Sandra Walter: „Kommentar zum Wählen der Zeitlinie „

.Veröffentlicht August 21, 2016 von Zarah

k-SAM_0629

.

von Sandra Walter

19.8.2016

Hier noch eine weitere Erläuterung von Sandra zum Wählen der beschleunigten oder verlangsamten Zeitlinie.

Ich hatte sie auf Facebook gefragt, ob eine weitere Beschleunigung nicht mehr Chaos im Kollektiv verursachen könnte, weil diejenigen, die sowieso schon am Rand der Überforderung sind, dann vielleicht ganz zusammenbrechen.

Ich fühlte mich zögerlich, eine Beschleunigung zu wählen, die nicht zum höchsten Wohl aller wäre. Hier ist ihre Antwort, die ich sehr hilfreich fand und deshalb auch für euch übersetzt habe:

.

Seid gesegnet, Geliebte

– Zarah Zyankali bat um Klarstellung darüber, ob der Stamm mit einer Beschleunigung umgehen kann.

.

Dies ist die Frage, in die wir alle hineinspüren müssen – es ist keine übereilte Entscheidung, und sie erfordert Integrität, denn ihr werdet in den Dienst gerufen werden, wenn ihr benötigte Fähigkeiten habt.

.

Ich werde nächste Woche mehr über “Beschleunigung = Verantwortung” schreiben. Es gibt noch eine Menge zu tun, bevor ich am 2. September von Mount Shasta abreise; hier ist eine kurze Antwort:

.

Bei dieser Entscheidung geht es nicht darum, sich über das höchste Wohl des Kollektivs hinwegzusetzen, es geht darum, die maximale Beschleunigung in den höchsten Interessen aller Beteiligten zu wählen. Viele können sagen: “Ich wähle”, ohne diese Wahl dann auch in ihren Handlungen zum Ausdruck zu bringen (was bedeutet, eine langsamere Zeitlinie zu wählen).

.

Im Grunde ist es eine Gelegenheit für LichtarbeiterInnen, die Beschwerden über die Schwierigkeiten, mit denen wir konfrontiert sind, sowie die alten Glaubenssysteme fallenzulassen und uns durch das Herz vorwärts zu bewegen.

.

Es bedeutet auch Milde für viele Wesen, was VIEL Vergebung unsererseits bedeutet.

.

Es erfordert mehr Transparenz vom Lichtstamm (um Transparenz für alle zu erschaffen), kreatives Handeln, um die höhere Wahrheit des Aufstiegs zu offenbaren (statt auf einen Event zu warten), offenes (Mit-)Teilen der spirituellen Disclosure [d.h. offen sagen wer man ist und was man macht] (anstatt sich zu verstecken und die eigene Wahrheit zu verschleiern) und die Vorbereitung darauf, eine neue Welle Erwachter mit Klarheit und ohne Urteil zu empfangen (raus aus der Höhle, rein in die Action).

Jede primäre Zeitlinie hat viele sekundäre und tertiäre Ergebnisse – dies ist einer jener kritischen Punkte, wo große Beschleunigung möglich und, wie ich fühle – wahrscheinlich ist. Die Welle kommt ungeachtet unserer Entscheidung, es ist die Kraft des Auftreffens und unsere Fähigkeit, ihre stärksten Aspekte hervorzurufen, worüber wir in den nächsten zwei Wochen entscheiden.

.

Das stärkere Licht wird hereinkommen, gleich wofür wir uns entscheiden. Das, was wir damit erschaffen – unsere kollektive Realität – , ist das, was durch die Zeitlinien-Manifestation beeinflußt wird. Die stärkeren Frequenzen / Codes werden diejenigen beschleunigen, die darauf vorbereitet sind, sie zu erfahren, während die kollektive Zeitlinie des Erwachens, der Offenbarung, Disclosure etc. in den höchsten Interessen aller Beteiligten beschleunigt werden kann.

.

Die individuelle Wahl der Erfahrung kann das, was verfügbar ist, aufheben; diese Wahl der Zeitlinie zielt ab auf Transparenz und weitere Ausdehnung des Bewußtseins. Schnellere spirituelle Erwachen, mehr Unterstützung für bewußte Menschen steht zur Verfügung. Wir wollen nicht, daß die Leute aus der Bahn geschleudert werden, sie werden vielmehr ermächtigt werden und beginnen, Realitäten in Ausrichtung auf höhere, friedliche, auf dem Herzen beruhende Ergebnisse zu erschaffen.

.

Ich werde nächste Woche über “Beschleunigung = Verantwortung” schreiben. Jetzt muß ich ein wenig offline sein, um mit Shasta zu arbeiten. Danke für eure Unterstützung. Ich Liebe Euch, Ich Segne Euch, Ich Danke Euch.

In Liebe, Licht und Dienen,

Sandra

glittery purple dividerText © Sandra Walter 2016, Übersetzung © Zarah Zyankali 2016, Foto © Zarah Zyankali 2014. Bitte den Text nur vollständig und unverändert weitergeben. Danke.

.

Quelle: https://zarahsabenteuer.wordpress.com/2016/08/21/sandra-walter-kommentar-zum-wahlen-der-zeitlinie/

.

 

Kategorien: Aktuelles, Verantwortung übernehmen | Schlagwörter: , | 15 Kommentare

Beitragsnavigation

15 Gedanken zu „Sandra Walter: „Kommentar zum Wählen der Zeitlinie „

  1. Hallihallo liebe Mit-Lichtkrieger,

    ehrlich gesagt war ich sehr überrascht ÜBERHAUPT so eine Frage in den Raum zu stellen – und dann auch noch zu WÄHLEN, ob man es lieber jetzt beschleunigter oder laaaaaaaaangsamer hätte.

    Kopfschüttel. Seit wieviel Jahren sind wir im Aufstiegsprozess ? Es dürften jetzt bald 30 Jahre sein. Und während es einige Lichtarbeiter gibt, die sich so richtig in die Bewusstseinsarbeit stürzen und ihnen die Warterei auf den Aufstieg im wahrsten Sinne des Wortes zum Hals raushängt, gibt es welche, die entweder gar nichts an sich machen oder halt nur wenig.

    Ich glaube für einen Grossteil der Lichtkrieger zu sprechen, wenn ich sage, dass ICH für die BESCHLEUNIGUNG im Aufstiegsgeschehen bin.

    DENN: Wir dürfen ja net vergessen, dass der Lichtkörperprozess ja auch schon im fortgeschrittenen Stadium ist. Ich für meinen Teil bin jetzt in LKP 12. Und das bedeutet, ich würde gern zum ABSCHLUSS kommen, also zur „Meisterprüfung“. Also BITTE nix mehr mit langsam ja ?

    Vielen Dank !

    • Liebe Andrea,
      da jeder den Aufstieg in seinem persönlichen Zeittempo durchführen kann, so wie die Seele es für am besten sieht, besteht da kein Anlass zum Warten, außer der, wo die geistige Ebene welche hat, die aber von dort mit Hochdruck bearbeitet wird. Wir können daher im Vertrauen sein, dass alles zum besten Wohl für den größten Teil der Menschheit durchgeführt wird. Unsere Aufgabe ist es, hier unsere Mitmenschen immer wieder Mut zu geben, in der Art, wie sie es annehmen können, um weiter gehen zu können, in Liebe von Charlotte

  2. Lotte Ariadne Seiler

    Ich sehe das „Beschleunigen“ als richtig, da aus meiner persönlichen Erfahrung dies sinnvoller ist.
    Das Abwarten ist so zäh und kann zu noch mehr körperlichen Problemen führen.
    Die „Hingabe“, die sich automatisch bei evtl. Überforderung einstellt, kann Wunder bewirken.

    Ariadne

    • Danke liebe Ariadne, ich denke ähnlich, alles Liebe von Charlotte

      • Aloysia Adam

        Beschleunigung ja, der Körper sollte aber auch mitkommen können und da bin ich für die
        sanfte Methode. Ich leide nicht sehr gerne. Wir haben alle Zeit der Welt, warum jetzt alles über-
        stürzen. Im „Hier und Jetzt“ verankern, das hilft am Besten.
        Liebe Grüße
        Aloysia

      • Liebe Aloysia,
        unser Körper braucht gerade bei diesen hohen Energien besonders viel Zuwendung, wofür wir uns auch bewusst Zeit nehmen dürfen, denn unser Körper hat bei all dem Integrieren die Hauptarbeit zu leisten, wie ich es auch bei mir selbst immer wieder erlebe. Dazu gehört auch, dass wir uns all die Ruhe und Zeit nehmen und jede Form von Stress aus unserem Leben heraus nehmen, in Liebe von Charlotte

      • Huhu,
        ich nochmal …………… und das geht jetzt an Aloysia Adam – aber auch für alle anderen, die meinen, die langsame Methode zu wählen.

        Es gibt sehr viele, und das ist die breite Masse, die Üüüüüüüüübehaupt keine Ahnung haben, dass wir in der Transformation stecken. Sie haben weder was vom Lichtkörperprozess gehört und auch nicht vom Aufstieg. Und sie meinen, weil sie – jetzt gerade – aufwachen, müsse alles jetzt langsam geschehen.

        Liebe Leute:
        Der Aufstieg oder Übergang oder die Transformation wurde bereits vor 26.000 Jahren von der Urquelle allen Seins aus dem Licht BESCHLOSSEN. Und die Menschheit, die ja immer wieder inkarniert ist, daran aber keine Erinnerung mehr hat, hat sich schon SO OFT entschieden und auch weiter entwickelt, dass es keinen Sinn macht noch länger zu warten, die Dinge hinauszuziehen etc.

        2 Dinge gibt es dazu zu sagen:
        1. 26.000 Jahre sind lange genug um sich zu entscheiden.
        2. Nicht jeder hat sich für den Aufstieg entschieden – nicht zu dieser Zeit. Aber aufsteigen werden ALLE – IRGENDWANN.

        Für die meisten Lichtarbeiter kommt jedoch NUR die BESCHLEUNIGUNG in Frage.

  3. Hilke

    Ich denke, eine Verlangsamung ist zum jetzigen Energiequalitätspunkt keine Alternative mehr. Unsere Erde ist schon genug ausgebeutet, es geht nicht um einen Einzelnen. Die Ressourcen sind verspielt. Keine Kompromisse mehr.
    Durch eine Verlangsamung würde es auch nicht mehr einfacher, es würden nur noch mehr der dunklen Pläne gehegt. Außerdem, wenn der Umschlagpunkt da ist, isser da. Wer will schon eine Verlangsamung des Massenschmerzes.
    Meine Sicht. Außerdem haben viele von uns schon längst viel Überforderung transmutiert, aus dem Wall ist ein Hügelchen geworden. Also: los gehts…und selbst wenn das mein Körperkleid „kosten“ würde, ich sage Ja zur Beschleunigung!
    Hilke

  4. Monika

    Heute sind meine Moringa Presslinge gekommen. Die sind rund und kleiner als ich mir vorgestellt hab, vollgepackt mit 500 mg reinem Blattpulver. Habe eine Probepaket um Eur 9,90 bestellt mit DVD und ausführlichem Buch. Meine Freundin hat sich auch das Package gekauft. Jetzt hat sie mir erzählt, dass es eine Aktion gibt, wo die Hälfte vom Einkaufspreis (bei 3 Monatspackung von ca. 100-150 Eur, um die Zellen aufzufüllen) die Hälfte für den Einkauf um die Weihnachtszeit gutgeschrieben wird. Also ich teste jetzt erstmal die 20 Tage und erzähle euch gerne, was sich für mich verändert hat.

    Selbst wähle ich die Beschleunigung. Mit Klarheit in die Verantwortung zum höchsten Wohle aller.

    lg Monika

  5. Ich hatte mir diese Frage ebenso gestellt und mich eher für die langsame Variante entschieden. Ich habe jedoch Sandras Antwort nicht verstanden.
    Ich habe nicht für mich alleine zu entscheiden, sondern für das Wohl so vieler anderer ebenfalls. Und ich weiss, wie viele jetzt bereits auf dem Zahnfleisch gehen. Mich eingeschlossen. Aber ob das so richtig ist… keine Ahnung.

    Niemand weiss genau, was wirklich ist und was nur Wunschdenken. Ausser netten Texten sehen wir im aussen nicht viel. Also vertraue ich weiterhin mir selbst. Bleibt mir ja auch nix anderes übrig.

    Und von irgendwelchen Schubladen, wo ich evtl in meiner Entwicklung stehen könnte, bin ich sowieso weit entfernt. Ebenso von diesen ganzem spirituellen Fachausdrücken. Ich weiss, dass ich eigentlich nix weiss. Und ein Lichtkrieger bin ich schon gar nicht.

    • Julie Libra Aquila

      Deswegen hört sich meiner Meinung nach Lichtarbeiter besser an, allerdings bevorzuge ich noch eher den Begriff „Energi(ver)arbeiter“. „Verarbeiter“ deshalb, weil unsere Körper ja die Energien aufnehmen und verarbeiten müssen und wir können unseren Körper nur hindern oder unterstützen.

      Eine Beschleunigung ist gut für Gaia, eine langsamer Energieanstieg ist gut für alle Menschen. Sowohl für „uns“, als auch für die, die noch nicht so weit sind.

      Man denke auch z.B. an die blauen Avianer, die eine Art Gitter um den Planeten gespannt haben, um die eintreffenden Energien abzumildern bzw. auszubalancieren.

      Außerdem hier noch ein Zitat vom „Runden Tisch zum Thema der Offenlegungen – Teil 3“, siehe Link: http://transinformation.net/runder-tisch-zum-thema-der-offenlegungen-teil-3/

      „Doch solange wir die physischen Körper haben, die mit Zellen und Flüssigkeiten arbeiten, haben wir die Verbindungsschnittstelle, und unser physischer Körper muss in der Lage sein, die energetischen Komponenten zu handhaben oder sie arbeiten schlicht nicht. Es ist wie der Versuch, den Kraftstoff für Jet-Flugzeuge in ein Go-Kart zu füllen, den er nicht verarbeiten kann. Es könnte nicht funktionieren und würde den Motor sprengen. Wenn du versuchst, jemanden aufsteigen zu lassen, der biologisch nicht vorbereitet ist, dann ist das als ob du versuchen würdest, einen Gorilla aufsteigen zu lassen und du wirst sein Gehirn sprengen. Wir kennen es aus der Laborforschung. Wenn man eine biologische Quelle mit mehr metaphysischer Energie überschüttet, als sie bewältigen kann, kommt es zu Hirnblutungen, inneren Blutungen und sie stirbt.“

    • Aloysia Adam

      Langsam oder schnell, das kann und muss jeder für sich entscheiden, event. weil einige nicht
      anders können.
      Es ist richtig, es gibt viele, die noch keine Ahnung haben, was mit ihnen passiert.
      Für die wird es richtig schwierig und die brauchen unsere Hilfe. Ich wähle die Beschleunigung auf der
      sanften Ebene. Mit Freude und Liebe im Herzen wird das auch gelingen. Und bedanke mich recht herzlich dafür.
      Licht und Liebe
      eure Aloysia

  6. Aloysia Adam

    es soll natürlich heißen Licht und Liebe.
    Aloysia

  7. ja zt überfordernd .danke 🙂

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: