Die Schöpfung, ein Werk von uns allen, vor dem Tag des Neuanfangs

Liebe Angeliki,

(als Antwort auf den sehr langen Kommentar vom  03.11.2015 um 12:27 zum Anklicken und nachlesen)
es gibt das Sprichwort, „Wie oben so unten und umgekehrt“? Was bedeutet dies nun wirklich?

Auf Grund meiner Mitteilungen aus der geistigen Ebene weiß ich, dass das ganze Hologramm Erde seit Anbeginn ein Experiment der geistigen Wesen aus der Schöpferebene war und bis heute ist! Jedoch war trotz vieler Gegenmaßnahmen es sehr stark aus den Rudern gelaufen, bzw. konnte dem so nicht mehr Einhalt geboten werden . Es gab 5 Menschengeschlechter in der Erdgeschichte nach kosmischer Geschichtsschreibung , doch alle sind immer wieder aus der 3. Dimension entschwunden. Bei der Neubesiedlung wurden jedoch nicht alle negativen Gedanken dieses Entwicklungszeitalter entfernt und was noch da ist, kann jederzeit durch einen neuen Gedanken eines Menschen sofort wieder aktiviert werden und durch weitere ähnliche Gedanken verstärkt werden.

Aus diesem Grund hat das Fernsehen und all die anderen Medien auch heute noch eine so große Macht, denn sie verstärken logarithmisch und exponentiell die negativen Nachrichten, wodurch immer mehr Angst und Depression bewusst geschürrt wird. So breiten sich die negativen Gedanken- Dunkelheit im ganzen Kosmos aus, und wenn wieder ein negativer Gedanke gedacht wurde und losgelassen wurde, zieht er ähnliche negative Gedanken aus dem Kosmos an, um verstärkt beim Absender zu landen auf Grund des kosmischen Gesetzes: Gleiches zieht Gleiches an !

Da diese Negativität als Energien im ganzen Kosmos vorhanden sind, ist man von geistiger Ebene her dabei, alles zu verwandeln, bzw. anzuheben, um es auf einen jungfräulichen Zustand zu bringen, wie es am Anfang der Schöpfung war, denn bei diesem Aufstieg steigt auch der ganze Kosmos mit auf.  Es wurde auch eine Einschränkung der Verstärkung der Negativität durchgeführt, nämlich dahingehend, dass so wie das Licht zunimmt, die Negativität im Gegenzug abnimmt ! Doch kann das Licht nur so zu nehmen, wie es die Mehrheit der Menschen verträgt !

Nur hier auf der Erde findet unter Beobachtung und Mithilfe der geistigen Wesen aus den höheren Dimensionen ( 13. bis 10.) Evolution in einer Weise statt, wie es dies noch nie gegeben hat. Eine der Hauptgründe, warum es bisher nicht schneller voran ging, lag daran, dass die feinstofflichen (dunklen) Wesen, die sich durch ihre Schutzschilder bis jetzt versteckt gehalten haben, nicht aufgetaucht waren, erst an diesem Wochenende sind sie nach und nach gemeinsam bereit gewesen, sich dem Licht zu zuwenden, nachdem das Licht gerade in den letzten Tagen schwingungsmäßig immer stärker wurde.

Diese der Dunkelheit dienenden Bewusstseinsformen, die sehr lernfähig waren und im Hintergrund das Sagen für die Dunkle Seite hatten, waren fähig, sich bis in der 9. Dimension über einen Zeitraum zu halten, konnten auch Liebe an Menschen schicken. Sie sind größten Verwandlungskünstler, die man sich vorstellen kann und das auf allen Ebenen.
Damit hat auch die Lichtseite ihre größten Herausforderungen erlebt und wir Lichtarbeiter sind von ihnen immer wieder in allen Variationen angegriffen und getestet worden, und das auf eine Art, wie wir es uns nicht im entferntesten hätten vorstellen können.

Der Urquelle war das Ziel bekannt, der Weg war jedoch nur zu 50% vorgedacht und vorgegeben, ist aber zigfach abgeändert worden, als man sah, dass es nicht umsetzbar war. Daher immer wieder die Abänderungen und die vielen kleinen Schritte in den letzten 25 Jahren. Am Anfang wußte auf der geistigen Seite niemand, wie stark die Verführer (Dunklen) wirklich waren und dass sie dem Licht weit überlegen waren. Sie kannten unsere Gedanken und alles, wo wir Angst hatten, haben sie verstärkt bzw. gegen uns eingesetzt und haben so falsch gespielt, wie es besser kaum hin zu bekommen ist.

.
Sie haben ihre eigene Frequenz für den Infoaustausch gehabt, die nur die Urquelle kannte, aber nicht die Lichtseite, in der sie kommuniziert haben, sie haben alle Infos der Lichtseite mitbekommen, die sie gegen uns verwendet haben, die Lichtseite kannte aber nicht die Frequenzen der Dunklen. Da aber ihre Zeit um war und sie nicht bereit waren, das Spiel zu beenden, wurde vermehrt durch die Urquelle selbst immer wieder eingegriffen und soviel Gnade bei der Erlösung aller inkarnierten Wesen gegeben, wie wir es uns kaum vorstellen können. Ohne diese große Gnade wären wir noch nicht da, wo wir heute sind !!!

Wenn es nach den alten Vorgaben weitergelaufen wäre, würde es noch hunderte von Jahren dauern. Da man aber die Umschaltung auf den 5.D Film (5. Dimension) plant,  wo mit einen klaren Schnitt alles beendet ist, damit all das Dunkle im 3D Hollogramm ver- bleibt, bzw. dann runtergefahren wird, ist es möglich, die Zeit um ca 1300 Jahren (nach Hochrechnungen) zu verkürzen, sodass wir jetzt diese Art der Überleitung vollziehen können, nachdem all die Lichtbereiter, welche für den Aufstieg aktiv mitgearbeitet haben, (bewusst oder unbewusst,) dieser Lösung zugestimmt haben.

Schöpfung ist eine Entwicklung aller, das Ziel ist bekannt, der Weg nur zum Teil, wobei auch der Weg  immer wieder umgestellt worden ist. Es gab tausende von Plänen und Optionen, die immer wieder aufgegeben wurden, weil auch die höheren Seelenanteile, unsere Höheren Selbste etwas anderes geplant haben, als ursprünglich vorgesehen war.

.

Daher ist es ein riesiges Wunder, dass endlich alle an einem Strang ziehen, gemeinsam mit der Urquelle, damit der Aufstieg nun in der physischen Manifestierung ist.

.

Darauf freue ich mich und bedanke mich bei allen inkarnierten und nicht inkarnierten Lichtwesen als auch bei der Urquelle für all die Unterstützung, welche wir in diesem ganzen Aufstiegsprozeß erhalten haben, in Liebe zu Euch von Charlotte

Advertisements
Kategorien: Aktuelles, Bewusstseinserweiterung | Schlagwörter: | 24 Kommentare

Beitragsnavigation

24 Gedanken zu „Die Schöpfung, ein Werk von uns allen, vor dem Tag des Neuanfangs

  1. Leider verstehe ich deine Zeilen nicht liebe Charlotte. Das macht aber auch nichts, ich vertraue dir trotzdem.
    💝

    • Liebe Kirstin,
      ich kann Dich verstehen und ich weiß, wenn ich starke, Schmerzen habe, kann ich das nicht schreiben noch verstehen, in Liebe von Charlotte

      • Liebste Charlotte

        Ich verstehe aber die Zeilen von Angeliki auch nicht total, obwohl ich ihr teilweise recht geben muss mit dem Vertrauen. Bisher haben wir nur große Worte von der Quelle gehört und immer wieder hinhalten.

        Ich vertraue dir aber der Quelle nicht.

        Tut mir leid mit deinen Schmerzen. Ich brauche zur Zeit auch opiate, weil die Schmerzen sonst nicht auszuhalten sind. Soviel zur Liebe der Quelle.

        Alles liebe
        Kirstin💖

  2. Angeliki

    Weißt du, irgendwie habe ich innerlich gehofft, dass du etwas dazu sagst…
    Um eine Sache zu „lösen“, ist es immer wichtig an den Ursprung zu gehen.
    Du empfängst es so klar. 1-2 Sachen weiß ich auch, aber dieses Chaos so zu fühlen, und nicht nur das von der Matrix, ist nicht schön.
    Ich kann es einfach nicht mehr. Ich fühle mich so fragil…
    Obwohl ich vor 2-3 Jahren so heftige und kaum mit Worten zu fassen Schmerzen und alles mögliche hatte, was ich fast nicht mehr habe, trotzdem bin ich nicht nur an das Ende angelangt, sondern schon längst drüber hinaus.
    Ich kann wirklich nicht mehr! Ich habe das Gefühl bei jeder Kleinigkeit wird nicht nur mein Herz, sondern ich als Mensch und Sein zerbrechen.
    Ich fühle mich wie ein Kleinkind, dass einfach nur in den Schoß meiner Mutter möchte.
    Ich will aber nichts sehen, nichts hören, nichts wahrnehmen und vor allem nichts fühlen außer der Wärme und Liebe, das Weiche, dass ich beschützt und behütet bin von meinen Eltern und sie mich ganz fest halten und sonst nichts….
    Vllt. ist das die Traurigkeit von der du geschrieben hast. Vllt. ist das auch die Traurigkeit der Dunklen Wesenheiten, dass sie „insgeheim“ schon länger zurück wollten, aber nicht konnten…?!?
    Und was ist mit dem Ursprung, der Urquelle?
    Wenn man zwei Kinder hat, die sich streiten, wie findet man zwischen ihnen die Balance?
    Die Kinder der Urquelle, Licht und Dunkelheit…
    Vllt. sollte ich dieses klare Wissen nicht haben, um dieses Chaos zu fühlen und erst über deinen Blog es erfahren.
    Aber Fühlen ohne Klarheit, Wissen ohne fühlen, das ist so anstrengend….
    Ich fühle mich wirklich wie ein Kleinkind, für das das Wort „anstrengend“ etwas sehr heftiges ist und es so meint, wie es es sagt. Für die Erwachsenenwelt ist es etwas normales….
    Ich wünsche mir wirklich alles zu vergessen!
    Die Matrix und die ganze Schöpfung, die ist. Ich will nicht wissen, wie ich meine Bewusstseinserweiterungen erhalten habe, keine Erinnerungen, nichts. Einfach alles gelöscht und ich fange neu an!
    Und dass ich niemals die Möglichkeit habe, egal auf welcher Ebene, mich daran zu erinnern, und vom Fühlen spreche ich erst gar nicht.
    Danke für diese Klarheit, Charlotte!
    Jedoch weiß ich auch, dass ich erst entspannen werden kann, wenn mein letzter Absatz Wirklichkeit geworden ist, wir alle nur noch an einem Strang ziehen und so etwas keine Chance hat sich wieder zu ereignen.

    • Yve

      Liebe Angeliki,
      mir geht es ähnlich wie dir…ich hatte nun fast ein Jahr lang einen Kampf geführt zwischen Herz und Kopf/Ego…ich habe nun seit Montag den Punkt erreicht, dass ich keine Kraft mehr habe, an etwas zu glauben, was ich fühle, obwohl alles dagegen spricht. Ich habe den Kampf aufgegeben und mein Ego/Kopf gewinnen lassen, denn man kann keine zwei Kämpfe auf Dauer führen.Ich wollte/will einfach endlich wieder meinen Frieden, meine Ruhe, mein Leben leben, ohne ständiges nervenaufreibendes Gedankenkreisen. Ich bin quasi vollkommen resigniert, frustriert, enttäuscht von mir selbst, wie ich mich so in etwas verennen konnte. Momentan steh ich an einem Punkt, nie mehr Liebe zulassen zu wollen, da ich sowas wie dieses Jahr nie wieder erleben möchte..wenn mir ein Mann um die Ecke kommt, werde ich rennen, so schnell ich nur kann und Mauern um mich rumbasteln, soviele wie nur gehen inkl noch ein Thema mit Mobbing..ich habe mich das erste Mal gegen meine Angst gestellt und mich gewehrt und mal jmd bei der Arbeit richtig Kontra gegeben und meine Grenzüberschreitung klar gemacht..nun steh ich momentan richtig als Depp da..wo ich mir sage..toll gemacht..nächstes Mal hälste lieber wieder die Klappe :-/..also alles in allem..lehrreich? Keine Ahnung mehr :-(….Ich will einfach meine Ruhe 😦

      • Liebe Angeliki, liebe Yve,

        das, was Ihr beide hier beschreibt, kann ich sehr gut nachvollziehen.

        Vor ca. einem Jahr bekam ich die Info, dass der Teufel und Gott im Kern dasselbe sind. Es sind sozusagen zwei Seiten derselben Medaille, die beiden Enden derselben Skala, von der Dualität aus betrachtet. Ich glaube, Charlotte hat zu diesem Thema kurz danach auch schon etwas gepostet. Ich habe mich damals aber noch nicht getraut, etwas dazu zu sagen.

        Wie das Leben so spielt, kam ich damals plötzlich sofort nach dieser Info in Kontakt mit einem hochspirituellen, männlichen Wesen, das genau dieselbe Botschaft erhalten hatte. Und zwar genau wie ich über den Film „Die letzte Versuchung Christi“, den wir beide, er und ich, nur kurz in der Sequenz angeschaut hatten, als Jesus in der Wüste war, und sich mit dem sog. Teufel auseinanderzusetzen hatte.

        Meine Info damals war, dass er hätte kooperieren sollen, weil er die Einheit hätte erkennen bzw. anerkennen müssen.

        Dieselbe Info bekam der Mann, mit dem ich mich plötzlich wie durch ein Wunder unterhielt. Als wir uns darüber unterhielten, kribbelte zudem mein ganzer Körper intensiv und nachhaltig, was bei mir immer ein „Beweis“ für besonders wichtige „Wahrheiten“ ist.

        Wir bekamen auch beide innerlich Orte mitgeteilt, wo wir dieses Wissen fester verankern sollten (und das mir, als einer Frau aus „stockkatholischem“ Hause…).

        Die letzte Zeit ist für mich persönlich auch sehr anstrengend, weil ich mich insgeheim immer als sog. Lichtkriegerin verstanden habe.

        Jetzt ist es nach meinem Gefühl allerdings immer mehr so, dass der sog. Gang in die Einheit nicht dergestalt erfolgt, dass das Licht „siegt“ – und auch nicht der Schatten bzw. die Dunkelheit, sondern vielmehr scheint es so zu sein, dass Licht und Schatten sich zu einer neuen Einheit verbinden, die gemeinsam, in dieser neuen Einheit, eine Neue Welt gebären.

        Wir sind also, bei genauer Betrachtung, wohl keine sog. Lichtwesen, und auch keine sog. Schattenwesen, sondern sog. Mischwesen.

        Ich versuche es gerade einmal: Liebe Mischwesen…oder ist Lischawesen noch treffender?

        Es geht nach meinem Gefühl, wo ich allerdings echt noch Widerstände haben, letztendlich darum, Licht und Dunkel in vollem Umfang anzuerkennen. In allem, was ist, auch in uns selbst.

        Deshalb kommen jetzt eventuell auch die sog. „Angriffe“ der sog. dunklen Wesen.

        Ich habe den „Verdacht“, dass sie bei genauer Betrachtung eigentlich gar nicht angreifen, denn dies ist eine Bewertung, sondern letztendlich kooperieren wollen, falls ihr versteht, was ich meine. Genau jetzt scheint der Zeitpunkt der Kooperation von Licht und Schatten gekommen zu sein.

        Wir sollen sozusagen die Begegnung von Licht und Schatten in der Wüste, von der ich oben gesprochen habe, im göttlichen Sinne vollenden.

        Anstatt von „Wüste“ kann man auch sehr gut von „Leere“ sprechen.

        Die Wüste ist eine Metapher für die Leere, über die hier auch schon geschrieben wurde.

        Das ist in meinen Augen auch der Grund, weshalb sich die höheren Dimensionen für mich eher neutral anfühlen. Dort besteht eine Art von Resonanzlosigkeit, die man auch als absolute Mitte bezeichnen kann.

        Ich glaube, Angeliki schrieb hier auch schon ähnliches. Sie nannte es nur Gefühllosigkeit.

        Man kann sozusagen nur in der Dualität in Resonanz gehen. In der Einheit ist sozusagen alles eins.

        Und genau darum wollen wir wohl nur noch unsere Ruhe haben (ich auch).

        Die Akzeptanz einer derartigen Resonanzlosigkeit und Gleich-Gültigkeit dürfte gerade für die sog. Lichtarbeiter allerdings andererseits eine sehr große Herausforderung sein.

        Ich gehe davon aus, dass auch Nataliya dies im Kern mit ihren Posts gemeint hat.

        Wir sind also alles in Einem, was Nataliya ja auch sehr schön und symbolhaft mit den verschiedenen Elementen (Erde, Wasser, Feuer, Luft) dargestellt hat.

        Wir sind sozusagen All-in-one.

        Ein-heit = All-heit und nicht Licht-heit bzw. Dunkel-heit.

        Das ist bisher in meinen Augen noch nicht ganz so leicht zu akzeptieren, scheint mir aber ein sehr wichtiger Punkt im aktuellen Prozess zu sein.

        Hingabe, an alles was ist. Denn alles, was ist, ist Gott.

        Über Euer Feedback zu diesem sehr wichtigen Punkt würde ich mich daher sehr freuen.

        Liebe Grüße,
        Michaela

    • der Eine

      Liebe Angeliki

      Du kannst immer neu anfangen. Und alles Vergangene hinter dich lassen. Wenn du es nicht schaffst, dann nur weil du der Vergangenheit immer noch so viel Macht über dich gibst. Wenn Sie dir EGAL ist, wird sie sich verabschieden und du wirst sie vergessen.

      Im Moment verletzt dich jede Kleinigkeit, weil diese an die Vergangenheit gekoppelt ist. Das eine bedingt das andere.
      Aber wenn du mit deiner Vergangenheit Schluß machst wird es leichter.

      Eins muss dir klar sein. Unsere Vergangenheit ist der Hauptanteil unserer Persönlichkeit, unserer vergänglichen IDENTITÄT.

      Wenn du dich von deiner jetzigen vergangeheitsbezogenen Identität verabschiedest, musst du eine neue Identität WÄHLEN. Also wähle das Beste und Höchste!

      Alles andere ergibt sich dann von Selbst!
      😊

      • Lieber der Eine,

        das ist ein guter Ansatz!

        Dann wähle ich natürlich das höchste Beste!

        Liebe Grüße,
        Michaela

  3. Nataliya

    Liebe Angeliki,

    so wie du, habe ich viele Jahre geglaubt, dass es etwas ist, was Licht genannt wird, was alles auf der Erde immer unter Kontrolle hält, worauf ich mich verlassen kann, dem vertrauen… es wird schon für mich gemacht…

    (Was Licht in der Tat ist erklären ein „Sprachwissenschaftler“ und eine „Biologin“ von Plejaden: http://torindiegalaxien.de/1115/gp-eioloInarda.html#1 ).

    Dein Verlust dieser Glaube ist Ende deiner Täuschung. Herzlichen Glückwunsch, du bist an die nächste Wand der Illusion angekommen und ich hoffe, du hast genug Mut diese Illusion durchzuschauen, was in spiritueller Sprache Aufwachen heißt.

    („Du lebst in einer Lüge“ von David P. Pauswek geschrieben im Jahr 2014:
    https://andersmensch.wordpress.com/2014/10/11/du-lebst-in-einer-luge/ )

    Also Vieles, was Charlotte geschrieben hat, kann ich bestätigen aus meiner Erfahrung, aus meiner Überprüfung. In der Tat war 9 Dimension Großteiles `verseucht`. Ich habe massiv an mir selbst die Kontakte Diesen und deren Einfluss auf mein Denken und mein Bewusstheit, Klarheit/Vernebelung erlebt. Ich habe viel mit ihnen diskutiert und geschimpft, als ich das alles durchschaut habe.

    Auf dem Weg diese Illusion zu verlassen steht die größte Sperre – unsere ANGST.
    Eine höher-dimensionale Betrachtungsweise der menschlichen Angst:

    ““…ÄNGSTE ENTSTEHEN ALSO DADURCH, DAß IHR DIE GEDANKEN, DIE IM JETZT ENTSTEHEN, IN DIE ZUKUNFT PROJIZIERT. WENN DIES NICHT GEMACHT WÜRDE, DANN GÄBE ES KEINE ANGST… Siehst du, mein Lieber, warum wir immer sagen daß ihr IM HIER UND JETZT SEIN SOLLT? Genau deshalb – damit IHR EUCH SELBST aus dem Gefängnis der Angst befreien könnt.

    …Es geht nicht darum im Hier und Jetzt zu Leben sondern IM HIER UND JETZT ZU DENKEN. Diese Klarstellung ist insofern bedeutend, da euer Leben das Ergebnis eurer Gedanken ist. Also ist es der Gedanke selbst den wir betrachten müssen…““

    http://torindiegalaxien.de/1115/gp-eioloInarda.html#5
    Teil 1-4 kommt beim Scrollen nach oben.

    Noch ein aufrüttelnde Text, wie jeder von uns alles auf der Erde beeinflusst.
    http://torindiegalaxien.de/arkturia13/1015gaia.html

    Also ICH und JEDER muss die volle und ganze Verantwortung für unseres Leben, unser Planet übernehmen und aufhören auf jemanden von oben erwarten, das für uns alles gemacht wird.

    Viel Mut!
    Nataliya

  4. Nataliya

    Liebe Charlotte,

    vielen Dank dir für deinen Mut über diese Tatsache zu schreiben. Du hast es wunderschön verständlich erklärt, für die, die es noch nicht durchgeschaut und erkannt haben. Du hast es vielen bewusst gemacht und dadurch die Verantwortung Jedem übergeben, was jeder mit seinen Gedanken, seiner Bewusstheit und Aufmerksamkeit `füttern` will.

    In Dankbarkeit
    Nataliya

  5. Ich glaube hier ist wichtig zu verstehen, dass die Urquelle nicht direkt „eingreifen“ kann, denn in dem Moment, wo die Quelle „parteiisch“ werden würde, würde die Schöpfung aufhören zu existieren! Vielleicht hilft das besser, die Worte von Charlotte zu verstehen…
    Was ich für mich und den Prozess, durch den wir gehen nutze, ist die Geburt des KOSMISCHEN CHRISTUS Durchgabe, was ich hier bei Charlotte gepostet gefunden habe und mir durch der Stimmigkeit und Wichtigkeit, die mir dabei bewusst wurde, in meinem „Arbeitsheft“ abgeschrieben habe und seit dem (um den 23.07.15) auch täglich mit Gefühl und Visualisierung auch sage und dabei fühle, wie sich diese in mir und meinem Umfeld hier, wo ich wohne ausdehnt! Ich habe immer wieder den Gedanken bekommen, Charlotte zu bitten, diesen Text wieder zu posten und hier etwas darüber zu schreiben. Ich habe selbst danach hier gesucht um zu verlinken, jedoch nicht mehr gefunden…Nun „musste“ ich das in diesem Kommentar schreiben und Dich liebe Charlotte bitten, eventuell zu versuchen zu finden, denn ich erkannte wie wichtig ist, dass wir das täglich das laut, kraftvoll und bewusst lesen sollen, die Kraft um uns und nicht nur im dem Ort, wo wir uns befinden und in diesem Land und über den gesamten Planeten Erde ausstrahlen zu lassen, sondern bis hinaus, wie darin stand:“in Allen Ebenen dieser Schöpfung in die grenzenlose Weite der Ewigkeit“ zu senden!!!
    Das gibt uns selber, viel Kraft, der Bewusstsein dessen wer wir in Wahrheit sind wird täglich sehr gestärkt und gefestigt und wir „erheben“ dadurch die Schwingung unseren Umfeld und darüber hinaus, durch die Bewusstheit und auch durch das Erleben dessen, was wir dabei empfinden!!!
    Und genau das ist, was uns, wie ich empfinde, dienlich ist, um als Leuchtturm zu wirken, uns in dieser letzter Phase, die so wichtig ist ermöglicht! Stellt Ihr Euch vor, so viele Leuchttürme, die das LICHT der KOSMISCHE CHRISTUS bewusst täglich (ich tue jetzt möglichst 2 mal am Tag) GEMEINSAM STRAHLEN!
    Auch dieser GEMEINSAM, als EINS ist so WICHTIG! Denn wie können wir sonst zeigen, dass wir begriffen haben, dass WIR EINS SIND?! Ausser wir LEBEN ES! Und das ist, was ich seit cca. ein Jahr spüre: Es geht darum, dass wir, diejenige, die wir als LICHTbereiter/arbeiter uns „bezeichnen“ auch einfach leben! Das hat COBRA selbst in den letzten Interviews auch klar angedeutet, in dem er sinngemäss sagte, bezüglich der „Angriffe“, die auch er per Mails von andere Lichtarbeiter bekommen hatte, dass die Lichtkräfte von uns „erwarten“, dass wir uns nicht mehr gegenseitig angreifen, sondern im Gegenteil zusammen verEINt wirken und halten, sonst verlangsamt sich das Prozess!!! Wenn wir, die wir wissen nicht danach leben, wie sollen, die anderen Geschwister das tun, die all das noch nicht wissen?! Sind wir alle dessen BEWUSST, was für eine Verantwortung, wir dadurch haben? Und genau diese EINHEITSBEWUSSTSEIN ist, das was den „EVENT“ hervorruft! Vorher ist einfach nicht möglich! Und das MUSS uns BEWUSST werden, denn es wurde immer wieder betont: An uns liegt es!!! Seitdem ich das erkennen durfte, werde ich nicht müde, das weiter zu geben, denn das Ego der Lichtbereiter, stand leider, wie ich immer wieder sehe, noch im WEG, weil es bei Vielen noch nicht transzendiert wurde….!
    Das wurde mir kürzlich durch dieses Gespräch von Jahn Johannes mit Babaji auch bestätigt:
    http://lichtweltverlag.blogspot.de/2015/10/mutter-erde-braucht-die-menschen-nicht.html
    In Liebe und Verbundenheit
    Ane Mary

  6. Laciriel

    Das mit den Schattenwesen am Wochenende kann ich bestätigen. Allerdings haben sich nicht alle freiwillig dem Licht zu gewandt, sondern mussten gezielt entfernt werden.

    Danke für deinen Beitrag. Dachte schon, ich werde nun definitiv Paranoid. Liebe, lichtvolle Menschen wurden mir plötzlich mit einer Schatten-Gesinnung – respektive Besetzung – angezeigt. Ich war ganz schön beschäftigt die Archonten dimensionsübergreifend zum Gehen zubewegen.

  7. Stonebridge

  8. der Eine

    Liebe Michaela

    Wir sollten uns nicht täuschen lassen: Dualität ist nicht gleich Polarität!

    Wir brauchen duale Paare die sich ergänzen, wie Mann-Frau oder warm-kalt! So ist nun mal diese Welt!

    Ganz anders die Polarität: gut-böse!
    Nichts von dem, was Böse ist, ist von uns erwünscht.
    Zwar reden wir (oder wer anderer) uns ein, dass dies nötig sei, wegen den irdischen Lektionen, doch davon bin ich nicht ganz überzeugt.
    Kein Mensch würde sich bewusst für das Böse entscheiden, wenn es um ihn selbst geht.

    Lediglich diejenigen die anderen Böses antun, müssen es vielleicht selbst mal erfahren, wie das ist, wenn ihnen sebst das angetan wird. Das nennt sich Gerechtigkeit.

    Das Hauptproblem ist, dass wir uns überhaupt Böses antun KÖNNEN.

    Stell dir vor, jeder wäre absolut geschützt vor jeglichem Bösen! …wir hätten ein Paradies.

    Und dann würde das Böse sich einschleichen und uns verführen. Aber wie? Und wozu?

    Es würde uns dazu bringen diesen Schutz aufzugeben, damit wir uns gegenseitig verletzen können.
    Und wie?

    Indem wir miteinander vereinbaren, anderen Wesen Sachen antun zu können und auch uns antun zu lassen, die nicht so „schön“ sind.
    Am Anfang nur Kleinigkeiten. Aber sobald das Ganze ins Rollen kommt, wird es zu einer Lawine und die gegenseitige Erlaubnis immer größer und wahnsinniger! Bis wir töten!
    Ab dort hat das Böse gewonnen!

    Offenbar brauchten wir diese Erfahrung, damit wir wieder ein Paradies erschaffen, in dem das Böse kein Einlass mehr finden kann, weil wir Erwachsen geworden sind und uns nicht mehr verführen lassen (Denken wir an Pinocchio).
    😊

    Also… Es geht nicht darum Mischwesen zu sein!
    Das ist wieder nur ein Trick der Bösen! Die können das Gut. 😈

    Es geht darum GUT zu sein und auf das BÖSE zu verzichten!
    Weder anderen noch sich selbst böses anzutun oder antun zu lassen!!!

    Wir geben dem Bösen die Erlaubnis in unserer Realität zu kommen, WEIL wir selbst das Böse wählen! …egal ob in Gedanken, Wort oder Tat!
    Es ist immer unsere Wahl.

    Alle Liebe

    • Lieber Der Eine,

      Deine Worte tun mir gut.

      Das, was Du sagst, habe ich mein gesamtes bisheriges Leben praktiziert bzw. versucht, zu praktizieren.

      Das „Problem“ war bei mir allerdings immer, und das zieht sich wie ein roter Faden durch mein Leben, dass mir von Anfang an „Gutes“ mit „Bösem“ vergolten wurde.

      Das war für mich immer sehr, sehr unverständlich und hat mich auf eine Art und Weise verletzt, dass ich die Befürchtung habe, mich nicht mehr davon erholen zu können.

      Du musst dazu wissen, dass ich eine extrem hohe Seelenenergie habe. Und hier geht es nicht um „Angabe“. Ganz im Gegenteil. Man kann es im Prinzip in meinen Augen nur als „Wahnsinn“ bezeichnen, dass ich und ähnliche Energien sich bereit erklärt habe, hier zu inkarnieren.

      Ich habe von Geburt an nur genau so viel „Schatten“, wie man hier zur Inkarnation unbedingt benötigt, der „Rest“ besteht aus massiven Verletzungen. Daher bin ich eventuell auch ein „Liebling“ der sog. Dunklen Seite, ohne es wirklich zu wissen. Das mag durchaus sein.

      Aufgrund meiner hohen Seelenenergie verurteile ich auch von Haus aus nicht so stark.

      Da ich sehr hellfühlig bin, ist die Verbindung von allem, was ist, für mich zudem besonders fühlbar, so dass ich nie wirklich weiß, ob das jetzt „ich“ bin oder der „andere“.

      Ich bin sozusagen Die Eine (nur, weil Du schon Der Eine bist :D).

      Ich sehe z. B. auch bei meiner sog. Zwillingsflamme sehr klar und deutlich, wie problematisch die Inkarnation hoher Lichtwesen, oder wie ich das jetzt nennen soll, hier auf der Erde ist.

      Er möchte nicht umsonst ganz und gar in 3 D verweilen, weil ihn das weniger schmerzt, als sein hohes Bewußtsein hier leben zu „müssen“.

      Ich persönlich bin sogar der Auffassung, dass sich gerade auch hinter vielen Alkoholikern, Depressiven, Borderlinern, Autisten etc. sehr hohe Seelenenergien verbergen.

      Manchmal frage ich mich, ob das alles ernsthaft bedacht wurde, als diese hohen Energien hier inkarnierten.

      Denn diese Energien sind sicher nicht hergekommen, um so zu enden. Und sie fehlen jetzt unter Umständen.

      Um jedoch noch einmal auf Deine Ausführungen zurückzukommen:

      Ich kann nur sagen, dass ich das, was Du sagst, immer in vollster Überzeugung so gelebt habe.

      Meiner Ansicht und Erfahrung nach muss das Gesetz der Polarität allerdings klar über dem Gesetz der Anziehung stehen. Jedenfalls bis jetzt. Sonst hätte mein Leben, und sicher auch das vieler anderer, nicht so verlaufen können, wie es verlaufen ist.

      Und genau das hat sich bei mir wohl bisher als „Krux“ erwiesen.

      Möge es so sein, dass sich dies jetzt gerade in der göttlich gewünschten Weise ändert.

      Wie Yve sagt und wie auch ich es schon oft es gesagt habe, der Weg der Mitte scheint momentan der „Sicherste“ zu sein, weil die Wippe sonst evtl. wieder zu stark kippt.

      Wenn das Gute nicht zu gut ist, muss das Böse auch nicht zu böse sein.

      Eventuell sind dann Frieden, Ausgleich und Harmonie am wahrscheinlichsten.

      Ich werde es achtsam beobachten und mich entsprechend ausrichten.

      Liebe Grüße,
      Michaela

      • der Eine

        Liebe Michaela alias die Eine

        Weißt du, ich hatte mal ne Freundin, die so Ähnliches erlebte. Gutes Tun und Böses erhalten!

        Und da habe ich ihr was erklären müssen, was ich auch dir heute erzählen werde.

        Wenn man sein Kind liebt und man sieht, dass es über die Straße rennen will, dann kann es sein, dass man kurz schreit und etwas unfreundlich zum Kind ist.
        Und trotzdem liebt man sein Kind.

        Und so ist mit den meisten unerwachten Menschen.

        Du kannst sie lieben, aber du darfst dich nicht von ihren Egos manipulieren lassen.

        Ich gebe dir ein Beispiel:
        Immer wenn ich auf die Baustelle kam als Bauleiter, und mich freundlich verhielt, bin ich ausgetrickst und nicht respektiert worden.
        Und eines Tages entschied ich mich den Bösen und Strengen zu SPIELEN.
        Ab dann bin ich respektiert worden und es gab keine Probleme. Und wenn ich den einen oder anderen Bauarbeiter bemerkte, der sich bemühte, war ich wieder freundlich zu ihm.

        Was will ich sagen damit?
        Nun wir müssen den Bösen spielen, aber im Herzen gütig sein!
        Warum?
        Weil die unerwachten nur diese Sprache verstehen. Aber sobald man merkt, das einer langsam erwacht, kann man ihm/ihr immer mehr sein Herz zeigen und die alte Rolle nicht mehr spielen!

        Wenn du also lernst deine Rollen gut zu spielen, wirst du viel mehr Liebe ernten. Und trotzdem bleibst du im Herzen der Liebe treu.

        Es ist ein Spiel der Seelen. Spielen wir also gut. Solange der Vorhang noch nicht gefallen ist.

        Alles Liebe

      • Liebe Michaela,
        ich weiß nicht, wie lange Du schon hier liest, doch kann ich Dir folgendes mitteilen. Alle hoch schwingenden Energien Seelen wurden immer wieder in ihren Inkarnationen angegriffen, damit aus Kummer sich deren Energien senken. Es gab dafür insgesamt 7 künstliche Intelligenz unabhängige Maschienen, die alle in den letzten Tagen abgestellt worden sind.

        Dann gab es auch Wesen, die als Gedanken sich in uns eingepflanzt haben indem sie von anderen Menschen zu uns übergesprungen sind. Sie haben auch unsere Gedanken- und Verhaltensmuster beeinflußt, die dann ihr Unwesen in uns trieben, eben weil wir bestimmte Gedanken als wahr ansehen und durch die dabei entstandenen Gefühle auch noch in uns bestärkt haben.

        Jetzt geht es darum, diese aufzuspüren, sie zu lieben, um sie dann transformiert an die Urquelle weiter zu senden. Ich mache dies so, da es mir sehr hilft. Bitte versuche alle Deine vergangenen Leiden, die als Gefühle abgespeichert sind, jetzt zu erlösen, damit Du endlich von alldem befreit bist. Jetzt geht es am besten, denn unsere inneren Verführer und Verstärker solcher Energien sind alle gegangen. Jetzt sind es nur noch unsere Gewohnheiten, in Liebe von Charlotte

  9. Yve

    Liebe Michaela,

    ich danke dir wirklich sehr für das wundervolle Feedback, welches für mich sehr stimmig ist. Über das „Mitte“ Thema mache ich mir tatsächlich auch schon das ganze Jahr Gedanken, angefacht durch meine Dualseele und ich erfahre es tatsächlich auch. Das was die Tage bei mir geschah, war quasi mein persönlicher Polsprung/Polverschiebung..vom absolut offenen freudigen Herzen zum Kopf/Ego, der dich natürlich schützen will und plötzlich Mauern hochfährt, die ich noch nie hatte, damit ich nicht tiefer fallen kann, wie man sich sowieso schon fühlt..am Rande des Wahnsinns sozusagen.

    Und nun..ich bin erstaunt und jedesmal fasziniert über diesen Prozess…hat es bei mir wieder einen Satz gemacht tatsächlich in die Mitte und der Prozess war wie die ganze Zeit über Nacht, bzw diesmal sogar schon bis abends am Vorschein kommen. Und dieses Durchgerüttel ist anstrengend, aber auch faszinierend..ich gehe mittlerweile abends ins Bett mit dem Gedanken..ich bin gespannt wie ich morgen denken und fühlen werde…früher und wahrscheins auch jetzt noch gäbe es dafür garantiert eine psychologische Begifflichkeit..ich glaube, engerstehende Menschen halten mich insgeheim wahrscheinlich sowieso schon für verrückt und wahnhaft, deswegen halte ich hier mich mittlerweile nun zurück, denn was ich ständig zu hören bekam war “ verenn dich nicht“..

    nun gilt es für mich in der Mitte zu bleiben, da ich nun beides erfahren habe…es quasi zu vereinen…und wie mache ich das? Tatsächlich mit einer Sch*egaleinstellung..besser könnte ich es nicht ausdrücken..eine..ich weiss was ich fühle..aber wenn du nicht aus deiner Komfortzone herauswillst, dann hast du eben Pech gehabt..ich kann damit leben..und bei der Arbeit ebenso…egal quasi..sollen se doch alle denken was se wollen, ich weiss was wirklich Sache ist und das zählt. Und die apathische Resignation würde ich zum heutigen Tag umformulieren in ein Gefühl des inneren Aufgebens..in den Flow gehen..

    viel wird auch davon gesprochen, das das lineare Denken aufgebrochen werden soll und sich die Zeit „auflöst“..ich habe hier die letzten Wochen folgende Erfahrung gemacht: Sobald ich in den Modus rutsche, irgendwelche logischen oder analytischen Zeitprognosen zu stellen, egal in was, rutsche ich in eine tierische gefühlte Enge in mir, eventuell sogar vergleichbar mit dem Gefühl der Ungeduld und Verzweiflung, dass doch dies alles bald aufhören soll und endlich die Erlösung kommen könnte, in welcher Form auch immer. Sobald ich aber damit aufhöre, bin ich entspannt und quasi im Hier und Jetzt und das Leid hört auf. Aber in dem Modus zu bleiben, ist ab und an noch etwas schwierig.

    Und ja..ich durchschaue die „Spielchen“..aber man spielt automatisch seine Rolle, ob man will oder nicht..das ist etwas was ich auch ziemlich faszinierend fand bisher..man kann noch so gut versuchen in der Wirklichkeit zu bleiben, sobald es „darauf ankommt“ switched man in seine „Rolle“…ich hab mir mit viel Bewusstheit den Prozess mit der Dualseele angeschaut, auseinandergenommen, mich auseinandergenommen, andere Wege probiert..keine Chance..manchmal gibt es nur einen Weg, eine Wahlmöglichkeit, eine Tür und man reagiert in den Momenten auf die es ankommt sag ich jetzt mal, genauso wie es sein soll in 3D, damit der Prozess weiterlaufen kann, da sich der andere eben noch in 3D befindet..da bringt alles 5D überhaupt nichts..ich habe tatsächlich die Daumenschrauben und die Türen, die vor der Nase zuknallen durch „Ereignisse“ , quasi meine eigenen eingebauten Sicherheitsnetze in meinem Seelenplan,schmerzhaft erlebt, damit ich auf dem Weg bleibe, damit der Prozess laufen kann und nicht stehen bleibt. Es ist irgendwann tastächlich so gewesen, dass ich fast paranoid wurde :D…nun gut…genug geredet für heute 🙂 Ich wünsche euch allen einen hoffentlich nicht so anstrengenden Tag und die eher entspanntere Variante des persönlichen Kreuzweges.
    lg Yve

  10. Lieber Der Eine, liebe Charlotte,

    vielen Dank für Eure Ausführungen, über die ich mich sehr gefreut habe.

    Ja, Kummer bzw. Traurigkeit ist meine stärkste „niedrige“ Energie, verbunden mit Wut- und Ohnmachtsgefühlen darüber, dass ich gegen das „Böse“ irgendwie nicht mit durchschlagendem Erfolg ankomme, sondern immer und immer wieder zurückgeworfen werde.

    Das war mir nach so viel innerer Arbeit einfach unverständlich.

    Und dies hat sich dieses Jahr auch noch mehr verstärkt, besonders die letzten Monate, egal, was ich gemacht habe. Es war richtiggehend ominös.

    Wahrscheinlich ist es wirklich so, wie Ihr sagt.

    Wer grundsätzlich alles als Eins fühlt, sich also nur sehr schwer abgrenzen kann, ist vielleicht besonders gefährdet für derartige „Experimente“.

    Ich habe auch schon von mir bekannten Lichtarbeitern gehört, dass allein die Tatsache, wo ich lebe, sehr klar aussagt, dass ich besonders geschützt werden muss. Ich habe das bisher allerdings nicht ernst genommen. So wichtig kam ich mir irgendwie nie vor. Aber vielleicht ist da ja doch was dran.

    Gerade kürzlich habe ich übrigens zu Gott gesagt, dass ich mein Lachen wieder gerne hätte.

    Ich habe früher immer so viel und gerne gelacht. Ich habe sehr viel Liebe und Freude hierher gebracht.

    Am Schluss konnte ich mein Lachen jedoch nicht mehr „halten“.

    Aber ich werde es jetzt genauso machen, wie Ihr sagt.

    Bisher ging ich einfach davon aus, dass dies eben mein Schicksal ist.

    Ich bin mir sicher, dass die von Euch vorgeschlagenen Verfahren Erfolg haben werden, weil Ihr ja genau aus dem Grund mit mir und allen anderen hier Lesenden darüber redet.

    Ich lese hier schon ziemlich lange mit und habe auch immer wieder einmal etwas gesagt, doch werde ich immer wieder hierher geführt, bin also keine regelmäßig Lesende.

    Dies hat sich in der letzten Zeit geändert, weil dieser Blog für mich im Moment sehr wichtig ist.

    Vielen Dank für Eure Hilfestellungen und Erläuterungen.

    Liebe Grüße,
    Michaela

    • der Eine

      Liebe Michaela

      Vielleicht noch ein Tipp auf dem Weg:
      Versuche so oft und so viel Gutes im Außen zu tun.

      Wenn du Familie und Kinder hast, ergibt sich das automatisch. Ansonsten bring Licht und Liebe in Form von Handlungen in deiner Verwandtschaft.

      Dadurch wird die Höchste Energie verankert und Transformation auf allen Ebenen kann stattfinden.

      Viel Glück

      • Lieber Der Eine,

        vielen Dank für Deine große Anteilnahme!

        Da ich einen Mann und zwei sogenannte Neue Kinder habe, kann ich das sehr gut machen und mache das natürlich auch, so gut ich kann.

        Zwischen meinem Sohn und mir steht allerdings das gesamte Ahnenkarma meiner Familie, da bei uns aus naheliegenden Gründen außer mir keine der vielen Frauen meiner Generation Kinder hat, so dass mein Sohn und ich aufgrund unseres hohen Bewusstseins hier die entsprechenden Aufgaben haben.

        Da bin ich als einzige Mutter meiner Generation aber schon feste „dran“.

        Dafür ist meine Tochter schon so gut wie frei. 😀

        Vielen Dank nochmals und viele Grüße,
        Michaela alias Die EIne 😀

  11. Yve

    Hallo an alle,

    ich nochmal 🙂 Ich habe hier mal eine grundsätzliche Frage an alle: Wie geht ihr mit den Schwingungsunterschieden um, der Kluft, die immer immer grösser wird, vor allem zur Familie..zumindest bei mir..gerade gestern waren wieder meine Eltern da und ich weiss momentan nicht mehr, wie ich mit ihnen reden soll, was ich mit ihnen reden soll..sie sind vollkommen in ihrem 3D Film mit Paris jetzt und und und…ich versuche dann irgendwie neutral zu bleiben..meine Mutter merkt das natürlich und kommt dann wieder mit Kommentaren um die Ecke wie: “ Es ist alles anders wie du die ganze Zeit meinst! „….BAMM…und ich seither wieder schwer damit beschäftigt, mein Ego unter Kontrolle zu halten und nicht wieder in den Film zu rutschen, vielleicht hat sie ja recht..vielleicht bin ich ja verrückt geworden..oh man :-(…und dann denk ich mir..wir können ja nicht alle kollektiv einer Verrücktheit unterliegen..naja wie dem auch sei..weiss ich momentan echt nicht damit umzugehen als mich noch mehr zu isolieren..was ja dann natürlich wieder auf Unverständnis und „Besorgnis“ schlagen wird 😦 Also ich würde mich über eure Feedback freuen …und wünsche euch allen einen schönen Wochenstart.
    lg Yve

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: