Blog „Einspruch, Euer Ehren!“

Liebe Lichtwesen,

heute erhielt ich eine Mail von Christine, wo sie mich bat, dies bei mir zu veröffentlichen, weshalb ich ihren Wunsch auch nachkomme, denn auch mir liegt es am Herzen, dass wir Einspruch einlegen, wenn etwas gegen das Leben durchgeführt wird, weshalb wir zur Zeit auf der Erde sind. Bitte sendet dies an alle Tierschützer und Tierliebhaber weiter, vielen Dank für Eure Unterstützung, in Liebe von Charlotte

.

.

 

Blog„Einspruch, Euer Ehren!“

Liebe Leserin, lieber Leser,
ich hoffe, Sie kommen gut durch die Stürme der gegenwärtigen Zeit! Jedenfalls wünsche ich mir auch heute wieder den segensreichen Einfluss von Erzengel Gabriel, dass meine Worte Ihr Herz bewegen mögen, um für uns alle das Beste zu bewirken!

Noch einmal geht es um die „Petition“, die ich Ihnen im vorigen Blog nahegelegt habe! Ich bin kein Typ für „Petitionen“ – und ehrlich gesagt, kann ich schon dieses Wort nicht ausstehen, das mich so an mittelalterliche „Bittgesuche“ erinnert!

Es sollte eher heißen: „Einspruch, Euer Ehren! Aber so geht das schon mal gar nicht! Was haben Sie sich eigentlich bei dieser Verordnung gedacht?

Wir sind das Volk! Wir sind mündige, mitdenkende und weiterdenkende Bürger dieses Landes! Wir lassen nicht zu, dass unseren Tieren und uns selbst auf diese Weise Unrecht geschieht!

Wir sind das Volk! Und wir widersprechen aufs Schärfste dem Unrecht, das hier beabsichtigt ist!

Es ist unsere Umwelt, die hier mit Füßen getreten werden soll, es sind unsere Tiergeschwister, die hier ihres Gott gegebenen Grundrechtes auf eine heile Gesundheit beraubt werden sollen – So nicht!“

Ach, wie gerne wäre ich damals Rechtsanwalt geworden! Und wie gerne würde ich mich wie Spencer Tracy in den alten Filmen als Rechtsanwalt vor die Geschworenen stellen und ihnen erklären, was hier wirklich gespielt wird!

Auch bei der Absicht, das hochgiftige Pflanzenschutzmittel Glyphosat wieder zu zuzulassen! (Mehr dazu bei www.bund.net/glyphosat-aktion)

Es gäbe so viel, wogegen man Einspruch erheben müsste – und zwar nicht als „Bittsteller“! Einmischen ist angesagt! Flagge zeigen und Farbe bekennen! Am besten bereits „gestern“

Aber zurück zu unsrem Hauptthema: Den angedrohten Zulassungsbeschränkungen bei Naturheilmitteln für Tiere!

Eine liebe Freundin hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass die notwendigen 50 000 Stimmen, die diese Petition nachweisen muss, noch lange nicht erreicht sind! Heute Morgen waren es bisher erst 31 000 Unterschriften, die diesen Antrag unterstützten!

Sie können sich selbst ausrechnen, wieviel Stimmen im Moment noch fehlen!

Bitte denken Sie an all die Tiere, die Sie in Ihrem Leben bisher geliebt haben und denen Sie in Ihrer Kindheit Freude und Vertrautheit verdankten, einen Kameraden, der immer zu Ihnen hielt und dem Sie all Ihre Sorgen und Nöte anvertrauen konnten!

Wenn ich meine Freundin richtig verstanden habe, bleiben uns nur noch vier Tage um auf die notwendigen 50 000 Unterschriften zu kommen! Jeder und jede Einzelne von Ihnen zählt!

Ich weiß, dass Sie selbst bereits zum größten Teil unterschrieben haben! Sonst wären seit meinem vorigen Text nicht plötzlich so viele Stimmen hinzugekommen! GAIA und ihre Kinder danken Ihnen von Herzen für Ihren Einsatz!

Aber es reicht noch nicht!
Wenn jeder von Ihnen nur fünf Freunde ansprechen würde und ihnen die Situation erklären würde – und wenn auch nur drei von ihnen unterzeichnen würden – Bitte!

Manchmal frage ich mich, was ich hier eigentlich mache mit meinem Blog! Nie durfte ich früher „den Mund aufmachen“ als Kind – nie durfte ich „stören“! Und jetzt? Merken Sie den Unterschied?

So ist es, wenn man plötzlich erkennt, wofür man gekommen ist!
„Ich bin nur hier, um wahrhaft hilfreich zu sein!
Ich bin hier, um IHN zu vertreten, der mich gesandt hat…!“

Sie alle kennen diese wunderbaren Worte aus „Ein Kurs in Wundern“ inzwischen. Ich habe sie oft genug hier zitiert.

Auch für Sie gelten diese Worte! Machen Sie etwas daraus!  Mischen Sie sich ein! „Mischen Sie mit!“ und nehmen Sie Ihr Recht als auf der ERDE inkarniertes Sternenwesen in Anspruch, GOTT und GÖTTIN um allerhöchste Intervention zu bitten, stellvertretend für alle die Wesen, die sich nicht selbst zu Wort melden können!

In diesem Fall hier sind es unsere Tiergeschwister!
Hier noch einmal die beiden Links zum Weitergeben: Zum einen der Aufruf von Heilpraktiker Graeber:http://renegraeber.de/blog/eu-verordnung-tierarzneimittel/

Und hier noch einmal der Link zur Petition:
https://epetitionen.bundestag.de/content/petitionen/_2015/_10/_28/Petition_61871.html

.

.

„Ich bin wesentlich für GOTTES Plan!“, heißt es an anderer Stelle im Kurs in Wundern. Das betrifft genau Sie!  Machen Sie etwas daraus!

Und in der Bibel heißt es: „Ich will Dich segnen und Du sollst ein Segen sein!“ Nehmen Sie diese Kraft und diesen Segen für sich in Anspruch und geben Sie ihn weiter! GAIA wird es Ihnen danken!

Ganz kurz noch ein Hinweis auf einen wichtigen Text von Wilfried! ES geht um weitere, sehr besondere Tage, die uns wahrscheinlich ab Montag, spätestens aber ab Mittwoch dem 24.2.2016 bevorstehen und die die Sensitiven von uns vermutlich besonders zu spüren bekommen werden:

http://www.spirit-portal.com/2016/02/17/um-den-kommenden-mittwoch/

Für heute genug!

Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

18. Februar 2016

PS: Und hier noch eine „Herzensfreude“, die Sie an eigene Kindheitstage (s.o.) erinnern mag:
https://www.youtube.com/watch?v=FglzDPEXC68

PS: Gerne dürfen Sie meinen heutigen Text weitergeben, ebenso wie den vorigen Text vom 14. Februar 2016! Bitte unverändert und mit dem Hinweis auf   meine Webseite: http://www.christine-stark.de  „Einer für alle, alle für Einen!“ Für GAIA und ihre Kinder!

 

„Denn sie wissen nicht, was sie tun…!“ PDF Drucken E-Mail
Liebe Leserin, lieber Leser,
womit beginnen? Vielleicht am besten mit einer Bitte an meine „Himmlische Redaktion“ und an Erzengel Gabriel, dass er meine Worte führen möge! Und dass er die Herzen all derer erreichen möge, die es betrifft!

 

Doch zunächst möchte ich Ihnen allen von einer kleinen Begebenheit erzählen, die sich vor zwei Tagen ereignet hat und mich so sehr freute: Auf einem Waldweg begegnete ich neulich unserem alten Nachbarn.

Wie immer, war er mit seinem Fahrrad unterwegs um seinem kleinen jungen Dackel Auslauf zu verschaffen. Sein Fahrrad hat einen Vorbau ähnlich einem Schubkarren, in dem der freche kleine Dackel wunderbare Spazierfahrten mit seinem über achtzig jährigen Herrchen unternimmt und dies sehr genießt.

Stolz sitzt er dann auf seinem kleinen Kissen und beguckt sich die Gegend! Es sei denn, Herrchen trifft Bekannte. In dem Fall war ich es, für die die Minikarawane einen kurzen Stopp einlegte!

Dackelchen ist wirklich sehr brav – außer wenn er mich sieht! Dann beginnt der kleine Kerl unvermittelt mit einer Lautstärke zu kreischen, die einen zunächst vor Schreck fast erstarren lässt. Grundlos, – wie es scheint!

Aber die Dinge sind nicht, wie sie scheinen! Und so fiel mir auf, dass der kleine Wicht mir beim Bellen ständig intensiv in die Augen blickte.  Schwanzwedelnd!

Es sah so aus, als ob er mich dringend auf etwas aufmerksam machen wollte! Sehr dringend!
„Wauwauwau! Merkst Du denn nichts? Wau! Wau Wau! Nun schau doch mal! Wau! Merkst Du immer noch nichts?“

Immer aufgeregter wurde der Kleine, und sein Herrchen konnte es sich überhaupt nicht erklären.  „Was will der wilde kleine Feger mir denn nur sagen?“ fragte ich mich.  Aber klar!

Er hatte die zwei großen blonden Hunde neben mir bemerkt, die mich erwartungsvoll anschauten. Oft nehme ich sie neben mir wahr, auch wenn andere sie normaler Weise nicht sehen können!

Caja, die Jüngere, und Aischa, die Ältere! Meine beiden schönen Hovawart Mädchen, die mein Leben so lange begleitet haben! Der kleine Dackel konnte sie sehen, hellsichtig wie er war.

Nur ich war abgelenkt gewesen und im Moment eher auf „3D“ Waldboden unterwegs. Und da hatten sie ihn gebeten, mich auf sich aufmerksam zu machen!  Wie ich mich freute! Sie hatten mich also nicht vergessen! Jetzt konnte auch ich sie spüren!

Aischa links und Caja rechts! Kaum hatte ich sie bemerkt, war der kleine Botschafter plötzlich still, drehte sich um und begann sein Kissen zu zerkauen! Er hatte seinen Auftrag erfüllt!
Heute nun sind Sie und ich aufgerufen, Botschafter zu sein und unsere Stimme zu erheben für die Wesen, die selbst nicht auf ihre Bedürfnisse aufmerksam machen können:

Es geht um eine Petition zur Erhaltung homöopathischer und naturheilkundlicher Mittel für Tiere! Der Heilpraktiker Graeber schreibt hierzu auf seiner Webseite:

„Es gibt eine neue Verordnung, die die Zulassungsbedingungen für Tierarzneimittel regeln soll. Die gute Nachricht ist, dass diese Verordnung noch nicht in Kraft getreten ist, alldieweil sie noch nicht beschlossen wurde. Die Verordnung liegt bislang „nur“ als Vorschlag vor.“


Die neue EU Verordnung würde u.a. auch die homöopathischen Arzneimittel für Tiere betreffen. Ja, Sie haben richtig gelesen! Und ich bin selten so wütend gewesen über eine Idee wie diese!

Wir alle, Sie und ich wissen genau, welch wunderbare Hilfen die Homöopathie für uns bedeutet!

Frau Dr. Veronika Carstens, die Frau des ehemaligen Bundespräsidenten Dr. Karl Carstens, hat ihr Lebenswerk darin gesehen, die Wirksamkeit der Homöopathie mit all ihrem Engagement bekannt zu machen.

Sie wäre entsetzt, wenn sie wüsste, was hier geplant ist! Nebenbei hat sie auch mir damals mit ihrer Sachkenntnis der speziellen Globuli vor vielen Jahren als Ärztin das Leben gerettet!

Caja, meine schöne blonde Hündin wiederum hat später oft die segensreiche Wirkung homöopathischer Heilmittel erfahren. Wie die meisten anderen Tiere auch, war sie viel zu sensitiv, um chemische Arzneimittel zu vertragen.

Nun also soll all dieser Erfolg auf dem Gebiet der Heilkunde wieder zurückgefahren werden, nur weil manche Sturköpfe – und die entsprechende Lobby – es so wollen?

Zunächst geht es „nur“ um die Tiere. Denn die können sich nicht wehren, wenn wir nicht stellvertretend unsere Stimme für sie erheben.  Und dann…?

Bitte erinnern Sie sich an den kleinen Dackel meines Nachbarn!  Wie wild hat er gebellt, um auf seine beiden unsichtbaren großen „Kollegen“ hinzuweisen!

Wir sollten ebenso loyal sein zu unseren vierbeinigen und geflügelten Freunden! Machen Sie sich kundig und lesen Sie den Aufruf von Heilpraktikers Graeber!

Unglaublich: Neue EU Verordnung für Tierarzneimittel

Und dann zeigen Sie Flagge und unterstützen Sie genau wie ich die folgende Petition mit Ihrer Unterschrift:
https://epetitionen.bundestag.de/content/petitionen/_2015/_10/_28/Petition_61871.html

(Und denken Sie bitte unbedingt dran, auch den Link anzuklicken, den Sie danach per Mail  zugesandt bekommen! Erst dann wird Ihre Stimme auch mitgezählt!)

Es kann nicht sein, dass ignorante Bürokraten und egoistische Möchtegern Verbesserer die Zeichen der Zeit so sehr verkennen und alles energetische Heilwissen missachten, nur, weil sie es nicht verstehen! Denn sie wissen nicht, was sie tun!

Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

14. Februar 2016

PS: In eigener Sache: Für alle engagierten Erdheiler habe ich noch eine gute Nachricht! Sie finden sie auf meiner Startseite http://www.christine-stark.de

.

.

Advertisements
Kategorien: Aktuelles | Schlagwörter: | 9 Kommentare

Beitragsnavigation

9 Gedanken zu „Blog „Einspruch, Euer Ehren!“

  1. Ursula Feile

    Meine Lieben, Es ist einfach nur traurig 😢, was da läuft. Die Menschheit sollte sich selber an der Nase packen. Ich habe über 10 Jahre in einem Baumarkt in der Pflanzenabteilung gearbeitet und ich weiß wovon ich rede, es ist egal, was Pflanzenschutzmittel kosten, es wird alles gekauft und so ein Missbrauch damit betrieben. . . Es hat mir oft am Glauben gefehlt, denn es wurde gekauft und gekauft nur um nicht selbst Hand anlegen zu müssen. Es ist egal, ob es Haustiere gibt. Die Petition könnte ich nicht unterschreiben, selbst mit Hilfe kam ich nicht rein ins Programm. Von Herzen ♥ alles Liebe und Gute und erfolgreiches Wirken. Ursula Feile 😄

  2. Zuschauer

    Hunde, und andereren sog. Haustiere essen die Menschen normalerweise nicht. Kühe und Hüner, undsoweiter aber schon. Nur weil eben die nicht so süss sind….. Ich als Vegetarier natürlich weder noch. Wegen respekt des Lebens. Ich kann nur hoffen, die, die diese Petition unterschrieben hatten, oder noch werden, ebenfalls nicht, andernfalls ist es nur heuchlerei. Ausgenommen sind natürlich Die die wegen gesundheitliche Problemen Fleisch essen müssen.

  3. Danke, liebe Ursula, für Deinen wichtigen Hinweis!
    Denn auch mit der Zählmaschine scheint etwas nicht zu stimmen!

    Und was die „Heucheleien“ betrifft, so sollte da natürlich jeder mit sich selbst im Reinen sein und auch im persönlichen Verhalten die Tiere schützen.

    Allerdings hängt auch das bewusste Essverhalten von der eigenen persönlichen Entwicklung ab. Manche sind einfach noch nicht so weit.

    Und da mag solch eine Petition immerhin ein Anfang sein, bewusster zu werden,

    Mit herzlichen Grüßen,
    Christine

  4. Sunny

    Es geht vor allem darum, dass uns das Recht auf Wahlmöglichkeiten genommen wird. Ich will selbst entscheiden können wer und womit mein Tier behandelt wird. Ich habe kein Interesse daran, der Pharmalobby ihre Abzocke zu finanzieren. Die haben uns immer mehr in Ihrer Gewalt. Und die Tiermedizin ist hier ein Versuch von hinten wieder an die Alternativmedizin im Humanbereich zu gelangen. Aber die Masse schläft, ist wenig bis gar nicht interessiert und kapiert nicht was hinter den Kulissen gespielt wird… Man fühlt sich nur noch ohnmächtig. Würden wir wenigstens in der großen Menge zusammenhalten…aber die Petition hat erst 37.300 Stimmen. Es fehlen immer noch knapp 13.000 Stimmen, dass wird nichts mehr. Unglaublich…

  5. LinLa

    Für die Tiere

    Was will ich euch denn eigentlich sagen,
    geliebte Tiere weit und breit?
    Viel habt ihr oft durch uns zu ertragen,
    bereiten wir euch großes Leid.

    Ihr gebt euren Leib für unsere Speisen,
    seid in Gefahr, wenn wir auf Reisen sind.
    Duldet unsren Lärm, den wir euch erweisen,
    doch für eure Bedürfnisse sind wir meist blind.

    Es ist an uns, nun wirklich zu begreifen,
    dass wir gleichberechtigt auf dieser Erde sind.
    Absichten und Erklärungen müssen jetzt reifen,
    euch so zu behandeln wie unser Eigenkind.

    Zuviel unsres Tuns macht euch noch zu schaffen.
    Wir stehlen euch Raum trotz unzähliger „Neins“.
    Euch a l l e n gebührt Dank, nicht nur den Affen,
    auch im Wissen darum: Wir sind ALLE EINS.

    LinLa.2012

  6. Iva

    Hallo, ich habe soeben erfolgreich meine Petition abgegeben. Wünsche mir das wir alle es schaffen und mehr als 50.000 Stimmen bekommen.
    Niemals aufgeben und sagen das wird nichts mehr. Wir kreieren mit dieser leider neg. Aussage nur negatives. Es it genug mit negativen Denken und der ewigen Opferhaltung. Mit uns nicht mehr. Wir sind viele und zusammen sind wir noch stärker.

    Also bitte nochmals aufpassen welche Gedanken und Worte gerade jetzt ausgesprochen und gedacht wird.
    Wir sind die Schöpfer

  7. Martin

    Hallo-tut mir leid,mein Passwort,mail usw wird imme rund imme rwiede rrausgeworfen.Die Unterzeichnung geht nicht,daher an dieser Stelle,meine volle Zustimmung und unterstützung!lg Martin Panzer

    • Lieber Martin,
      manchmal geht etwas nicht, weil wir eventuell es aus geistiger Ebene selbst behindern oder unsere geistige Führung will, dass wir sie um Hilfe bitten oder es kann auch andere Gründe geben. Bitte um geistigen Beistand, wenn es dann nicht klappt, melde es an Deine geistige Führung und gib die Bitte ab, dass von den himmlischen Ebenen aus hier etwas unternommen wird, da auch die Verführerseite immer noch Manipulationen durchführt, auch bei solchen Unterzeichnungen, die dann bei den Offenlegungen demnächst zur Sprache gebracht werden. Vielen Dank für Deine Rückmeldung, in Liebe von Charlotte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: