschah etwas Wunderbares und Unfassbares: JA und RICHTIG, NEIN und FALSCH bekamen Kinder!

    Zunächst waren sie winzig klein und sehr schüchtern, deshalb hießen sie ICH WEISS NICHT. Die ICH-WEISS-NICHT-Kinder mussten viel lernen, bevor auch aus ihnen erwachsene JA und NEIN, RICHTIG und FALSCH werden konnten. Manch einer von ihnen war lange in der Schule, weil er nicht gelernt hatte, ja oder nein zu sagen. Diese Kleinen wurden oft von den anderen verspottet. „Du kannst dich gar nicht entscheiden“, sagten sie. „Du wirst nie erwachsen so wie wir!“

    Ihre Eltern brauchten gar nichts zu tun, sie mussten sich nur im Kopf eines Menschen aufhalten. Dieser Kopf sorgte ganz von selbst dafür, dass sie sich vermehrten und viele Kinder bekamen. Ihre Kinder waren ganz wie sie. Und weil die Menschen oft gegensätzlicher Meinung waren, besetzten die neuen JA und RICHTIG, NEIN und FALSCH nach und nach die Köpfe aller Menschen. Sie gelangten ganz einfach durch deren Ohren hinein und setzten sich dort fest. Und weil die Menschen so viel dachten und redeten, entstanden ständig weitere Kinder.

    Das größte Vergnügen von JA und NEIN bestand darin, sich durch sämtliche Gehirnwindungen der Menschen zu fressen. Weil aber die NEIN so fett waren, mussten sie sich dabei oft sehr anstrengen. Die Menschen klagten dann über heftige Kopfschmerzen und gingen zum Arzt oder schluckten Tabletten. Andere konnten nächtelang nicht schlafen, weil JA und NEIN keine Ruhe gaben. JA und NEIN aber lachten nur darüber, denn so lange sie Ideen und Gedanken in den Köpfen fanden, ging es ihnen bestens. Und an Gedanken herrschte wahrlich kein Mangel.

    So entstanden auf dieser Welt, die sich allmählich erwärmte, mehr und mehr dieser unsichtbaren Wesen. Die Menschen bemerkten nicht, dass sie von ihnen beherrscht wurden, ja, sie waren sogar stolz darauf, weil sie jetzt endlich denken konnten, und manch einer beleidigte den anderen mit dem Ausspruch: „Du kannst nicht einmal richtig logisch denken!“

    Bald gab es Menschen, die nur noch Macht und Reichtum im Sinn hatten, und die Welt um sie herum sollte allein ihren Zielen zu dienen. JA und NEIN, RICHTIG und FALSCH ging es dabei ausgesprochen gut in den Köpfen und sie verursachten viel Unheil. Sie fühlten sich als die wahren Herrscher der Welt. Und das waren sie tatsächlich.

    Der Einfluss von JA und NEIN auf die Menschen war jetzt so groß, dass mancher, der „Nein“ zu jemand anderem sagte, deswegen getötet wurde. Es kam dadurch sogar zu Kriegen, weil besonders mächtige Menschen oder Völker ihre Meinungen mit Gewalt durchsetzen wollten.

    Doch eines Tages geschah im Leben der JA und NEIN etwas sehr Seltsames. Sie besetzten zufällig den kahl rasierten Kopf eines Mannes mittleren Alters. Der war in gelbe Gewänder gehüllt und saß unter einem Baum. Sein Name war Ahddub. Als sie versuchten, sich durch seine Gehirnwindungen zu fressen, blieben sie ständig stecken und kamen nicht weiter. Das war etwas völlig Neues für sie. Ahddub wollte sie offenbar nicht haben.

    „Hier ist jemand, der uns nicht will!“, schrien sie wütend.

    „Richtig, richtig!“, riefen alle RICHTIG.

    Zum ersten Mal waren sich alle einig und sie beschlossen, Ahddub den Kampf anzusagen. Ein NEIN war der erste, der das Spiel durchschaute.

    „Seid alle ruhig und hört mir zu“, sagte er mit leiser und listiger Stimme. „Er will uns nicht. Das ist die große Chance für alle NEIN.

    Alle NEIN grölten vor Begeisterung und fraßen sich in Windeseile durch sämtliche Gehirngänge von Ahddub. Dort vermehrten sie sich in kürzester Zeit.

    Ahddub jedoch erkannte sehr schnell, was geschehen war, und lenkte seine Aufmerksamkeit ganz auf sein Ein- und Ausatmen. Im gleichen Augenblick wurde es wieder still in seinem Geist.

    Die NEIN aber fanden im selben Moment nichts mehr zu fressen. Es blieb ihnen keine andere Wahl, als sich enttäuscht aus seinem Kopf zurückzuziehen.

    Ahddub dachte einen winzigen Augenblick nach, um zu überlegen, was geschehen war.

    „Es war richtig, was ich gemacht habe“, dachte er. „Jetzt habe ich wieder Ruhe.“

    Doch ehe er den Gedanken zu Ende gebracht hatte, stürzten sich alle RICHTIG in seinen Kopf, in der sicheren Gewissheit, sich seiner Gedanken bemächtigen zu können. Doch auch sie bekamen keinen Bissen mehr hinunter, sie waren regelrecht blockiert. Nicht, dass er nichts mehr gedacht hätte, doch seine Gedanken waren völlig unverdaulich.

    Was ist geschehen?“, fragten sie, doch niemand wusste eine Antwort.

    Dann lauschten sie aufmerksam, was im Kopf dieses seltsamen Menschen vor sich ging. Ahddub konzentrierte sich jetzt nur auf ein einziges Wort! Doch dieses Wort hieß nicht „ja“ oder „nein“, „richtig“ oder „falsch“. Es ergab überhaupt keinen Sinn! Es war ein vollkommen sinnloses Wort, und niemand unter ihnen hatte es jemals gehört. Es war das Wort „Mu“.

    „Ist das ein Zauberwort?“, fragten sie sich.

    Rasch beriefen sie eine Versammlung ein und überlegten, was zu tun wäre.

    „Wir müssen ihn besetzen“, rief einer.

    „Vielleicht können wir ihn verwirren“, meinte ein anderer.

    „Es muss doch einen Weg geben!“

    Aber niemand wusste eine Lösung.

    „Wir sollten abwarten, bis wir eine Lücke finden“, sprach ein RICHTIG, das schon viel Erfahrung mit den Menschen hatte. „Irgendwann wird er schon nachlassen.“

    Diese Idee fanden alle ganz ausgezeichnet, und so setzten sie sich nieder und warteten. Viele Stunden vergingen und mit der Zeit wurden sie sehr müde. Manch einer von ihnen begann, leise zu schnarchen. Jaaaarrrch, neinrrrrch, rrrrichchchtig, faaalschrrrch tönte es leise. Plötzlich hob ein JA den Kopf. War das möglich? Alle Gehirnwindungen waren wieder frei!

    „Jaaaaa!“, schrie es aus Leibeskräften.

    Im Nu waren alle wach.

    „Was ist geschehen?“

    „Es ist wieder Platz für uns!“, schrie JA. „Auf zum Angriff!“

    Sogleich stürzten sich alle in den Kopf von Ahddub. Aber statt des gewohnten Bildes von wimmelnden Gedanken herrschte weite Leere. Selbst die dicken NEIN hatten keine Mühe mehr, voranzukommen, doch ihre gefräßigen Mäuler schnappten ins Leere.

    „W-w-wir finden ja gar keine Nahrung mehr!“, stammelte ein JA, und seine Stimme zitterte vor Angst.

    „Wir können zwar hier bleiben, aber wir werden verhungern!“, rief ein NEIN voller Entsetzen.

    „Wir müssen weg hier!“, schrie ein RICHTIG aufgeregt.

    „Wir werden uns ein anderes Opfer suchen müssen“, sprach ein FALSCH mit gedämpfter Stimme.

    Nur die ICH-WEISS-NICHT-Kinder waren ganz still.

    „Was ist los mit euch?“, fragte ein RICHTIG.

    „Uns geht es gut“, sagte ein ICH WEISS NICHT. „Wir haben genug zu fressen.“

    Langsam erhob sich Ahddub unter dem Baum. Es war bereits Morgen geworden. Er ging auf Wanderschaft und begann den Menschen zu predigen.

    Seit dieser Zeit fanden alle JA und NEIN immer weniger Nahrung in den Köpfen der Menschen. Ob sie wohl eines Tages verhungern werden?

    Ich wünsche allen schöne Osterfesttage,

    alles Liebe

    Brigitte 🙂

  4. Angie

    Liebe Brigitte,

    Danke für diese schöne Metapher und Inspitation!
    Hierzu ein link

    de.wikipedia.org/wiki/Ich_weiß,_dass_ich_nichts_weiß

    Eine Gesegnete Zeit für alle

    In Liebe
    Angie

  5. Angeliki

    Liebe Brigitte,

    ich habe so herzlich gelacht!! 🙂 🙂 Ich danke Dir, dass Du es hier kopiert hast! Ich werde es mir auf jeden Fall noch paar Mal lesen.

    Liebe Charlotte, ich finde, dass ist ein sehr schöner und wichtiger Aufruf, denn Du hier machst!
    Ich bin selber griechisch-orthodox erzogen worden, zwar nicht so streng, aber natürlich waren die Symbole und Bilder immer dabei. Ich weiß noch, als ich mich in Griechenland mit meiner Tante über Religion und Glauben unterhalten hatte – sie war selber sehr religiös und sehr spirituell, war ihr Leben lang fast nur für ihre Mitmenschen da und ich bin sehr dankbar, dass ich zum Schluss über 1 Jahr bei ihr sein durfte und soviel von ihr mitbekommen habe! – und ich ihr über die Freiheit erzählte, neue und andere Wege bezüglich des Glaubens zu gehen, konnte sie mich schon verstehen, dennoch kam zum Schluss die Frage „Aber wenn es doch alle so tun?“
    Ich denke, mit diesem Aufruf können Wir alle zusammen diese Jahrtausende alte Energien auflösen und mit Unserer Absicht in Liebe umwandeln!
    Als ich heute Morgen meditierte, habe ich auch den Krug gesehen, er ist wirklich sehr groß…

    Nachdem ich gestern diesen Text gelesen hatte, habe ich u.a. einen Traum gehabt, den ich Euch gerne mitteilen möchte.
    Ich habe mich auf einmal auf einer sehr großen Wiese gesehen und Ihr und viele andere waren auch da, aber in einem sehr großen Kreis. Etwas weiter Weg von mir sah ich einen sehr großen Ballon, er war riesig!
    Er war rot und das, was er symbolisierte bzw. mit was er gefüllt war, war Unsere Liebe und Unser Licht von der heutigen Meditation, damit hatten Wir ihn aufgefüllt!
    Wir wussten alle, dass dieser Ballon alles verändern wird, dass er aufsteigen und um die Erde fliegen und überall diese Liebe bringen wird, und dass diese Liebe durch ihre Umarmung alles transformieren wird! Wir waren da, um diesen Ballon mit unseren Gedanken zu leiten und zu führen.
    Als ich aufwachte, war ich etwas perplex, aber ich wusste, dieser Traum ist wahr!

    Danke, für Eure Liebe und Euer Licht, Liebe Lichtgeschwister!
    In Liebe
    Angeliki

  6. Pingback: Beyond Mainstream – Ersatzlink – 6. April 2012 | S I R I U S N E T W O R K

  7. Pingback: Das erste Viertel Jahr auf meinem Blog hat viel Neues gebracht ! 18.6.12 « Einfache Meditationen 2

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: