Nr.345 “ Wisset – aber seid nicht ungeduldig „

Gechannelt von Lichtarbeiter Joe Böhe am 30.12.2013


Es spricht der Göttliche Vater durch den Meister Sanat Kumara zu Joe:

Ein Jahr voller Erwartungen geht zu Ende und euer Wissen in euch Menschen, dass mit euch etwas Großes passieren wird, so spricht der Göttliche Vater, hat sich aus eurer Sicht wieder einmal nicht erfüllt.

Ein volles Jahr ist vergangen, als noch die höchsten Erwartungen anstanden, endlich diesen jämmerlichen Zustand der Erde zu verlassen und in ein Reich voller Freude und Harmonie einzutauchen, das als Aufstieg in die 5. Dimension überall bekannt war und entsprechend kultiviert wurde. Wie ich, so spricht der Göttliche Vater, euch gesagt habe, lagen verschiedene Umstände vor, die die drei Versuche, die Erde in die 5. Dimension zu heben, scheitern ließen:

ein Plan, der vor langen Zeiten gemacht wurde, aber nicht der heutigen Zeit entsprach,

Massive Einwirkungen fremder Völker, die sich teilweise nicht an die Verabredungen gehalten haben und zuletzt

die absolut überschätzte Menge an Menschen, die wirklich gehen wollten und auch dafür ausgesucht waren. Die Mitläufer sind wie die Blätter im Herbst von den Bäumen gefallen und nur die wahren Aufsteiger blieben übrig – aber genau die abgefallenen Blätter (Menschen) haben den dann aufgestellten Plan so gestört, dass die Energien nicht reichten, beziehungsweise viel zu groß gewesen wären, die Erde in die 5. Dimension zu heben, was bei den meisten der vorgesehenen Planeten und Völkern des Universums geklappt hat. Hinzu kam eine Verzögerung der Sonne, die ihre Pole schon in 2013 wechseln sollte und die dann die notwendige Energie geliefert hätte.

Wisset – aber seid nicht ungeduldig. Ihr lebt einen alten Glauben, der viele Entwicklungen und Veränderungen mitgemacht hat, der benutzt, beschmutzt und vergewaltigt wurde und doch hat sich in eurem Herzen, eurer Seele, so spricht der Göttliche Vater, immer wieder eine Flamme der Hoffnung auf die große Veränderung entzündet und wurde von euch am Leben gehalten.

Wenn ihr auf diese lange Zeit zurückblickt, dann ist die kurze Zeit, die ihr jetzt noch in der Hoffnung des Aufstiegs leben müsst, ein Nichts, ein Klacks, wie ihr sagt. Jeder beschwert sich zum Jahresende, dass die Zeit so gerast ist und man nicht alles das, was man schaffen wollte, geschafft hat. Ja, es ist die Zeit des Umbruchs, das alles viel schneller ablaufen lässt, Die Erde ist im Zwischenraum der Energien und in Vorbereitung auf den großen Schritt für alle Auserwählte.

Es ist aber auch gleichzeitig der große Schritt für alle, die zurückbleiben und sich der dann beginnenden Umformung der Erde stellen müssen. Das vergangene Jahr hat schon an vielen Stellen gezeigt, wie die Natur sich selber umformt, die Menschen in ihre Schranken weist und die unendliche Ausdehnung der Menschen auf der Oberfläche Einhalt gebietet. Auch das neue Jahr wird hier mit vielen Veränderungen überraschen. Das neue Wetter hat viel Macht in diesem Umformungsprozess und wirkt auf das Land und das Wasser.

Seid nicht unbedarft und denkt daran, gewisse Vorräte zu haben, denn eine übertechnisierte Welt ist extrem störanfällig durch kleinste Ereignisse.

Der Göttliche Vater bittet euch, so teilt es Sanat Kumara mit, nicht zu verzagen, nicht aufzugeben zu glauben, auch wenn gewisse Zustände in den Kirchen und Organisationen  eine Abkehr geradezu erzwingen  wollen. Bleibt im Glauben zusammen, denn nur so ist der Weg in die neue Zeit für jeden einfacher und leichter zu gehen.

Ihr alle seid weiterhin geliebt und geführt, auch wenn ihr oft einen großen Zweifel daran habt. Denkt nur an das Volk Moses, die viele Jahre in der Wüste leben mussten, um den wahren Kern der Gläubigen zu finden. Euer Weg ist viel, viel kürzer und wird unendlich schön sein.

Eure Gebete werden den Göttlichen Vater erfreuen.
.

.

Neu eingestellt: Das Neue Jahr 2014 hat durch einem starken M-9 Flare mit einem Paukenschlag begonnen!

.

.

Werbeanzeigen
Kategorien: Aufklärung | Schlagwörter: | 2 Kommentare

Beitragsnavigation

2 Gedanken zu „Nr.345 “ Wisset – aber seid nicht ungeduldig „

  1. petra

    hallo,

    also ich für meinen teil denke mir meinen teil wenn ich lese, daß ständig was schiefgeht.
    ich seh nur den „aufstieg“ und nicht den fall, der keiner ist 🙂

    gruß, petra 🙂

    • Liebe Petra,
      ich danke Dir für Deine Ausführung, der ich nur zustimmen kann, denn wir sind für unsere Gedanken verantwortlich. Daher kann diese Durchgabe uns helfen, sich auf das Positive zu konzentrieren, was auch kommen wird, in Liebe von Charlotte !

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: