Was bedeutet es in der Demut zu leben ?

Liebe Lichtwesen,

ich wurde gefragt, was ich darunter verstehe, in der Demut zu leben und so wie ich es bis jetzt verstanden habe, heißt es für mich, dass ich Gott mein Leben übergeben habe und zwar bewusst nach meinem Nahtoderlebnis, wo ich 8 Wochen vorher immer das Gefühl hatte, dass ich bald sterben werden. Ich habe in den Wochen davor wirklich mich von allem innerlich verabschiedet, doch meiner Familie konnte ich das nicht erzählen. An einem Abend dann geschah es, dass ich in meiner Meditation innerlich mein ganzes Leben noch einmal gezeigt bekam und ich den Eindruck hatte, total versagt zu haben! Das wollte mir mein Ego einreden, wie ich es später bemerkte,  weil ich immer aus Pflichtgefühl gehandelt habe, nicht aber aus Freude und Liebe.

Nachdem mein Ego fertig war, damals wusste ich noch nicht, dass es mein Ego war, sprach meine Seele und Gott zu mir, weil ich sehr traurig darüber war, was mein Ego mir erzählt hatte. Meine Seele sagte, dass es auch Liebe ist, wenn ich aus Pflichtgefühl handel, doch ab jetzt wollte sie mit mir erfahren, wie es ist, aus Liebe heraus alles zu tun. Das heißt ich durfte lernen, einen anderen Fokus in allem einzunehmen, nämlich wie denke ich über mein Leben, meine Arbeit und ob ich all das, was ich immer getan habe, auch aus bedingungsloser Liebe leben kann.

Es ging darum sein Tun zu ehren, sich selbst zu lieben, wie auch das Leben selbst zu ehren. Da ich damals aus allen Erwartungen heraus ging und nur noch alles annehmen wollte, wie es kam, übergab ich Gott mein Leben und bat ihn, mich zu zu lehren, was es heißt, alles zu lieben, was ich damals noch  nicht verstanden habe. Da Gott in allem ist und er den Überblick hat, ist vieles leichter und einfacher geworden, seit er bei mir die Führung übernommen hat,.

Dabei lernte ich keinen Ehrgeiz mehr zu entwickeln, damit alles fließen kann, sondern aufzupassen, was sich an Gedanken so meldet, damit ich es umsetze, soweit ich es kann. Ich bekam auch immer den Impuls, nicht nach hinten zu schauen, was sich aus all dem entwickelt, was ich anstoße, sondern einfach weiter zu gehen. Ab und an bekomme ich Hinweise, was ich so alles bewirke, aber ich frage da nicht nach. Wenn ich was wissen soll, werde ich schon innerlich darauf hingewiesen. Ich bekomme immer wieder  Impulse über den Tag verteilt, was es zu tun gibt und das erledige ich gleich, denn sonst läuft garnichts mehr rund. In dem Moment, wo ich wichtige, wiederkehrende Impulse abgearbeitet habe, geht alles wieder leichter von der Hand.

Da ich überwiegend intuitiv geführt werde, bemerke ich diese Führung kaum und es fühlt sich so an, als wenn alles von mir selbst kommt. Doch dem ist nicht so, ich bin mir bewusst, dass ich alles von Gott erhalte, jeden Gedanke, alle Energie und Impulse, ob von innen oder durch jemanden von außen. Es ist wichtig, dass ich dafür offen bin, dass ich auf Empfang bin und Gott durch mich wirken kann, zum Wohl aller Menschen !

Manchmal suche ich was, finde es nicht gleich und dann gebe ich die Bitte an meine Führung, mir zu helfen. Danach wende ich mich anderen Themen zu, die es noch zu machen gibt, und dabei bekomme ich so ganz nebenbei Impulse, wo der Gegenstand noch sein könnte oder sie führen mich dahin, wo es liegen könnte und so finde ich es ganz unverhofft. Das geht mit allen Dingen so, sich nicht verkrampfen ist wichtig, damit wir intuitiv geführt werden können. Jede Form von Ehrgeiz oder Druck verhindert den Fluß von kreativen Gedanken, den göttlichen Impulsen.

In der Demut zu leben, bedeutet sein Leben komplett Gott zu übergeben, und nicht zu wissen, was in der Zukunft noch auf einen zukommt. Wir werden auch immer wieder geprüft, ob wir dazu stehen und es ernst meinen. Vertrauen, Geduld und Zuversicht in Gottes Führung sind wichtige Eigenschaften, die man dabei erlernt !!!

Ich hoffe, dass ich es ausreichend dargestellt habe und bedanke mich bei all meinen geistigen Helfern, die mir immer bei meinen Texten geholfen habe, denn all meine Texte kamen immer von meinen göttlichen Helfern, den ausführenden Händen Gottes.

In großer Liebe zum Vater, übergebe ich euch diese Zeilen als ein Resümee meines Lebens von Herzen von Charlotte, als ein Teil von Gott, der ihr auch alle seid !

.

Ein weiterer Text zu diesem Thema : Gott intuitiv immer mehr wahrzunehmen ist ab jetzt möglich  und  Wundervolle “Gefühle der Liebe” werden auf der “Neuen Erde” gelebt !.

Kategorien: bedingungslose Liebe | Schlagwörter: | 7 Kommentare

Beitragsnavigation

7 Gedanken zu „Was bedeutet es in der Demut zu leben ?

  1. Christiana

    Liebe Charlotte,
    heute möchte ich DIr ganz besonders von Herzen für diesen Beitrag danken. Diese Offenheit, EInfachheit und Klarheit wie Du die SItuationen in Deinem Leben beschreibst ist wunderbar. Danke! Es hat mir sehr gut getan, da ich zur Zeit auch etliche Situationen in meinem Leben habe, wo ich nicht weiß, was zu tun ist, da ich nicht mehr in ‚alter Weise‘ reagieren möchte, aber was nun ‚richtig‘ ist, weiß ich auch nicht so genau ;-). Ja, einfach Vertrauen, dass das Richtige passiert!!!

  2. Sarah Maria

    Liebe Charlotte!

    Danke für Deine schöne Seele, die Du hier auf Deinem Blog stets zu zeigen bereit bist! Danke für Deine Arbeit und Dein Sein!

    In Liebe
    Sarah Maria

  3. sun

    Liebe Charlotte,
    danke für diesen Beitrag und die vielen vorher die immer wieder aufmuntern und das Gefühl vermitteln gerade dann wenn Fragen auftauchen Antworten zu bekommen die echt sind und Wege aufzeigen!

  4. SASO

    Liebe Charlotte – nicht immer einfach -so ehrlich zu SEIN -doch schön, DANKE !!!!
    Hatte gerade auf die Uhr geschaut – 22.02 , wundervolle Schwingung der Weiblichkeit .
    Sei das was du bist !! Danke , ANTARA

  5. marktschreier

    Liebe Charlotte,
    dein Beitrag hat mich sehr berührt…eine Stück auf der Renaissancelaute kam mir dazu in den Sinn…
    Vielleicht, wenn es passt findet es seinen Platz hier.

    Danke

  6. Hope

    Liebe Charlotte!

    Ich fand deine Zeilen sehr interessant und sehr schön!
    Als ich las , wenn du etwas suchst – es nicht mehr Krampfhaft suchst – das habe ich auch gelernt 😉
    bei den vielen Kinderlein verschwindet ja schnell immer etwas! Aber ich habe aufgehört zu suchen – und denke genau so wie du darüber – auf einmal bin ich pötzlich bei der richtigen Stelle oder mein Blick richtet sich genau dort hin ! 🙂 Ich bitte auch immer um Hilfe !
    Früher bin ich Narrisch geworden, aber dann denke ich mir – das ich es nicht wirklich brauche – das es nur ein Ding ist!
    Ich habe jetzt meinen Weg zu Jesus gefunden – ich war seit meinen dritten Lebensjahr mit Gott verbunden – der für mich wie ein Vater ist! Es ist seltsam – aber ich spreche schon mit Gott – bevor mir jemand von ihm erzählt hat ❤
    Nun bin ich dabei das Leben seines Sohnes zu erfahren – um alles besser zu verstehen!
    Es geschehen wirklich außergewöhnlich Dinge in meinem Leben ❤ ❤ ❤ die so interessant und erstaunlich sind !
    Böse Worte lasse ich mir nicht mehr zu Herzen gehen – ich baue mir in Gedanken eine Mauer auf und lass es dann aufprallen und es zerschmettert in vielen kleinen Lichterlein !

    Es kommt etwas fantastisches auf uns zu – aber ich kann fühlen das etwas vorher geschieht was den Menschen in Angst und schrecken versetzen wird, aber die meißten Menschen werden nichts zu befürchten haben ! Aber was es genau ist – kann ich nicht sagen ….

    Ich wünsche euch ein schönes Wochenende ….

    Alles liebe für euch ❤

  7. Was meine Träume angeht, haben sie sich seit 2-3 Wochen verändert, wie viele hier auch erwähnt haben. Ich erinnere mich nicht genau an sie, aber, dass ich immer wieder in anderen Szenen lebendiger und bewusster switche. Gestern träumte ich, wie ich in einem sehr großen Büroraum war mit vielen Tischen und Menschen und wir waren alle beschäftigt und arbeiteten zusammen und telefonierten und und. Ich organisierte bestimmte Sachen und musste umdenken und mich neu ausrichten… Es war sehr viel los, aber es war eine wirklich schöne Zusammenarbeit. Dann wurde mir vormittags intuitiv klar, dass ich von der momentanen Situation im Himmel/Geistigen Reiche geträumt habe, denn ich weiß, dass oben sehr viel los ist und die letzte Zeit fühlt es sich noch mehr an… Zudem sehe ich auch immer mehr, wie die Grenzen der materiellen Gegenstände wackeln, keine feste Grenzen mehr haben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: