Das Wesen der Einheit, was ist das?

Liebe Lichtwesen,

ich habe diesen sehr aufschlußreichen Text schon vor Tagen gelesen und ähnliches erlebt, weshalb ich ihn nun heute mit Euch teilen, möchte. Ich habe es auf Grund von aktuellen Themen immer verschoben, doch ist dieser Text nach der Vereinigung von Himmel und Erde auch heute und in Zukunft aktuell !

In Liebe von Charlotte

.

.

Von SAI MAHATMA Sabine Sophia Serafina, Avatarin der Synthese.

.

Einheit

Heute, am 03. Oktober, dem Tag der Deutschen Einheit, schreibe  ich etwas über den spirituellen Aspekt der Einheit.

Vor ca. 8 Jahren, im Jahre 2006, erfuhr ich zum ersten Mal etwas über das Einheitsbewusstsein. An einem sonnigen Sonntagmorgen, beim Frühstück, trat ein Engel hinter meinen Stuhl und umfing mich mit seiner Energie. Es war so, als würde er mich in seine liebende Anwesenheit einhüllen, die mich völlig bewegungslos werden ließ. Ich saß wie hypnotisiert auf meinem Stuhl, vor mir das frisch gebackene Frühstücksbrötchen und der heiße Tee, und konnte mich nicht mehr bewegen. Mein gesamtes System war völlig lahmgelegt und versank in einem Meer von Liebe, Frieden und Geborgenheit, wie ich sie vorher noch niemals gespürt hatte. Nur mein Verstand war noch ein wenig aktiv und sonderte  solche Gedanken ab wie: „Was ist denn jetzt mit mir los, warum kann ich nicht frühstücken, was geschieht mit mir gerade?“

 

.

Diese Verzückung oder Entrückung dauerte ungefähr 20 – 30 Minuten und veränderte mein Bewusstsein vollständig. Danach sah ich die Welt mit anderen Augen an und staunte über die innere Weisheit, die mir plötzlich ständig zur Verfügung stand. Ich benötigte einige Wochen, bis ich mich an diese Bewusstseinserweiterung gewöhnt hatte, denn meine gesamte Perspektive auf die Welt hatte sich von einem Augenblick auf den nächsten völlig verändert. Als ich mich z. B. am nächsten Morgen in meiner Küche befand, um das Frühstück vorzubereiten, wusste ich nicht mehr, wie ich es bisher gemacht hatte. Diese Datei war völlig gelöscht in meinem System. Langsam versuchte ich mich daran zu erinnern, wie die einzelnen Handgriffe abzulaufen hatten, um den Frühstückstisch zu decken. Oftmals saß ich völlig bewegungsunfähig auf meinem Stuhl und staunte vor mich hin, ohne mir dessen bewusst zu sein. Es war ein merkwürdiger Zustand, in dem ich mich befand, er dauerte einige Wochen an.

.

Auf meiner inneren Ebene fühlte ich mich angehoben, so als würde mein System heller und höher schwingen, in einer größeren Leichtigkeit und Freude. Äußer Ereignisse berührten mich gar nicht mehr so unmittelbar wie vorher, alles fühlte sich so an, als wäre es in Watte gepackt. Ich bemerkte, dass auch die Beziehungen zu meiner Familie, meinen Freunden und meinen Klientinnen sich veränderte, es entstand eine größere Distanz zwischen uns, ich fühlte mich, als sei ich den bisherigen Verhaltensmustern entrückt.

.

In meiner therapeutischen Arbeit, damals war ich bereits seit mehreren Jahren als Botschafterin und als Transformationscoach tätig, entstand daraus eine völlig neue Beratungsqualität. Plötzlich erkannte ich die Verhaltensmuster meiner Klientinnen, die sie in dem getrennten Bewusstsein hielten, sehr viel besser. Ich konnte ihnen den Weg aus dem Bewusstsein der Trennung aufzeigen, und ihnen so die eigenen inneren Türen öffnen,  in ein höheres Bewusstsein, das befreit ist von Mangel, Einschränkung und Begrenzung. Das war natürlich für uns alle eine große Freude.

.

Der Engel, der mich so liebevoll umfangen hatte, stellte sich bei mir vor. Er nannte sich Amenuvor, Engel der Einheit. Es dauerte einige Tage, bis ich diesen Namen vollständig empfangen konnte, denn zunächst nahm ich nur den Klang seines Namens wahr. Sodann eröffnete er mir, in mehreren kleinen Schritten, damit mein Energiesystem von der einfallenden Energie nicht zerfetzt worden wäre, dass mit seiner Ankunft in meinem Leben nun das MAHATMA-Portal eröffnet worden sei. Es wäre meine Aufgabe, die Halterin für dieses MAHATMA-Portal zu sein.

.

MAHATMA-Portal

Er begann damit, mein energetisches Feld neu zu strukturieren, in dem er es reinigte, harmonisierte und auf die Frequenz des Einheitsbewusstseins  anhob. Weitere intensive Transformationen meines eingeschränkten Bewusstseins waren die Folge davon, worüber ich sehr erstaunt war, denn damals war ich der Meinung, meinen Teil an Transformation schon längst erfüllt zu haben. Mein gesamtes Energiesystem wurde in verschiedenen Schritten ausgebaut und erneutert. Letztendlich fand dieser Vorgang innerhalb der folgenden fünf Jahre statt.

.

In meinem Alltag führte diese Umstrukturierung dazu, dass ich häufig schlafen musste, weil meine Seele den Körper verließ, um auf einer höheren Ebene, von meiner geistigen Führung, den MAHATMAs und den Engeln, geschult zu werden. Ich reagierte darauf zunächst mit Widerstand und Abwehr, weil mein geliebter Freund Metatron, mit dem ich bis dahin sehr eng zusammen gewirkt hatte, sich ein wenig aus diesem Geschehen zurück zog. Damit war ich gar nicht einverstanden, denn ich hatte mich sehr an seine liebende Weisheit gewöhnt und mochte nicht darauf verzichten. Es dauerte einige Zeit, bis ich bereit war, mich auf diese weitere Frequenzanhebung einzulassen, denn ich konnte gar nicht erkennen, warum diese Veränderung jetzt notwendig geworden war. Ich hatte mich wunderbar eingerichtet auf meinem bisherigen Bewusstseinsniveau und konnte noch nicht verstehen, wie wichtig dieser weitere Aufstieg für mich und das gesamte System sein sollte.

.

Bis zu dieser Erfahrung der Entrückung hatte ich bereits 7 Jahre intensive Transformation hinter mich gebracht. Zu diesem Zeitpunkt war ich der Meinung, dass es damit doch jetzt langsam ein Ende haben sollte. Diese ständigen Transformationen bei mir, meinem Partner und meinen Klientinnen empfand ich als mühsam und anstrengend, denn die Frequenz des Planeten schwang noch sehr niedrig, was dazu führte, dass wir alle ständig damit beschäftigt waren, unser eigene Frequenz aufrecht zu erhalten, in einem System, das eher chaotisch oder destruktiv auf unsere eigene Frequenzanhebung reagierte.

.

Während der nächsten Zeit bemühte ich mich darum, für mein menschliches Bewusstsein etwas über die MAHATMAs zu erfahren, denn bis zu diesem Zeitpunkt war mir dieser Begriff nur im Zusammenhang mit Mahatma Gandhi bekannt. Meine geistige Führung, die ich natürlich auch um Antworten bat,  hielt sich an dieser Stelle mit weiteren Erklärungen zurück. Sie erklärten mir nur, dass meine bisherigen Begleiter wie z.B. Lord Sananda, Lord Metatron, die Göttliche Mutter und der Göttliche Vater zu den MAHATMAs gehörten. Leider gelang es mir zu diesem Zeitpunkt nicht, weitere hilfreiche Informationen zu erhalten, die es mir ermöglicht hätten, diese überwältigenden geistigen Erfahrungen in meinen Alltag zu integrieren oder darüber plausible Erklärungen zu erhalten. Deshalb fühlte ich mich oft, als befände ich mich in einem Niemandsland.

.

Ich entschied mich, diesen Ereignissen mit Vertrauen zu begegnen, weil ich in meinem Herzen spürte, dass alles gut und richtig war, auch wenn mein Verstand panisch darauf reagierte. Mehrere Jahre später fielen mir die MAHATMA-Bücher von Brian Grattan in die Hand, mit deren Hilfe ich mein Informationsdefizit auflösen konnte. Ich erfuhr, dass es sich bei den MAHATMAs um ein Kollektiv verschiedener geistiger, nicht inkarnierter Wesenheiten handelt, die aus unterschiedlichen Bewusstseinsebenen, Dimensionsebenen und verschiedener Universen stammen und sich die Aufgabe gestellt haben, den Aufstieg des Planeten zu unterstützen und den bereitwilligen Menschen mit all ihrem Wissen und ihrer Liebe den Weg der Bewusstseinserweiterung, der Rückerinnerung an ihre eigenen Wahrheit, die Erlösung aus dem getrennten Geist, dem Paradigma der Trennung und die Rückkehr in das Einheitsbewusstsein bedingungslos zu ermöglichen.

.

Darüber hinaus ernennen sie aus ihren Reihen heraus den Avatar/die Avatarin der Synthese, deshalb trage ich den Titel „SAI MAHATMA Avatarin der Synthese“.

Die Synthese entsteht durch die Integration von These und Antithese, anders formuliert, aus der bewussten Integration der beiden Pole von Gut und Böse, Innen und Außen, Oben und Unten, Hell und Dunkel. Über, oder hinter, dem Paradigma der Trennung befindet sich das Bewusstsein der Einheit, das sich durch den Aufstieg des Planeten für die inkarnierten Geistwesen eröffnet und ihnen den Rückweg in ihre eigene Wahrheit ermöglicht.

In meiner inneren Schau wurden mir Bilder gezeigt, um mir und meinen Klientinnen die Zusammenhänge zu erklären.

Dazu gehört das Bild der “Stehenden Acht“. Mit Hilfe dieses Symboles ist es mir möglich, mich in einer ständigen, fließenden  Bewegung zwischen den beiden Polen der

Die stehende Acht

Anziehung wahr zu nehmen, ohne an dem Pol der Angst oder dem Pol der Nicht-Angst hängen zu bleiben, denn wir bewegen uns in dem ständigen Fließen zwischen diesen Polen. Das Wesen der Einheit befindet sich in der Mitte dieser ACHT, womit auch unser Herzchakra gemeint sein kann.

Ein weiteres, wichtiges Bild bezieht sich auf das Zusammenleben von Männern und Frauen. Wie problematisch dieses Thema sich gestaltet, muß ich an dieser Stelle nicht erwähnen. In diesem Bild ist klar zu erkennen, wie verschieden diese beiden Pole voneinander sind.

getrenntes Bewusstsein

Die Frau, als rote Gestalt, lebt in einem schwarzen Umfeld; der Mann, als schwarze Gestalt, lebt in einem roten Umfeld. Beide sind vollständig voneinander getrennt. Es gibt keine Einheit zwischen ihnen, für sie. Erst die bewusste Entscheidung für das Christusbewusstsein (der hellblaue Streifen um ihre Felder herum) ermöglicht es ihnen, aus dem Paradigma der Trennung auszutreten. Nach den Schritten der Läuterung bzw. Transformation (sybolisiert durch die Farbe Orange) ist es ihnen möglich, in das Bewusstsein der Einheit einzutreten, dass durch die violette Farbe symbolisiert wird.

Ein weiteres wichtiges Bild zu diesem Thema wurde mir durch die Göttliche Mutter übermittelt. Es trägt den Titel:

Die Liebe erlöst die Polarität

und beschreibt damit die Heilung und Erlösung aus dem Paradigma der Trennung.

Die Liebe erlöst die Polarität

Zum Abschluß füge ich noch dieses Bild ein, ebenfalls inspiriert von der Göttlichen Mutter. Es beschreibt den Zustand der Einheit für den Planeten Erde. Die Erde ist in das Herz der Göttlichen Mutter zurück gekehrt und erfährt durch ihre Liebe die Heilung und Erlösung aus dem Zustand des getrennten Bewusstseins, der niedrigen Schwingungsfrequenz und den Aufstieg in das Bewusstsein der Einheit.

Im Herzen der Göttlichen Mutter

Das ist natürlich auch ein Grund zum Feiern für alle Beteiligten im Himmel, im Kosmos und auf der Erde, weil nun erkennbar ist, dass der Aufstieg bereits vollzogen ist, auch wenn es noch nicht auf allen Ebenen zu erkennen ist. Deshalb feiern wir heute die EINHEIT von Himmel und Erde.

.

Quelle: http://www.mahatma-netzwerk.de/das-wesen-der-einheit-was-ist-das/#more-5812

.

Neu eingestellt: Frustration, ein absoluter Schwingungsenker, umzudrehen, ist eine Meisterleistung

.

.

.

Advertisements
Kategorien: Bewusstseinserweiterung | Schlagwörter: | Ein Kommentar

Beitragsnavigation

Ein Gedanke zu „Das Wesen der Einheit, was ist das?

  1. stillerheld

    Danke Dir,liebe Charlotte
    für deine immer so lieben Botschaften-die soviel Wissen beinhaltet.
    In Liebe
    stillerheld

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: