Energien für April 2016

Veröffentlicht am 1.4.16 von Eva Maria Eleni

.
Der April steht ganz im Zeichen von Erneuerung, Erfrischung und Erholung. Dieser Monat zeichnet ein weiteres bedeutendes Kapitel unserer Ganz- und Heilwerdung. 
.
In der äußeren Welt kommt mehr Schwung ins Geschehen, wie auch im Frühling die Natur mehr und mehr zu neuem Leben erwacht. Diese schwungvollen Energien können übrigens durch Wasser gut einen notwendigen Ausgleich erfahren. Es kann unterstützend sein, dich häufig in der Nähe von natürlichen Wasserquellen aufzuhalten. Du kannst dabei auch die Naturkraft des Wassers um ihre Unterstützung bitten!
.
.
.

Schädliche Strukturen entlarven:
Denn diese zeigen sich immer deutlicher. Im Verlauf unserer Erziehung und „Sozialisierung“ haben wir „gelernt“, viele der Strukturen, die uns umgeben, irrtümlicherweise mit einem von uns ausgewählten Leben zu verwechseln.
.
So haben wir eine große innere Diskepanz zu unserem wahren Fühlen, unserem wahren Selbstausdruck und unserem Wahres Sein entwickelt. Wir müssen verstehen, dass was wir da in uns zu bekämpfen gelernt haben, nichts als unser bestes will. Während die Strukturen, in die wir uns eingepasst haben, uns schaden. Doch erklärt wird es uns immer genau anders herum.
.
So hat Selbstverleugnung einen leider schon „normalen“ Status erreichen können.
Strukturen beherrschen unser „normal genanntes“ Leben umfassend. Es ist daher schwer, jemandem begreiflich zu machen, worum es sich dabei handelt, so lange er so sehr darin verstrickt ist, dass er sein eigenes, authentisches Sein nicht mehr spürt.
.
Spürst du aber die leise, feine Stimme deiner Inutition in dir und möchtest du dein Leben vollständig nach ihr ausrichten, erkennst du schnell die Grenzen, die dir von allen möglichen Seiten gesetzt werden. Auch die Grenzen, welche du dir selber auferlegst, sind von dir übernommene Strukturen. Jede Begrenzung deines wahren Selbstausdrucks ist Anzeichen für eine Struktur, die dir schadet.
.
Grundsätzlich sind alle künstlichen Strukturen darauf ausgelegt, den Menschen von seinem Wahren Sein zu trennen. Jede künstliche Machtstruktur würde sofort zerfallen, sobald sich die Menschen ihrer inneren Kraft bewusst würden.
.
.
Doch in genau diese Richtung führt uns die Entwicklung der Erde. Dabei ist es dem Verlauf der Dinge egal, ob wir das nun gut finden oder Angst haben. Für dich persönlich aber macht dein Zugang und Umgang mit diesen Dingen einen ganz entscheidenden Unterschied!
.
Eines Tages -in zig Jahren – wirst du auf die jetzige Zeit zurückblicken. An welcher Position würdest du dich dann sehen (wollen)? Wirst du dich von Angststrukturen und (eingeflüsterten) Ideen von „Ich kann nicht, ich habe Angst“ am Voranschreiten hindern haben lassen, oder wirst du sagen können: „Ja, es war nicht leicht, aber ich habe es gewagt. Ich habe es wirklich durchlebt und meine Lebendigkeit gespürt und dabei entdeckt, was es heißt zu leben!“ ?
.
Strukturen aufzubrechen bedeutet, die grundsätzliche innere Haltung der Beugung aufzugeben und dir deine Kraft zurückzuholen. Hör damit auf, dir deine Kraft immer wieder abnehmen oder fehlleiten zu lassen.
.
Für die Liebe und im zwischenmenschlichen Bereich kannst du in meinem Buch „Das Geschenk der Liebe…“ noch einiges mehr über schädlichen Strukturen und Hintergründe nachlesen, die dir bei deiner Befreiung und Klärung hilfreich sein können! zum Buch hier klicken
.
Herzkommunikation lernen und schulen:
Über Herzkommunikation müsste im Grunde sehr viel geschrieben werden. Da dies den Rahmen dieser Monatsprognose definitiv sprengen würde, gebe ich dir einige Hinweise, mit deren Hilfe du selbst Beobachtungen machen und Erfahrungen sammeln kannst.
.
Bei Beobachtungen empfehle ich grundsätzlich, immer bei der Selbstbeobachtung zu beginnen. Blicke und spüre in dich. Von dort aus lässt sich vieles ausprobierend heraus finden, unterscheiden und neu ordnen. Verbleiben wir nur bei der Beobachtung anderer, so irren wir bei der Bewertung in den meisten Fällen. Wir können nicht in die Tiefe blicken, wenn wir unsere eigenen Tiefen nicht kennen lernen.
.
Einige Impulse für dich:
Herzkommunikation hat nichts damit zu tun, sich wie in einem Rauschzustand von seinen Emotionen lenken und leiten zu lassen! Was dich da lenkt, das bist nicht du! Das Herz hingegen kommuniziert aus der Tiefe. Es spricht aus der Wahrheit, von echten Gefühlen. Emotionen aber sind Verstrickungen, die dem Ego oft gut gefallen, denn es liebt die Reibung und Wärme, die so erzeugt wird (auch wenn der Mensch jammert, sich beklagt oder leidet – letztlich liebt er das, sonst würde er damit aufhören!).
.
Das Ego funkt mit seinen angstmachenden und dogmatischen Strukturen immer wieder dazwischen. Es erzeugt Drama und Disharmonien. Diese führten in der Vergangenheit immer zur Trennung in uns selber (von unserem eigenen Herzgefühl) und zur Trennung von den Menschen, die wir eigentlich zutiefst lieben.
.
Jetzt ist die Zeit angebrochen, da wir uns unsere Herzkommunikation im realen Leben wieder erarbeiten können, da sich dieses Tor nun weit öffnet. Doch eintreten müssen wir selbst.
Unser Herz kann so neuerlich mehr Heilung erfahren, denn es braucht, dass wir sein wahres Fühlen zum Ausdruck bringen. Dafür dürfen manipulierende Strukturen in uns selber, wie auch in unseren Mitmenschen) erforschen und erkennen.
.
Wir dürfen die Einschüchterungsversuche der Egos, das sich aller möglichen Tricks und Strategien zu bedienen weiß, erkennen.
.
Es ist eine gute Zeit, mit sich selber und mit manchen – ausgewählten – Menschen klärende Gespräche zu führen. Echte, tiefe Nähe durch Wahrhaftigkeit und eine Annäherung an die Wahrheit der Seelentiefe kann so erfahren werden.
Einige Hinweise/Tipps:
1. Wähle deine Gesprächspartner bewusst aus! Gewiss wird nicht jeder Mensch in der Lage sein, diese Stufe der Herzkommunikation jetzt zu betreten! Du kannst auch zuerst einmal vorfühlen und musst gewiss nicht „mit der Tür ins Haus fallen“!
.
2. Erwarte grundsätzlich nicht zu viel von deinem Gegenüber. Jetzt geht es noch darum, die Sprache des Herzens aussprechen zu lernen, ungeachtet dessen, was zurück kommt. Sie will ihren Platz zurück bekommen, doch wird man ihr diesen nicht einfach so überlassen! Einschüchterungsversuche können daher so lange auftreten, bis du dich davon nicht mehr beirren, verwirren oder zurückscheuchen lässt!
.
3. Beobachte, wann du selber dazu neigst, aus deiner Herzkommunikation hinaus zu fallen. Ehrliche Selbstreflexion hilft sehr dabei, unterdrückende, lebensbeherrschende Strukturen zu entlarven. Sich daraus zu erlösen ist entscheidend dafür, ob wir echte Nähe und eine tiefe Verbindung zueinander in unser Leben bringen können.

.

Falls du meine Bücher noch nicht kennst, möchte ich sie dir sehr ans Herz legen. Sie enthalten viele wichtige Informationen zur Befreiung deiner Seelenkräfte, zum Erkennen und sich Lösen aus schädlichen Strukturen. Sie machen vieles sichtbar, was vor uns verborgen gehalten wurde/ wird, damit wir verstrickt bleiben, anstatt in unsere Kraft zu kommen und die immense Kraft der Liebe auf diese Erde bringen. Denn wahrlich die Liebe hat ganz enormes Potenzial für die Heilung dieser Erde und es ist Zeit, dass dies erkannt und gewürdigt wird!
 
Text und Bild (c) Eva-Maria Eleni
Meine Beiträge dürfen sehr gerne geteilt werden!
Wenn du den Beitrag kopieren willst, dann unverändert/ungekürzt und bitte nur mit der folgenden Quellenangabe 
(unter oder über dem Posting in der selben Schriftgröße wie der Text): 
.

.

Neu eingestellt

 

 

 

Kategorien: Aktuelles, Beziehungsthemen | Schlagwörter: | 2 Kommentare

Beitragsnavigation

2 Gedanken zu „Energien für April 2016

  1. tulacelinastonebridge

    http://mein.yoga-vidya.de/profiles/blogs/ojas-ist-das-starke-die-energie-vitalitat-glanz-licht-spirituelle

    Ojas ist das Starke, die Energie, Vitalität, Glanz, Licht, spirituelle Energie, Ojas – Strahlen und Leuchten
    Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 10. April 2016 um 5:30am
    Blog anzeigen
    .

    Ojas hat in zwei Yogasystemen besondere Bedeutung. Ojas ist zum einen im Ayurveda das so genannte sublimierte Kapha. Kapha ist das Prinzip von Erde und Wasser, Kapha ist das Prinzip des Aufbauens. Kapha ist so das, was eine gewisse Beständigkeit ist, was auch mit Liebe zusammenhängt. Ojas ist dann das sublimierte Kapha, welches sich ausdrückt als besonders machtvolle Energie. Und Ojas im Yoga, insbesondere im Kundalini Yoga, heißt spirituelle Energie. Sublimierte Energie wird zu Ojas und Ojas ist dann die spirituelle Energie.

    Wenn du in der Gegenwart eines Menschen bist und dich dann spirituell erhoben fühlst, wenn du in der Gegenwart eines Menschen bist und du fühlst irgendwo, dass du dort so leicht und erhaben wirst, dann ist das manchmal ein Zeichen, oder oft ein Zeichen, dass da Ojas da ist. Oder auch wenn du intensiv praktiziert hast und dabei auch insgesamt einen sattvigen, einen reinen Lebensstil gehabt hast, dieses schöne Gefühl, diese Herzensöffnung, diese Liebe, dieses Leuchten, dieses Strahlen, das ist Ojas. Und du musst eine gewisse Menge an Ojas ansammeln, um in die Tiefe der Meditation zu kommen.

    Es heißt, es gibt drei verlangsamende Faktoren, die dazu führen, dass es länger dauert, bis du die höchste Verwirklichung erreichst. Das ist eine der Paradoxien, denn eigentlich bist du schon verwirklicht, eigentlich bist du eins mit Brahman, aber du weißt es nicht. Um diese Verwirklichung zu bekommen, musst du dein Karma ausarbeiten, Karma ist ein verlangsamender Punkt.

    Das zweite ist Sankalpa, das heißt, die Eindrücke im Unterbewusstsein, du musst an deinem Geist arbeiten. Und das dritte ist eben Mangel an Ojas. Um die höchsten Bewusstseinsebenen zu erfahren, auch um klar denken zu können, um im Vedanta wirklich Atman Jnana zu erreichen, auch um im Bhakti eine reine Hingabe zu haben, dazu braucht es viel Ojas.

    Ojas – spirituelle Energie. Wie erzeugst du spirituelle Energie? Dazu ist es wichtig, dass du täglich spirituelle Praktiken praktizierst. Jede Meditation, die du übst, jede Asana, jede Pranayama-Übung und jede Mantra-Übung, all das erhöht Ojas. Und es gilt, dein Ojas systematisch aufzubauen, deshalb muss es auch ohne Unterbrechung sein. Also nicht mal eine Woche praktizieren und dann drei Tage lang nichts, dann vier Tage intensiv und dann eine Woche nichts, dort sammelst du kein Ojas an.

    Du musst täglich praktizieren, ohne einen Tag Pause, dann sammelst du Ojas an, spirituelle Kraft. Des Weiteren gibt es auch weitere Dinge für Ojas. Du kannst dein Leben sattvig machen. Angenommen, du rauchst, du isst Fleisch und du trinkst Alkohol, all das reduziert Ojas wieder, all das macht die Energie wieder grobstofflicher, zieht die spirituelle Energie nach unten. Also solltest du darauf verzichten. Des Weiteren, jeden Wunsch, den du sublimierst, wird in Ojas umgewandelt. Also, angenommen, du hast den Wunsch nach irgendetwas und du befriedigst ihn nicht und wiederholst stattdessen ein Mantra, dann ist die Wunschenergie umgewandelt worden in Ojas. Du musst jetzt nicht jeden Wunsch in dir negieren, aber ab und zu mal Wünsche negieren, erzeugt Ojas. Oder auch wenn du einen Wutausbruch haben könntest und stattdessen dich ganz an Gott wendest, wird auch die Energie des Ärgers umgewandelt in spirituelle Energie und Kraft.

    So ist also Ojas etwas, was mit dem Prozess der Sublimierung zusammenhängt. Subtile Energie, aufgespeichert in den höheren Chakras, das führt zu einem Strahlen. Deshalb, Ojas heißt ja Strahlen, Leuchten, heißt Strahlen und Leuchten vor spiritueller Energie. Übe regelmäßig und erhöhe dein Ojas, übe regelmäßig und erfahre immer mehr Ojas, immer mehr spirituelle Energie.

    – Die Vorträge des Sanskrit Lexikons als Video
    – Die Vorträge des Sanskrit Lexikons als mp3 Audio, auch zum Downloaden
    – Das vollständige Sanskrit Lexikon auf wiki.yoga-vidya.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: