“ Die Welt des Fließenden Geldes “ 5. Teil der Zusammenfassung mit Abschlußbesprechung vom Autor

Liebe Lichtwesen,
.
hier sind die Links der ersten vier Texteinstellungen, die sich zum einen mit dem alten Zinssystem( die ersten drei) beschäftigt und der letzte mit dem “ Neuen Geldsystem“ !
.
Vielen Dank für eure Zeit, die ihr damit zubringt, das alte System zu verstehen, und somit mehr Klarheit bei uns allen ins Kollektiv bringt, wodurch wir mehr bereit sind, dann das „Fließende Geld “ leichter anzunehmen. Jeder, der sich mit dieser Zusammenfassung beschäftigt, stärkt das morphogenetische Feld bezüglich dieses Themas gewaltig, weshalb es gerade jetzt so überaus sinnvoll ist.
.
Nie war die Schöpferkraft von uns größer als jetzt und durch die Einführung des Goldstandard ist das Tor geöffnet, dass dies ab jetzt schrittweise eingeführt ist und wird. Ich habe dies in dem Buch gelesen bezüglich der Einführung des Goldstandard, in der Zusammenfassung aber noch nicht, weshalb ich es hier erwähne.
.
Vom 30.9 auf den 1.10. 16 wurde es auf der Erde durchgeführt und ich denke, wir werden in der kommenden Woche oder später es als kleine Randnotiz eventuell in den Zeitungen lesen.
.

Zur Erinnerung, der Manifestierungssatz lautet: “ So ist es !“

.

Danach:  DANKE  – DANKE –  DANKE mit dem Gefühl der Dankbarkeit langsam gesprochen !!! verstärkt und beschleunigt die Manifestierung dieses Systems des „Fließenden Geldes“, was ihr nach jedem Satz und am Ende des Textes bestimmt und laut aussprechen könnt, je nachdem wie ihr den Impuls dazu erhaltet ! ! !

 .

In Liebe zu Euch allen, die wir die Neue Erde erschaffen, von Herzen von Charlotte

.

.

.
.

.

Hier der Link zur PDF- Datei der Zusammenfassung : http://oeconomia-augustana.org/dynpage_upload/files/Zusammenfassung_des_Buches_von_Ludwig_Gartz.pdf
 .
Autor der Zusammenfassung : Michael Ende
.
Fortsetzung:
.
Unternehmer gewinnen durch Kosteneinsparungen. Kosten werden durch Verhaltensweisen eingespart, die der Wirtschaft, der Gesellschaft und der Natur dienen. Man spart, indem man Barrücklagen gering hält. Man spart, indem man nur das notwendige Land im Eigentum hält. Man spart, indem Fertigungsverfahren vollständig naturschonend ablaufen, d.h. ausschließlich von regenerativen Energien angetrieben werden, Ressourcen schonen und die Umwelt nicht belasten.
.
Durch die Umlaufsicherungsgebühr auf den Besitz von Geld bleibt das Funktionieren der Wirtschaft stets unbeeinträchtigt davon, in wessen Besitz sich das umlaufende Geld befindet. Wenn ein Multimillionär 3000€ verdienen will, muss er genauso dafür arbeiten wie jemand, der kein Geld hat.
.
In diesem Sinne ist das umlaufende Geld als Ganzes tatsächlich zu einem öffentlichen Besitz geworden. Eine Enteignung oder höhere Besteuerung der größten Vermögen ist nicht notwendig. Jeder darf alles behalten, was er sich erwirtschaftet und erarbeitet hat. Kein Vermögen belastet die Wirtschaft.
.
Durch die Umlaufsicherungsgebühr sind alle Menschen nicht nur vor dem Gesetz, sondern auch tatsächlich gleichgestellt. Das heißt auch, egal wie mächtig und reich heute die mächtigsten und reichsten Menschen der Erde geworden sein mögen, dies ist kein Weltuntergang.
.
Es genügt eine einfache Maßnahme, um sie nicht nur vor dem Gesetz, sondern auch tatsächlich in Punkto ihrer wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und politischen Macht allen anderen Menschen gleichzustellen. Es genügt die Einführung Fließenden Geldes, durch das die Zinswirtschaft endet.
.

.
Ordnungsprinzip 2: Die Bodenpacht
.
Durch das Fließende Geld wandern in allen Vermögensbereichen die Sachkapitalzinsen gegen Null, Durch die Bodenpacht auf das Eigentum an Land, lohnt sich auch die Flucht des Geldes in den Ankauf von Land nicht. Die Bodenpreise würden sonst in die Höhe schießen. Die Pachten würden natürlich ebenfalls in die Höhe schießen, so dass hier hohe Zinsgewinne entstünden, deren Zahlung von den Pächtern erwirtschaftet werden müsste. Durch die Bodenpacht ist auch dieser Weg der Ausbeutung von Arbeitskraft versperrt.
.
Jeder, der Land braucht, kann dieses zinslos kaufen und muss anschließend nur den Kredit tilgen und die Bodenpacht bezahlen. Liegt die Pacht für gepachtetes Land deutlich oberhalb der Bodenpacht, lohnt es sich für den Pächter also, sich Land zu kaufen und den Kredit zu tilgen, um langfristig die Differenz zwischen Pacht und Bodenpacht einzusparen.
15
Dies ist der Grund, warum mit der Bodenpacht auch die Sachkapitalzinsen/Zinsen des Landeigentums analog den anderen Wirtschaftsbereichen gegen Null laufen werden. Durch die Bodenpacht spielt es letztlich keine Rolle mehr, in wessen Besitz sich Land befindet. Nicht nur das Geld, sondern auch das Land wird zu einem quasi -öffentlichen Gut, das für alle verfügbar ist und allen dient.
.
.
Ordnungsprinzip 3: Die Natursteuer
.
In der Zinswirtschaft wird gerne so getan, als wären die Ressourcen der Natur kostenlos, da es den Menschen nichts kostet, sie sich zu nehmen. In Wirklichkeit sind die Ressourcen der Natur unbezahlbar, da sie eigentlich nicht dafür gedacht sind, in wenigen Jahrhunderten verbraucht zu werden. Sie sollten kontinuierlich bewahrt werden, damit auch noch zahllose Generationen nach uns anständig auf einer intakten Erde mit einem intakten Ökosystem leben können.
.
Daher ist es erforderlich, den Verbrauch der natürlichen Ressourcen in angemessener Höhe zu besteuern. Durch die Natursteuer wird es lohnend, Abfallprodukte wieder zu verwerten. Außerdem erhält die Natur selbst eine Wiedergutmachung für die verbrauchten Ressourcen.
Zusätzlich könnte die Ganzheitlich-Freie Marktwirtschaft mit Fließendem Geld den Erwerb einer dezentralen Energieversorgung für jeden Haushalt fast zinslos möglich machen.
Neu wäre ebenfalls, dass der Staat durch die Einführung Fließenden Geldes nach gewisser Zeit keine Zinsen mehr auf seine Schulden zahlen muss und dadurch in der Lage wäre, auf die Steuereinnahmen auf Mineralöl zu verzichten, sobald es nicht mehr benötigt wird.
.
.
Ordnungsprinzip 4: Das Grundeinkommen für alle
.
Für eine Ganzheitlich – Freie Marktwirtschaft ist ein Grundeinkommen streng genommen nicht erforderlich, bringt aber verschiedene Vorteile mit sich, so dass es darin aufgenommen werden sollte.
Ein Grundeinkommen bedeutet vor allen Dingen die Gewissheit einer bedingungslosen Versorgung im Leben auf der Erde. Was auch geschieht, ein Mensch ist immer mit dem Nötigsten versorgt und diese Grundversorgung ist niemals finanziell gefährdet. Das Gesamtsystem bewahrt sich alle Komponenten, auf die es angewiesen ist, auf Dauer und hält sie in einem stabilen Gleichgewicht.
.
Es bedeutet ebenfalls eine starke Unterstützung für die Familien, da jedes Familienmitglied vom Babyalter an das volle Grundeinkommen erhält, welches bei Kindern unter 18 Jahren an die Eltern oder andere Versorger gezahlt wird.
.
Dies dürfte vor allem dafür sorgen, dass Mütter entlastet werden und nur arbeiten gehen, wenn sie wirklich von sich aus arbeiten wollen und nicht weil sie finanziellen Nöten unterliegen. Sie sind frei zu wählen, ob und wie viel sie arbeiten gehen wollen.
.
Am einfachsten wäre es, das Grundeinkommen durch die Bodenpacht zu finanzieren. Die Bodenpacht kann niemand hinterziehen, weil man Land nicht verstecken kann. Jeder würde das Grundeinkommen durch das Ausmaß des Bodens, das er für seine Nutzung beansprucht, finanzieren. Dies käme allen zugute, am meisten den Familien und damit den Müttern.
Bei dieser Form der Besteuerung muss auch niemand kontrolliert werden, ob er seine Steuern
auch bezahlt. Es gäbe damit auch keine Schwarzarbeit mehr.
.
Noch ein Aspekt zu den Steuern: Um den Finanzbedarf der öffentlichen Kassen zu decken, bräuchte es eine Besteuerung, der sich niemand entziehen kann. Hierzu eignet sich die Umsatzsteuer. Jeder muss sich versorgen und sich seine Waren beschaffen. Wenn Staat und Gesellschaft mit Umlaufsicherungsgebühr, Bodenpacht und Umsatzsteuer auskommen, kann die Einkommenssteuer entfallen.
.
.
Gerechtigkeit, Stabilität und Ästhetik des Fließenden Geldes  ist mit Abstand der wichtigste Faktor der Ganzheitlich – Freien Marktwirtschaft.
16
.

Die Verbindung mit den drei anderen Faktoren führt dazu, ein wirkliches und dauerhaftes Gleichgewicht zu schaffen.

Der Kreislauf Fließendes Geldes ist in sich selbst vollkommen gerecht und von geradezu ästhetischer Schönheit. Das System hält sich selbst in einem stabilen Gleichgewicht, das keiner korrektiven Maßnahmen bedarf. Die Zentralbank kann die Menge des in Umlauf befindlichen Geldes leicht an die Wirtschaftsleistung anpassen.
.
Die Ästhetik ist, dass sich Fließendes Geld an alle Umstände anpassen kann und ungeachtet von Wirtschaftswachstum oder Wirtschaftsschrumpfung immer Wohlstand herrscht. Das Geld fließt überall hin. Überall steht der Mensch im Mittelpunkt, nicht das Geld. Jeder darf leben, wo er sich am wohlsten fühlt, da er sich überall mit genug Arbeit und Geld versorgen kann. Das Geld folgt dem Arbeitenden, nicht mehr der Arbeitende dem Geld.
.
.
Wandel der neun dominanten Tendenzen
.
Auf den Seiten 126 –149 geht es darum, wie sich diese neun Tendenzen positiv verwandeln und es wird ausführlich beschrieben, welche Bewusstseinsqualitäten das Fließende Geld im Gegensatz zur Zinswirtschaft im Menschen hervorbringt.
.
Interessierte Personen sollten dies im Buch lesen. Zum besseren Gefühl gebe ich nur die Überschriften zu den einzelnen Kapiteln an.
.
1.
Der Weg zu Wohlstand, Fülle, Großzügigkeit, Sattheit, Zufriedenheit, Geborgenheit und Urvertrauen
.
2.
Die Transformation der Menschheit durch das Fließende Geld
.
3.
Der Weg zu freundlichem Wettbewerb, Großzügigkeit, gegenseitiger Unterstützung, offener Kommunikation, tiefer menschlicher Verbundenheit, auch unter Rivalen, einer Kultur, in der jeder jedem das Beste wünscht und zu einer friedlichen Welt
.
4.
Der Weg zur Befähigung, Begeisterung, inspirierendem Miteinander, zu menschlicher Größe und Großartigkeit, zum vollen Selbstausdruck und zum selbstlosen Dienen
.
5.
Der Weg zu einem achtsamen Umgang mit der Welt, zur Wiederverwertung des Verbrauchten, zum Schutz der Natur, zur Renaturierung von Kulturlandschaften, zur Erhaltung der Artenvielfalt, zur Reinerhaltung von Luft, Wasser und Boden, zur Erhaltung des Planeten und zur Rücksicht gegenüber allem Leben
.
6.
Der Weg zur Rechtschaffenheit, Integrität, zum Vertrauen in die Spitzen der Gesellschaft, zur Gültigkeit des gegebenen Wortes, zu gegenseitigem Vertrauen, gegenseitigem Halt und Verlässlichkeit und einer durch und durch gerechten Welt
.
7.
Der Weg zur vollständigen Aufklärung über die Realitäten, zur Wahrheit und Authentizität
.
8.
Der Weg zu Klarheit, Einfachheit, Transparenz, Direktheit, Geradlinigkeit, zu Erkenntnis, Wissen, Selbsterkenntnis, Verbundenheit und Liebe
.
9.
Der Weg zu Vertrauen, Zuversicht, Selbstbewusstsein, Mut und Tatendrang
.
10.
Der Weg zu Verantwortungsbewusstsein, Anerkennung, Wertschätzung, zu wahrer Kommunikation, zur Einheit der Herzen und zu einem Bewusstsein, als Menschheit EINS zu sein
.
11.
Die Transformation der Menschheit als Voraussetzung für die Einführung Fließenden Geldes
.
.
Die gewandelte Welt
.
Auf den Seiten von 153 – 236 wird nun im Detail geschildert, wie sich eine gewandelte Welt in den unterschiedlichen Bereichen und Sektoren anfühlt. Der Autor zeigt auf, wie sich z.B. das Leben und Arbeiten in jeder Branche verändert. Zusätzlich führt er auf, wie sich Verhaltensweisen bei uns ändern werden, beispielsweise wie sich die Zahlungsmoral und Sparverhalten anpassen oder sich die künftige Versorgung im Alter darstellt. Aus Platzgründen sollte ebenfalls jeder Interessierte diese Passagen im Buch selbst lesen.
.
.
Über Geld und die Welt
.
Auf den Seiten 237 – 276 geht es um Fragen und deren Beantwortung. Bei dem Dialog zu diesem Thema tauchen schnell kritische Fragen auf, die in diesem Kapitel beantwortet werden.
.
Dieser Teil ist zur Unterstützung von Befürwortern Fließenden Geldes geschrieben, damit wir im Dialog gut mit den Fragen umgehen können.
Hier sollten wir nachdenken, wie wir am besten das gesamte Kapitel kopieren, damit alle Befürworter Fließenden Geldes eine tragfähige Basis für die aufkommenden Fragen besitzen und wir intern diese Themen so aufarbeiten, dass sich für jeden von uns diese Wissensbasis erschließt.
.
.
Die Umstellung vollbringen
.
Eine positiv dominante Haltung behauptet sich trotz aller Widrigkeiten und hält aktiv an seiner positiven Vision fest.
.
Analog zu den Erfahrungen in der Natur bedarf es nicht 50% der Menschen, um einen tatsächlichen Wandel zu einer positiv gestimmten Welt herbeizuführen, sondern es genügen 1 – 3% der Menschen, die eine feste Haltung für die Sache einnehmen, um eine Dynamik in Gang zu setzen, die durch nichts mehr gestoppt werden kann.
.
Denn irgendwo ab einer Menge zwischen 1 -3% finden sich die Ersten, die sagen „Das verspricht ja schon was, jetzt mache ich auch mit“. Dann werden es 5 -6%. Jetzt kommen noch mehr die sagen: „Das sieht doch sehr viel versprechend aus, jetzthänge ich mich auch rein“.
Dann bei 10% werden noch viel mehr von Mut und Zuversicht erfasst und so weiter, bis das Milieu umgestimmt ist und der positive Wandel zur Realität wird.
.
Was es also braucht, ist eine Aufklärungsarbeit und öffentliche Diskussion, die alle Bereiche der Gesellschaft erreicht, und voraussichtlich etwa 1 – 3% der Menschen dafür gewinnt, eine aktive feste Haltung für die Einführung einer umlaufgesicherten Währung in ihrem Land einzunehmen.
.
Dies wird eine Dynamik in Gang setzen, die durch nichts und niemanden mehr gestoppt werden kann, auch nicht durch den Geldmachtapparat.
.
Viele von uns fühlen bereits, dass der Wandel bereits am Horizont sichtbar ist. Wir sehen am Beispiel von Mikroorganismen, dass ein Übergang zwischen dominanten Systemen immer recht abrupt und plötzlich erfolgt, da immer nur das Negative oder das Positive dominieren kann.
.
Das Fließende Geld übt eine positive Dominanz aus.
.
Die Transformation des Bewusstseins und das Fließende Geld werden den Übergang in das kommende goldene Zeitalter bewirken.
.
Dieser Übergang könnte mit dem Durchsetzen des Fließenden Geldes gegenüber der Zinswirtschaft abrupt und plötzlich stattfinden. Auch wenn es für eine Weile noch nicht danach aussehen mag und wir glauben, dass die Herausforderungen immer größer und anspruchsvoller werden und wir zuerst noch die Zunahme der Spannungen erleben, könnte der Übergang vielleicht schon bevorstehen.
.
Abschließend geht der Autor auf den „Herrn der Ringe“ ein. Beim „Herrn der Ringe“ handelt es sich seiner Meinung nach um eine detaillierte und genaue Prophezeiung über das Ende der Zinsherrschaft auf Erden. Sie ist stark symbolisch verschlüsselt. Ludwig Gartz entschlüsselt in diesem Bereich die Prophezeiung und stellt die Zusammenhänge klar und nachvollziehbar dar. Wer an diesem Teil Interesse bekundet, sollte ebenfalls das Buch dazu lesen.
.
Auf den letzten Seiten stellt Herr Gartz noch dar, was jeder Einzelne tun kann, damit Fließendes Geld zur Umsetzung gelangt.
.
Das Geldsystem ist von Menschen gemacht.
Es liegt an uns, es so zu verändern, dass es allen Menschen dient.
.
.
von Charlotte:  So ist es ! DANKE DANKE DANKE !
.
.
.
Kategorien: Aktuelles, Bewusstseinserweiterung | Schlagwörter: , | 8 Kommentare

Beitragsnavigation

8 Gedanken zu „“ Die Welt des Fließenden Geldes “ 5. Teil der Zusammenfassung mit Abschlußbesprechung vom Autor

  1. Stargate

    Hat dies auf Stargate rebloggt.

  2. über genau dies bin ich heutfrüh beim Hundegassi ins gesprächgekommen,empfehle ein sehr ergreidendes Video.Das mädchen das fü r5 min die Welt zum Schweigen brachte https://www.youtube.com/watch?v=Sj00vO48MTk

  3. Hallo Charlotte,

    scheinbar sind wir alle am gleichen Thema. Nicht nur die spirituellen Seiten und Blogs.

    Auch hier, bei KenFM:
    https://www.youtube.com/user/wwwKenFMde

    KenFM-Positionen 5: Geld regiert die Welt – Welchen Anteil am Elend hat der Zins?

    „Der Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.“

    Das wusste schon Bertolt Brecht und niemand, der Ahnung von der Materie hat, würde ihm widersprechen. Wer das Geldsystem beherrscht, dem kann die Regierung eines Landes egal sein. Mit Geld lässt sich vor allem Macht kaufen und alles, was Macht stabilisiert. Medien in etwa.

    Ein deutsches Sprichwort sagt „Über Geld spricht man nicht“, was vor allem von denen als Parole ausgegeben wird, die genug davon haben. Nur wer ist das?

    Fest steht: Ein Geldsystem, das sich in den Händen privater Banker befindet, und das mit Zins- und Zinseszins-Mechanik arbeitet, nützt vor allem denen, denen diese Banken gehören. Hier findet eine permanente Umverteilung von unten nach oben statt, und diese Umverteilung hat inzwischen Ausmaße angenommen, die man nur noch obszön nennen kann. Während auf diesem Planeten alle 5 Sekunden ein Kind verhungert, weil es den Eltern nicht möglich ist, Grundnahrungsmittel zu kaufen, sind 62 Menschen so vermögend wie 3,7 Milliarden Menschen.

    • Lieber Michael,
      es steht eine Umgestaltung bevor und das ist der Grund, warum es gerade hier auf meinem Blog hoch aktuell eingestellt ist, alles Liebe von Charlotte

    • „Der Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.“

      Bertolt Brecht (1898-1956)

      Zinseinnahmen der Geschäftsbanken: 420 Milliarden Euro pro Jahr
      Zinsaufwendungen für Sparer: 330 Milliarden Euro pro Jahr
      Bankmarge: 90 Milliarden Euro pro Jahr

      (Quelle: Deutsche Bundesbank, Stand: Oktober 2007)

      Die Ausbeutung durch den Urzins beträgt nicht 90 Mrd Euro/Jahr, sondern 330 Mrd Euro/Jahr! Hinzu kommt die Mindestverzinsung des noch unverschuldeten Sachkapitals von 120 Mrd Euro/Jahr sowie die private Bodenrente von 100 Mrd Euro/Jahr. Die Summe leistungsloser Kapitaleinkommen beträgt somit 550 Mrd Euro/Jahr, entsprechend einem durchschnittlichen Nettolohnverzicht von 1200 Euro/Monat für alle 38 Mio Zinsverlierer-Haushalte. Als „überzeugter Marxist“ ist man aber niemals gegen den Privatkapitalismus, sondern gegen die Marktwirtschaft und damit für den Staatskapitalismus:

      http://opium-des-volkes.blogspot.de/2013/02/irrtumer-des-marxismus.html

      Daraus ergibt sich dann ein so dummer Spruch wie der eingangs zitierte, der von vielen anderen Dummen, die sich einbilden, sie wüssten schon was, immer wieder gern nachgeplappert wird. Nur mit einem hatte Karl Marx recht: Die Religion ist das „Opium des Volkes“. Allerdings kann man sich von dieser schlimmsten aller Drogen nicht durch „Unglaube“ befreien, sondern allein durch den Erkenntnisprozess der Auferstehung, der Intelligenz und Selbstvertrauen voraussetzt:

      http://opium-des-volkes.blogspot.de/2016/10/selbstvertrauen.html

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: