Lärm aller Art zieht viel Energie !

.

 

Liebe Lichtwesen,

ich habe hier im Haus seit über zwei Wochen sehr viel Lärm, was mich belastet, je länger es andauert. Ich bedanke mich bei meiner Führung, diese Erfahrung zu machen, jedoch hat es auch körperliche und seelische Auswirkungen. Das Bohren fühlt sich wie beim Zahnarzt an und da kamen all die Ängste hoch, die ich immer hatte, wenn ich als Kind dorthin gegangen bin.

Das hat mich dahin geführt, dass ich gestern abend nichts eingestellt habe, denn es kamen auch noch andere mehr unerfreuliche Themen auf den Tisch, die ich gestern erfahren habe, welche mir erst einmal  sämtliche Energien gezogen haben !

Auf diese Weise war bei mir nicht die Stimmung und die Energie da, was einzustellen noch zu schreiben, denn ich war nicht in meinem Herzen.

Sobald es wieder geht, werde ich weiter machen. Die Baustelle im Haus soll noch in dieser Woche beendet werden und dann wird es auch mir wieder besser gehen.

Ich wünsche Euch allen eine schöne Zeit, in Liebe von Charlotte

 

 

Advertisements
Kategorien: Aktuelles | Schlagwörter: | 11 Kommentare

Beitragsnavigation

11 Gedanken zu „Lärm aller Art zieht viel Energie !

  1. richtig Charlotte nimm Dir die Zeit, Ich sende dir mit offenen Herzen eine große Portion „bedingunglose Liebe.
    Alles ist erlaubt ,
    Franziska

  2. ferdinand Hautz

    Hallo Charlotte.
    Es ist das erste mal dass ich antworte, obwohl ich schon seit fast zwei Jahren deinen Blog verehre.
    Bei Laerm faellt mir GmG von Neal D. Walsch ein, der schreibt dass wir mit nur zwei Grundaengsten geboren werden: Die Angst vorm fallen, und die Angst vor lauten Gerauschen. Ich habe jetzt 7 Jahre in Indien gelebt, und ich bin fast verrueckt geworden mit dieser ganzen Huperei. Auch die Menschen dort heben bei Gespraechen grundsaetzlich die Lautstaerke, was mich desoefteren aus solchen Gespraechen regelrecht vertrieben hat.

    Vielleicht ist das auch fuer dich ein Zeichen deine Oertlichkeit kurzzeitig zu wechseln? Was ist mit der Sommerwende am 21. naechste Woche? Wo in Bayern/Oesterreich koennte mandas gebuehrend erleben?

    Alles Gute und toitoitoi
    Namasthey!

    • Lieber Ferdinand,
      ich danke Dir für Deine Zeilen und Aufklärung. Jedoch weiß ich nicht, was ich unter dem Abkürzel „GmG“ verstehen kann, ich kenne es nicht und würde mich über eine nähere Erläuterung freuen. Auf was bezieht sich die Angst vorm Fallen, geht es um das physische Fallen oder um das Fallen auf Seelenebene?
      .
      Bezüglich der Örtlichkeiten kann ich nichts sagen, ich fühle mich am besten in meiner Wohnung, was bei ganz vielen hoch schwingenden Menschen so sein wird, denn da haben wir den wenigsten Energieverlust, da wir dort meist eine höhere Schwingung haben und auch halten können, als irgendwo draußen. Ich hoffe, dass Dir diese Aussage weiterhilft, in Liebe von Charlotte

      • tulacelinastonebridge

        Guten Morgen, ich denke es ist in Ordnung, wenn ich meine Vermutung zu GmG hier äußere. 🙂

        Wahrscheinlich meint ferdinand Hautz – Gespräche mit Gott!

        Und zu der Lärmbelästigung: Eine Freundin von mir ist wegen eines komplizierten Fußbruchs zur Ruhe gezwungen worden. Sie kann nicht Auftreten verbringt somit die meiste Zeit im Bett ohne innerlichen Stress und ohne Zwang und fast immer in angenehmer Ruhe.

        Na, jedenfalls sind seit dem ihre Cholesterinwerte im Normalbereich. Unglaublich aber wahr. ❤

      • ferdinand hautz

        Namasthey.

        Ich hatte das gestern in Eile geschrieben. GmG heisst „Gespraeche mit Gott“ eine wunderbare Buchreihe die mir persoenlich sehr geholfen hat. Das fallen bezieht sich denk ich auf physisches fallen. Dies wird ja auch in dem Traumfilm „Inception“ mit aufgenommen.
        Leider hab ich auf dem smartphone nicht viele moeglichkeiten zu antworten. Sag mal, wuerde die Moeglichkeit bestehen dich privat zu besuchen? Mich wuerde brennend interessieren, wer hinter meinem Lieblingsblog steckt, das gefuehl eben das zu schreiben hab ich schon seitdem ich hier lese.

        In Liebe
        Namasthey

  3. H.

    Liebe Charlotte,
    (GmG = „Gespräche mit Gott“, die (wundervollen) Bücher sind gemeint.)
    Auch ich bin an meinem Sweet Spot, wie Kryon das nennt, meinen Lieblingsort. Seit 20 Jahren wohn ich hier und bin hier sehr glücklich. Dennoch sind auch hier die Baustellen wie eine Umrahmung, links wird ein Haus kernsaniert und umgebaut, rechts sind neue Häuser entstanden, und wenn gerad mal kein Baulärm war, wurde der Rasenmäher angeschmissen. Bei sonnigem Wetter lege ich mich dann manchmal gerne in den Park oder geh spaziern. Ich frage mich nicht mehr, was das für mich persönlich zu bedeuten hat, immerihn kann ich es jetzt besser vertragen, als noch vor Jahren, wo in unserer Strasse die Rohre neu verlegt wurden, unser Treppenhaus renoviert, auf dem Weg zu meiner Arbeitsstrecke die Strasse aufgerissen UND zusätzlich noch auf meiner damaligen Arbeitsstelle gebohrt und renoviert wurde. Da hab ich kapituliert und das war der letzte Auslöser wahrscheinlich, das 1 Tröpfchen des berühmten Fasses, damals den Job zu kündigen und großflächig aufzugeben. Damals schimpfte ich mit Spirit, ob „er“ mich denn fertigmachen wolle… Ja, in der Tat, so verbittert war ich und versank in Totalerschöpfung. Ich sagte zu Spirit: Ich kann nicht mehr, jetzt bist du dran. Er sagte liebevoll: Endlich……………
    Heute bin ich froh darüber, es war für mich ein Her-Auslöser, aus vielem, auch aus meinem verqueren Verhältnis zu Spirit, zu mir u. meinem Leben mit Helefersyndrom. Hätte ich mir, der angeblich ach so Starken, das denn vorher selbst zugegeben? Ich denk nicht, ich hatte Angst vor meiner Schwäche und daß ich komplett zuammenbrech dann. Das tat ich auch und es war gut!
    Ich kann dich megagut verstehn, der Lärm scheint stellvertretend zu sein für 3D generell.
    Ich wünsche dir von ganzem Herzen alles Liebe und möchtr dir danken, daß du überhaupt schreibst und so einen shcönen Blog führst, deine Liebe ist hier überall so spürbar, Danke danke danke. Schon dich, verwöhn dich wo du nur kannst und denk nur an dich. Ich schick dir eine Rose. Riech mal.
    Ganz herzliche Grüße,
    H.

  4. Mayer

    Ja liebe Leute – die Dualität ist lärmerfüllt – um die Stille zu übertönen, die unerträglich scheint.
    Ich wünsche uns allen von der Quelle allen Seins:
    Ruhe für den Körper, Frieden im Geist, Stille im Lebendigen und Harmonie im Seelischen.
    Ruhe und Frieden, Stille und Harmonie.
    Ruhe und Frieden, Stille und Harmonie.
    Ruhe und Frieden, Stille und Harmonie.
    So ist es.

  5. LinLa

    Liebe Charlotte,

    Deine Lärmbelästigung kommt mir sooo was von bekannt vor!!! 😉

    Obwohl ich – wie Du ja auch, wir sind ja quasi Nachbarn – in einer eigentlich himmlischen Umgebung wohne, nerven HIER unentwegt irgendwelche Bau- und ähnliche Geräusche. Zur Zeit ist es besonders schlimm. Eine nicht enden wollende Baustelle ganz in der Nähe treibt mich zeitweise in den Wahnsinn. Da werden seit Wochen, nein Monaten, die Außenanlagen von zwei Einfamilienhäusern gestaltet. Tagein, tagaus: Bagger, Bagger, Bagger. Man kann sich gar nicht vorstellen, wie lange so eine verhältnismäßig kleine Anlage an Zeit verschlingt. Ich kann meinen Balkon, der im Sommer mein Wohnzimmer ist, so gut wie gar nicht nutzen.

    Im letzten Jahr, als die besagte Baustelle durch die entstehenden Häuser nicht weniger Lärm verursachten, hatte ich mal noch dazu für vier Wochen direkt über mir – von früh bis spät – Bauarbeiten durch die Sanierung von Balkonen. Dabei wurde unentwegt Beton mit den entsprechenden Maschinen abgetragen, bewegt, entsorgt und so weiter. Ein LÄRM, der diesen Namen nicht verdient, weil es war wirklich HÖLLISCH!
    Ich wusste nicht mehr, wohin mit mir, obwohl ich bei jeder möglichen Gelegenheit das Weite gesucht hatte.
    So ähnlich wird es Dir wahrscheinlich jetzt auch ergehen, womit ich sagen will, dass ich es Dir sehr gut nachfühlen kann …

    Aber was ist unsere Aufgabe in solch einer Situation, wie sollen wir damit umgehen oder womit werden wir konfrontiert? Ist es als Herausforderung zu verstehen, (auch) in solchen Situationen unsere INNERliche Ruhe zu bewahren? Sind es alte unerlöste Muster oder Programmierungen, die uns darauf hinweisen wollen, hier und da noch „Unruhiges“ zu erkennen und zu lösen, loszulassen? Ich sehe es auch – wie H. – als Hinweis oder Erinnerung an die 3D-Ebene, die wir einerseits hinter uns lassen (wollen), der wir aber andererseits – zumindest mit unserem physischen Körper – nach wie vor „verhaftet“ sind.

    Das Thema LÄRM beschäftigt mich schon lange und immer wieder, weil ich halt auch nach wie vor oder immer noch und wieder damit konfrontiert bin.

    Ja, die Zeilen von Mayer sind vielleicht ein hilfreiches schönes MANTRA dafür:

    ❤ „Ruhe und Frieden, Stille und Harmonie.“ ❤

    Alles Liebe
    Evelin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: