Vorbereitung für den ersten Kontakt: 1. Teil: “ Siehst du uns? „

Liebe Lichtwesen,

ich habe schon zwei Texte aus dem Buch : Vorbereitung für den ersten Kontakt

hier auf dem 2. Blog eingestellt: LINKS. Arkturianer: Die Landungen, 2.Teil

und Vorbereitung für den ersten Kontakt, 3. Teil “ Die Erholung“, wo ich erst beim 2. Text  begriff, dass es ein Buch ist, da ich durch einen Zufall auf die Originalseite der Übersetzung gelangte, welche bei der ersten Einstellung nicht ersichtlich war.

.

Daher bringe ich erst heute den 1. Teil nachträglich und dann alle 4 Tage ein Text nach dem anderen. Ich bedanke mich bei Karla Engemann für ihre Übersetzungstätigkeit und all die Zeit, welche sie in diese Übersetzungen investiert hat. Dadurch ist es uns möglich die aktuellsten Vorhaben der GFdL mitzubekommen, wie wir immer mehr uns dem offiziellen Event nähern.

.

Wer schon jetzt all die übersetzten Texte lesen will kann es auf dem Blog:  http://www.klang-weg.de/klang-weg/, all die übersetzten Texte jetzt schon lesen. Sie sind in der rechten Spalte neben dem Willkommensgruß unter Juni aufgeführt. Ich wünsche Euch allen viele Herzens-Erkenntnisse !

.

Doch der persönliche Kontakt mit unseren kosmischen Familienangehörigen, das Event in uns findet schon seit Jahren statt und wer dafür offen ist, hat dies bezüglich schon einiges erlebt. Auch hier werde ich weiterhin einiges posten, vor allem von dem, was Karin uns alles so tagtäglich in ihren Kommentaren berichtet, weshalb es sich lohnt, immer wieder ihre Kommentare zu lesen.

.

Lesen wir diese Texte mit offenen herzen und erinnern wir uns, wer wir wirklich sind, in Liebe und Dankbarkeit zu Euch von Charlotte

.

Siehst du uns?  1. Teil

Ein Roman von den Plejadiern und Suzanne Lie, Kapitel 1
Suzanne Lie (21.5.2016)

Seht ihr uns

DIE VORBEREITUNG FÜR DEN ERSTEN KONTAKT

Ich erwachte heute Morgen mit einem Satz in mein Ohr: „Siehst du uns?“ Die Nachricht war so laut und klar, dass ich mich sofort aufsetzte und mich im Raum umzusehen begann. Da ich nichts sah, legte ich mich wieder hin. Als ich meine Augen schloss, hörte ich wieder: „Siehst du uns?“
Da diese Frage eindeutig kein Teil eines Traumes war, stand ich mit einer neuen Entschlossenheit auf und begann den Raum nach den „Uns“ abzusuchen, die ich doch sehen sollte. Aber ich sah wieder nichts. Schließlich beschloss ich, dass ich, unabhängig davon, ob ich geträumt hatte oder im Halbschlaf war, einen Schluck Wasser brauchte.

.

Als ich mich aufmachte, durch meine Schlafzimmertür Richtung Küche zu gehen, „fühlte“ ich plötzlich etwas. Zu meiner Überraschung fühlte es sich wie Liebe, in der Tat wie eine Art bedingungsloser Liebe an, die im Alltag sehr selten ist.
Dies war nicht die Art menschlicher Liebe, die viele Menschen wollen, aber eigentlich fürchten. Diese Liebe bereitete keine Probleme von  „Bin ich gut genug?“ Diese Liebe war ohne jegliches Konzept von „gut genug“ und fühlte sich völlig bedingungslos an.
Nach so vielen Inkarnationen in der dritten Dimension, von denen ich mich an viele erinnere, war ich mit dem Konzept von „gut genug“ nur allzu vertraut, da ich selten glaubte, dass ich gut genug war. Tatsächlich verbrachte ich viele dieser Leben mit dem Versuch „gut genug“, „besser als“ und/oder beides zu sein.

.

Bei diesen Gedanken hörte ich: „Die vielen Leben in denen du freiwillig ein Erdengefäß auf verschiedenen Zeitlinien angenommen sowie die vielen Versionen der Wirklichkeit, die du auf der Erde erlebt hast, beginnen in eine Wirklichkeit des ‚Lebens auf der dreidimensionalen Erde‘ zu verschwimmen.

.
„In den Leben, in denen du mehr oder weniger Erinnerungen aus deinen vergangenen, parallelen und/oder gleichzeitigen Leben irgendwie eingefangen hast, begannst du zu erkennen, dass es viel mehr als nur ein „Leben auf der dreidimensionalen Erde“ gibt. Dann begannst du, weil du dich an diese Tatsache erinnertest, das Leben, das du derzeit lebst, mit deinen vielen anderen Inkarnationen auf der drei-/vierdimensionale Erde zu vereinen.

.
„Diese Verschmelzung deiner vergangenen, gegenwärtigen und auch zukünftigen Zeitlinien an Inkarnationen, erlaubte es dir dich an deine fünfdimensionalen SELBST-Ausdrücke zu erinnern und sie hoffentlich in deiner drei-/vierdreidimensionalen Wirklichkeit zu verankern.

.
„Es gibt viele Erwachende in eurer besonderen Version der Erde, die so erwacht sind, dass ihr Wahrnehmungshorizont oft bis an die Schwelle der fünfdimensionalen Version ihrer derzeitigen Wirklichkeit reicht.

.

Diese Erwachten beginnen, in die und aus der fünfdimensionalen Oktave ihrer derzeitigen „physischen Form“ zu flackern.
„Wir, die fünfdimensionalen Ausdrücke deines physischen Selbst, sind gekommen, um dir zu sagen, dass das, was du JETZT wahrnimmst, die fünfdimensionale Oktave deiner gegenwärtigen Wirklichkeit ist.

.

Du, wie so viele andere, hast so viele Versionen des „Lebens auf der 3D-Erde“ erfahren, dass sich dein  Bewusstsein über das Bewusstsein deiner dreidimensionalen physischen Wirklichkeit hinaus und in das Bewusstsein deiner vierdimensionalen astralen Wirklichkeit hinein erweitert.

.
„Viele von euch haben sogar ihr Bewusstsein in das Bewusstsein eurer fünfdimensionalen Lichtkörper-Wirklichkeiten erhöht. Das heißt, du hast, wie so viele andere, einen „Oktavensprung“ zwischen den Wirklichkeiten vollzogen. Mit ‚Oktavensprung‘ meinen wir, dass ihr anfangt, langsam die Schwelle zur fünften Dimension bewusst wahrzunehmen.

.

„Es ist im JETZT jener Wahrnehmung, dass du deinem eigenen fünfdimensionalen Lichtkörper-SELBST begegnen und/oder mit ihm verschmelzen kannst. Innerhalb jenes JETZT der bewussten Verbindung mit deinem eigenen multidimensionalen Selbst  wirst du anfangen zurück in das Energiefeld des EINEN zu fließen.

.
„Indem du das gesamte Spektrum der vielen Wirklichkeitsfrequenzen, die durch das Portal deines physischen Selbst fließen, empfängst, beginnt/oder beschleunigt das innere Lichtportal deiner Kundalini den Prozess, dein physisches und astrales Erdengefäß wieder in seine angeborene Form und in das Betriebssystem der fünften Dimension und darüber hinaus zurückzusetzen.

.

„Moment, wartet einen Augenblick, wartet“, rufe ich in die Decke. „Ich kann euch immer noch nicht sehen. Es tut mir leid, ich fühle im Augenblick nur wie eine dreidimensionale Person. Daher fühlte ich mich viel besser, wenn ich mit jemandem sprechen könnte, den ich sehen kann. Außerdem bin ich mir immer noch nicht sicher, ob ich wach bin oder schlafe.“

.
„Wir werden dir gern eine holographische Projektion von uns selbst schicken. Aber du musst verstehen, dass ein Besuch von uns in deiner physischen  Wirklichkeit so wäre, wie für dich ein Besuch auf dem Grund des Ozeans.
„Ja“, grübelte ich. „Ich denke, ich kann das verstehen.“

.

„Kannst du dich daran erinnern?“ fragten sie mich.
Irgendwann während ihrer ziemlich langen Einführung hatte ich beschlossen, dass ich weder verrückt war noch auf gar keinen Fall träumte. Allerdings konnte ich mich nicht an die Person erinnern, die ich ihren Worten nach gewesen sein soll.

„Verzeihung, wenn wir deine Gedanken unterbrechen“, sagten sie.

Ich sage „sie“, denn ich hatte auch erkannt, dass sie mehrere ‚Wesen‘ waren, die alle mit mir als EINS sprachen.

.

„Ja, wir sind mehrere, die als EINS sprechen. Wir möchten gern, dass du zu deinem Badezimmerspiegel gehst und dir tief in die Augen schaust. Wir werden hier auf dich warten.“

Ich ging in mein Badezimmer und dachte, dass ich träumte, als mir plötzlich einfiel, dass ich genau das gerade oft getan hatte, als ich noch ein kleiner Junge war.
„Ja, deshalb baten wir dich, dir selbst in die Augen zu schauen.“

.

Ich versuchte sie zu ignorieren, wie ich es, nun ja, offensichtlich seit meiner Kindheit getan hatte und schaltete das Licht im Badezimmer an. Ich schaute in den Spiegel und erinnerte mich zu meiner Überraschung an das Gesicht, das ich als Kind immer in dem Spiegel sah.

.
„NEIN“, hörte ich sie sagen, „du siehst die Version deines SELBST, die du JETZT gerade bist.“
Ich versuchte mich nicht zu wundern, wie oft sie mir ins Badezimmer gefolgt waren und ging zurück zu meinem ehemaligen Standort in der Tür zu meinem Schlafzimmer und sagte:

„OK, ich glaube euch. Im Grunde erinnere ich mich auch an euch. Seid ihr dieselben, mit denen ich als Kind sprach?“
„Ja, und wir möchten dich daran erinnern, dass du auch bei uns hier in dieser Wirklichkeitsfrequenz bist. Als Kind konntest du diese Tatsache akzeptieren, aber für einen Erwachsenen ist es schwieriger sie zu akzeptieren, nicht wahr?“

.
Ich musste wirklich über diese Aussage nachdenken. Ich erinnerte mich an die Glaubenssätze meiner Kindheit, doch Jahrzehnte des Erwachsenseins in einer schwierigen Welt hatten mein Herz verhärtet und meine Fantasie ausgelöscht. Könnte ich dieses unschuldige Herz und die aktive Fantasie zurückbekommen?

.
„Ja“, antworteten sie noch bevor ich mit meinem Gedanken fertig war.
„In Ordnung“, flüsterte ich kaum hörbar. „Ich denke, ich bin bereit, euch wirklich zuzuhören. Hey, kann ich euch ein Bier oder etwas anderes anbieten?“

Ich fragte in dem Versuch, diese Situation normal erscheinen zu lassen. Zu meiner Überraschung hörte oder ich vermute fühlte ich sie tatsächlich lächeln.
„Ja, du warst immer jemand, der jeden dazu brachte, sich zu entspannen, zu kommunizieren und sich wohl zu fühlen. Deshalb wurdest du für diesen Außeneinsatz ausgewählt“, antworteten meine unsichtbaren Freunde auf meine Gedanken.

.
„OH, jenes Ich ist jetzt so SEHR weit weg“, sagte ich und versuchte nicht sarkastisch zu sein. Mitten unter unsichtbaren Wesen zu sein, die ich soeben wiederzuerkennen begann, führte allerdings zu einem Ansturm von Erinnerungen, zunächst meiner Kindheit und dann bevor ich in diesen Körper eintrat.

.
„Wartet hier einen Moment!“ hörte ich mich brüllen. „Ich verbrachte Jahrzehnte damit, mich einsam, verloren und anders als die anderen zu fühlen Und jetzt kommt ihr her und nehmt mir die einzigen Lügen, die mich gesund erhielten. Habt ihr eine Ahnung, wie schwer und gefährlich es in der Dimension ist?“

.
Ich wusste, dass ich schrie um nicht weinen zu müssen. Ich konnte eine ganze Lebenszeit voller Einsamkeit, harter Arbeit, Enttäuschung und Trauer aus meinem tiefen Unbewussten hervorbrechen fühlen, wo ich sie vor meinem Bewusstsein versteckt hatte.

Ich war gerade so weit, ihnen zu sagen, „mein Haus zu verlassen“, als ich erneut das Gefühl der bedingungslosen Liebe spürte. Zunächst wollten meine Wut und Trauer das Gefühl wegdrücken. Dachten sie etwa, dass ein nächtlicher Besuch eine Lebenszeit, die in der Dichte dieses verwundeten Planeten verbracht wurde, ändern würde?

.
„Nein“, antworteten sie auf meine Gedanken. „Das dachten wir nicht. Tatsächlich sind wir jetzt hier, um dir diesen Trost und die Unterstützung zu geben, die du zuvor so nötig hattest. Bislang war die Schwingungsfrequenz des Planeten jedoch so niedrig, dass wir dich nicht erreichen konnten, wenn es dir nicht möglich sein würde dein Bewusstsein zu erweitern, was für dich nach einigen Aufenthalten in Vietnam unmöglich war.

.

„Wir haben es während deines Schlafes versucht, so wie damals, als du ein kleiner Junge warst, aber die Albträume, die du über so viele Jahre nach dem Krieg hattest, machten es unmöglich für uns dich zu erreichen. Daher mussten wir warten, bis die Frequenz der Erde etwas höher war.
„Wir mussten auch warten, bis du einen Weg gefunden hattest, deine inneren Wunden zu heilen und dein Bewusstsein anzuheben. Nun, da der Planet eine höhere Frequenz hat und du schließlich genügend Hilfe fandest, deinen inneren Schmerz zu stillen, bist du endlich in der Lage, uns zumindest zu hören.

.

„Oh, ich sah euch bis sie uns diese Medikamente gaben um aus uns bessere Krieger zu machen“, gab ich endlich jemandem zu. „Die Drogen erlaubten mir zu Unrecht unschuldige Frauen und Kinder wie auch mein eigenes inneres Kind zu töten, aber sie verdarben meine Seele und ruinierten mein Selbstwertgefühl.“

.

Wie es schien für eine Ewigkeit hörte ich von ihnen keine Antwort, aber dafür fühlte ich wirklich, wie sie mir diese bedingungslose Liebe schickten, die mich mit dem Versprechen einer Veränderung erfüllte. Allerdings war das Versprechen mein Feind gewesen, da es sich noch nie in meinem elenden Leben erfüllt hatte.

.
„NEIN“, schrie ich. „Woher weiß ich, dass ihr mir nicht diese harte Schale entfernt, die ich aufgebaut habe, um in diesem Höllenloch zu überleben, und mich dann verlasst, wie ihr es tatet, als ich ein Teenager war?“
Sie sagte nichts, wohl wissend, dass ich Dampf ablassen musste, aber sie sendeten weiterhin die bedingungslose Liebe. Ich tobte, brüllte und warf Dinge quer durch den Raum. Dann schließlich stürzte ich ohnmächtig zu Boden.

.

Als ich erwachte, fand ich mich auf dem Raumschiff wieder.
„Warum jetzt?“, fragte ich, immer noch verbittert, aber schon viel besser.

Ich sah jetzt ihre Umrisse und kam zu dem Ergebnis, dass es zwei Männer und eine Frau und alle drei Plejadier waren. Die Frau bot mir ein Getränk von etwas, das golden und perlend war, an. Ja, ich dachte irgendwie zu wissen, dass dieses Getränk mich in einen tiefen, heilenden Schlaf versetzen würde.

.
Ich schlürfte das Getränk hinunter, lehnte mich zurück und wartete auf den Schlaf. Ich wusste, dies würde nicht der übliche Schlaf sein, der bestenfalls mit Unruhe oder schlimmstenfalls mit Alpträumen erfüllt wäre. Dieser Schlaf würde einer voller Frieden und Liebe sein.

.
Woher wussten sie, dass ich eine Pause von jener Dimension benötigte? Und sagten sie nicht etwas darüber, dass die Frequenzen dort unten zu niedrig seien? Aber das Getränk begann zu wirken und ich fühlte mich in einen tiefen Schlaf versinken.
„Bitte sorgt dafür, dass ich dorthin nicht wieder zurück muss?“, hörte ich mich sagen, als mein Bewusstsein schwand.

.

Meine letzten Gedanken waren: „Endlich bin ich wieder zurück von einem sehr langen und äußerst schmerzhaften Einsatz auf der dreidimensionalen Erde.“

Weitergabe gern, ungekürzt und unverändert mit folgenden Angaben:
Quelle u. Abb.: Suzanne Lie http://suzanneliephd.blogspot.de/2016

Quelle: http://www.klang-weg.de/siehst-du-uns/

.

.

 

 

 

 

 

Advertisements
Kategorien: Aktuelles, Bewusstseinserweiterung | Schlagwörter: | 17 Kommentare

Beitragsnavigation

17 Gedanken zu „Vorbereitung für den ersten Kontakt: 1. Teil: “ Siehst du uns? „

  1. Torwege im neuen Licht

    Verschmelzung der Ebenen.

    Ich bin nicht nur, „nur“ hier. Ich bin überall gleichzeitig und ich habe in jedem Moment die Wahl, in welche Ebenen ich meine Aufmerksamkeit richte. Das bedeutet nicht, dass ich eine Ebenen verdamme oder ignoriere. Es ist nur so, dass ich, wenn ich mich intensiver in anderen Ebenen bewege oder einfach nur BIN, dass ich anders in der dritten Ebene klarkomme, sie durchleuchte und durchlichte, mich von ihr nicht mehr in die Enge treiben lasse.

    Eine völlig neue Achtsamkeit ist angesagt, denn der deutlich spürbare Kontakt mit Wesen aus höheren Ebenen gibt mir das Gefühl, dass ich völlig anders unter Beobachtung stehe, als es mir in der dritten Ebene bewusst ist und war. Ich spüre die Wesen einerseits direkt neben mir, spreche mit ihnen – und es sind wahrlich keine hochspirituellen Themen, sondern es ist so, dass sie sich einerseits in meinen Alltag integrieren lassen möchten, ich ihn dadurch anders erlebe, viel mehr im Moment bin und gleichzeitig aus höheren Ebenen schöpfen kann, das Leben und Sein dort kennenlerne.

    Es ist wie ein sich nach „oben“ erweiternder Strahl, wie eine immer breiter werdende Straße, auf der ich tanzen kann, durch deren Existenz, die sich erst jetzt eröffnete, dass ich die dritte Ebene mit den Energien von sehr viel weiter oben in einer Form erleben kann, dass ich mich sogar, körperlich noch hier anwesend, schon selbst als lichtes, oder lichteres Wesen empfinde und hier Dinge tue, die mit dem normalen Menschenverstand unmöglich waren.

    Durch diese neue oder erinnerte Wahrnehmung empfinde ich ein Vermischen der Dimensionen, aber nicht in der Form, dass sie einfach „umgerührt“ werden, sondern dass die höhere Energie, das höhere Licht alles nun nicht mehr dienliche aus niederen Dimensionen, kurz berührt und einfach mit sich nimmt.

    Dabei oder dadurch wird die Straße auch frei für das Hereinkommen von höheren Wesen. Es braucht nur eines: Die beständige Konzentration auf die neue Art die Dinge zu sehen, zu erleben und letztendlich die Dinge selbst nicht einmal mehr als Dinge zu verstehen. Es ist großartig, ist wie das Erwachen eines neuen Morgens und trägt Hoffnung, unendliche Hoffnung in sich, verbunden mit alles durchdringender Liebe.

    • Liebe Ruth 💖

      wie wundervoll! Es klingt für mich einfach nur stimmig ! Ich freue mich so für dich. Und das hilft mir, für mich klarer zu sehen.

      Alles liebe Kirstin

    • Liebe Ruth, ich danke Dir für diesen wundervollen Kommentar, den ich demnächst veröffentlichen werde, alles Liebe von Charlotte

  2. Liebe Lichtwesen,
    hier hat Kirstin ihre Gefühle ausgedrückt, wie sie mit diesem Menschen mitfühlt, als sie dessen Gedanken las, welche dieser den Lichtwesen zusandte. Ich setze es ein, damit alle die Zeilen von Kirstin besser einordnen können, in Liebe zu euch von Charlotte
    .

    Kirstin:
    …ich fühle jedes Wort…die Einsamkeit…komplett abgetrennt fühlen…etwas, womit man den Menschen zutiefst quälen und zerstören kann! Hunger und Durst zerstören den Körper. Einsamkeit jedoch zerstört das gesamte Sein.

    Sind sie wirklich da jetzt?? Meine Familie bin ich also letztendlich selbst? So verwirrend…

    • Torwege im neuen Licht

      Liebste Kirstin,

      wenn ich die Artikel hier lese, wenn ich Suzannes Channeling lese, dann ist das alles so wunderbar, dennoch ist nicht jedes Wort in der Form zu verinnerlichen, als wäre es für den Rest der Welt gleichermaßen gültig. Suzanne macht ihre Erfahrungen, hat ihre Erlebnisse und ist so freunbdlich, uns das mitzuteilen.

      Ich erlebe anderes und es verunsichert mich desswegen nicht, weil es anders ist… oder ist es einfach nur ein anderer, eben mein Weg. Ich glaube oft, dass du unglücklich bist, weil du das, was andere erleben, nicht in der gleichen Weise erfährst. Das ist nicht möglich, wird nie möglich sein. Stattdessen sind wir mehr denn je aufgefordert, unseren einzigartigen Weg zu finden und unerschütterlich zu ihm zu stehen.

      Früher hätte mich verunsichern lassen, weil bei mir scheinbar alles anders läuft, wie beim Rest der Welt, aber mittlerweile fühle ich mich geborgen auf dem vielleicht sogar etwas durchgenallten Weg. Wer meinst du ist es, der dich abtrennt von der geistigen Welt, dem kosmischen Partner?

      Meinst du, dass unsere Freunde im All, unsere Geschwister uns abtrennen könnten von sich? Dazu lieben sie uns viel zu sehr. Schau doch mal, welche Türchen du selbst fest verriegelt hast???? Selbst wenn du sie mit deinen physischen Augen nicht sehen kannst, so sind sie dennoch da. Öffne die Türen und lasse sie eintreten.
      Alles Liebe

    • Monika

      Mit mir alleine sein bringt allmählich ins EINS-sein. Frieden kehrt ein.

      Da, wo Schuld, Scham und Bereuen in ein Annehmen sich wandeln. Ich arbeite täglich mit den ICH BIN-Affirmationen von St. Germain, mache Spiegelarbeit und beobachte, lausche, höre immer mehr auf zu analysieren. Ich arbeite mit den Blumen die in der Astrowoche wöchentlich empfohlen werden und sie heilen meine Seele, einfach weil ich mich mit ihnen umgebe wie mit Kristallen. Ich höre auf zu suchen und finde mich immer mehr. Ein Rückzug aus alten Gedankenmustern, -strukturen, Emotionen. Erdverbindung.

      @Kirstin, vielleicht magst Du Dir das letzte Video auf youtube anschauen, wenn Marga von der Isis-Mysterienschule es online stellt?! Sie erwähnt bezüglich der Gedankenstrukturen, wo die gespeichert sind, wo Blockaden sich zeigen und wie du das mit dem violett-silbernen Strahl immer mehr in die Auflösung bringst, dann mit gold-perlmuttfarben die Zellen fluten, damit weiblich und männlich ins Gleichgewicht kommen. Es gibt soviele tägliche Tipps auch über fb von Diana Cooper, Doreen Virtue, Herzfeldverbindung, Dualseele etc., Katie Byron oder Jada’s Symbole wo du eine Kurzinfo oder aber konkrete Hilfestellung erfährst.

      Anerkenne die Gefühle, die da sind. Sie wollen sich nur verabschieden. Winke ihnen hinterher, atme sie in dein Herz oder lass sie mit Luftballons steigen. Auf Bella Luna war kürzlich eine Meditation für die Rückholung von Seelenanteilen fürs innere Kind. Drache, Einhorn, wir haben soviel Hilfe, um zu unserer Kraft zurückzufinden. ich achte darauf, was ich sage, denke, weil ich manifestiere. Das braucht Disziplin und Gedankenhygiene und wenn die Schwingung runtergeht, mach ich Energiearbeit in der Gruppe, Meditationen oder lausche Klängen, dem AUM…es gibt so viel!!!
      Alles Liebe für dich, Monika

      • tulacelinastonebridge

        Mit mir alleine sein bringt allmählich ins EINS-sein. Frieden kehrt ein………….Danke Monika, so ist es!
        Du schreibst hier einen der schönsten Sätze die ich je gelesen habe. ❤

  3. Liebe Ruth und Monika 💖

    Ich danke euch sehr für eure Worte. Mein Kommentar bezog sich tatsächlich auf die Hauptfigur des Textes. Ich wollte ausdrücken, dass ich jedes dieser Gefühle nachvollziehen kann. Persönlich geht es mir besser, seit ein Engel mehrere Monate mit mir gearbeitet hat. Das mit der kosmischen Familie hat mich etwas verwirrt, aber das nehme ich an.

    Und liebe Ruth, ich freue mich tatsächlich einfach für dich. So, wie du es beschrieben hast, so fühle ich es auch. Nur noch nicht so klar und so lange.
    Und ich hätte es so nicht ausdrücken können.

    Liebe Grüße
    Kirstin

    Lirbr

  4. Torwege im neuen Licht

    Liebste Kirstin,
    ich glaube nicht, dass mein Weg auf Rosen gebettet war und ist. Vor allem war es irgendwann sehr ungewohnt und neu, mich ein wenig zurückzuziehen von den äußeren Informationen und stattdessen der inneren Stimme zu lauschen. Sicher lese ich noch Botschaften, so wie die neuerliche von EE Michael und obwohl es nun der Engel ist, der mich führt, so ist es für mich immer wieder ein Unterschied, ob seine Botschaften allgemein gemeint sind, oder ob er zu mir, bezüglich meiner Individualität spricht.

    Letzteres veröffentliche ich schon lange nicht mehr, weil es eben auf mich bezogen ist und in meinem Falle auch seine Engelsgeduld mit mir zum Ausdruck bringt, wenn ich einfach nicht kapieren will. Der Weg wäre auf Rosen gebettet, täte ich es, aber ich war scheinbar süchtig nach Schleudergängen und lies mich ablenken, indem ich verglich und indem ich mich allzu sehr an anderen orientierte. Auch dein Weg ist ein besonderer, so wie es wohl ein jeder ist, aber nur auf dem eigenen, ganz speziellen Weg, findest du deinen Frieden, deine Erfüllung und es braucht eine Riesenportion Selbstliebe diesen zu gehen.

    Alles alles Liebe dir und liebe dein ganz besonderes Sein
    Ruth

    • Liebe Ruth,
      ich danke Dir für diesen wundervollen Kommentar, aus dem ich und viele Andere einiges selbst erlebt haben und bestätigen können. Alles Liebe von Charlotte

  5. Martin

    ………mit sehr viel Gefühl erzählt danke:-)

  6. Liebe Charlotte !

    Danke auch für diesen Text . So ähnlich , wie es dort erzählt wird , ist es mir auch ergangen – heftigste Gegenwehr , weil ich das alles einfach nicht glauben konnte und wollte !

    Und trotz alledem kam die Bedingungslose Liebe immer und immer wieder bei mir an !

    Erst als dann die recht deutlichen , allerdings bruchstückhaften Erinnerungen an Aufenthalte auf dem Schiff kamen , begann ich alles etwas mehr zu glauben ! Zu diesem Text ist wirklich nichts hinzuzufügen , da ich ALLES sehr ähnlich selbst erlebt habe ! Dankeschön !

    In Licht und Liebe ! ❤ ❤ ❤

    Karin

    • Liebe Karin,
      vielen Dank für Deine bestätigende Zeilen, die allen helfen, welche gerade ähnliches erleben. Wir sind alle Pioniere und jeder erlebt es anders, daher ist es wichtig, dass wir uns nicht vergleichen. Wenn es mal ähnlich ist, dann ist es toll, es kann jedoch auch ganz anders sich entwickeln. Es ist wundervoll, dass Du es so erlebt hast, in Liebe von Charlotte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: