Botschaft von Mutter Erde 12.10.2016 von Pamela Kribbe

Liebe Lichtwesen,

 

mich hat der Text als auch wie Kirstin es vorliest berührt ! Ich wünsche euch viele Erkenntnisse, wundervolle Gefühle und zu erkennen, was die Gefühle bei Dir antriggern und bei Dir an Gefühlen hervorholen. Denn nur das zählt, das ist Deins und bringt Dich weiter, wenn Du es bearbeitest, in Liebe von Charlotte

.

Neu eingestellt : Drehpunkt des Universums = Wendepunkt in Beziehungen von Silke Schäfer

.

.

Fühle wieder wie es war

Die Erde, gechannelt durch Pamela Kribbe

Liebe Menschen,
ich bin die Stimme von Mutter Erde. Ich trage euch auf eurem Weg durch dieses menschliche Leben hindurch. Fühlt meine Anwesenheit in euren Knochen, in eurem Fleisch, in den Zellen eures Körpers. Ich liefere die Bausteine eures menschlichen Körpers. Aber ich bin in euch nicht nur auf physischer Ebene anwesend. Ich bin auch ein energetisches Wesen, das sehr alt ist. Ich habe eine Seelen-Energie, ein geistiges Leben, und sobald ihr auf meiner Haut, auf meinem Körper geboren werdet, übertrage ich euch diese Energie, meine Erd-Energie.

Und meine Energie, die Energie der Erde, bewegt sich mit denjenigen mit, die auf mir leben. Mit der Menschheit. Meine Energie ist für euch empfänglich. Ich absorbiere, was ich empfange, lerne davon und versuche euch zu reichen, was für euch unterstützend und gut ist. Ich bin in meinem Herzen frei und nicht der Dualität unterworfen. Darum kann ich fühlen, was Menschen brauchen, und das auf energetischer Ebene anbieten. Und in eurem Körper ist die Herzenergie, die von Natur aus auf Gleichgewicht ausgerichtet ist, auf Balance, ebenfalls anwesend. Energetisch sind eure Körper und ich miteinander verbunden und bilden wir ein Ganzes.

Ich sagte eben, dass ich in meinem Wesen, in meinem Kern nicht an die Dualität gebunden bin. Das irdische Leben an sich, in den Pflanzen, den Tieren und den Menschen, ist der Dualität unterworfen. Es gibt Geburt und Tod, Krankheit, Gesundheit, Jugend, Alter, Emotionen der Liebe und des Lichtes und Emotionen der Verzweiflung und Angst. Das alles sind Aspekte des Lebens auf mir, aber ich selbst in meinem Kern bin frei davon und schenke dem Raum. Fühlt, wer ich in meinem Kern bin. Ich mache einen Teil des Kosmos‘ als Ganzes aus. Ich habe meiner Rolle als Trägerin der Menschheit zugestimmt. Ich begleite euch auf eurem Weg, aber ich kann ihn nicht für euch übernehmen. Das was ihr speziell, als Menschheit, zu vollbringen im Begriff seid, ist etwas von euch selbst.

Ihr, die Menschheit als Ganzes, tragt besondere Kräfte in euch. Schöpferkraft. Das Vermögen, etwas Neues zu überbringen, das Vermögen, etwas Neues zu erschaffen. Ich möchte dem Raum geben. Auch wenn es manchmal bedeutet, dass ihr in der Dualität untergeht und nicht mehr wahrnehmen könnt, dass ihr in eurem Wesen ebenfalls frei von ihr seid, dass ihr eine Seele seid, die frei ist sowohl von Geburt als auch Tod. Die ewig ist. Dieses Gefühl verliert ihr manches Mal, während ihr auf der Erde lebt. Aber im Wesentlichen kann ich euch das Gefühl zurückgeben, wenn ihr mir vertraut.

Ich bin es nicht, die euch in die Dualität stürzt. Es ist der von der Menschheit selbst erschaffene Schleier der Angst, der Unwissenheit, des Selbstverlustes, der bewirkt, dass das Leben auf der Erde euch manchmal so schwer fällt. Aber das ist nicht immer so gewesen. Es hat auf der Erde Zeiten gegeben und es haben Gemeinschaften von Menschen bestanden, in denen Ihr in vollkommenem Frieden und vollkommener Harmonie mit euch selbst und mit der Natur lebtet. Und soeben, in der Meditation [die in diesem Workshop vor dem Channeling durchgeführt wurde], haben einige von euch solch ein Leben wiedererkannt und gefühlt. Ein Leben, in dem ihr euch auf der Erde ganz selbstverständlich und natürlich willkommen fühltet, sowohl als Mensch und als Kind, als auch als das Seelenwesen, das ihr seid.

Nun tritt oft unmittelbar dann, wenn ihr ein irdisches Leben zu leben beginnt, eine Gespaltenheit auf zwischen dem, wer ihr wirklich seid und dem, was die Umgebung von Euch verlangt oder euch aufdrängt. Oftmals aus ihrer Angst und Unsicherheit heraus. Sofort besteht da bereits die Kluft zwischen: was fühle ich, und: was ist erlaubt, was darf sein, was wird von mir erwartet. Es hat Leben gegeben, die ihr auf der Erde geführt habt, in denen euer Eintritt, eure Ankunft viel müheloser war. In denen ihr eure Seelen-Energie bei euch behalten konntet, während ihr aufwuchst, und sogar dazu ermutigt wurdet, sie in Sanftheit und Freude zu entwickeln und zu entfalten.

Auch in jenen Leben und in jenen Gemeinschaften gab es eine gewisse Disziplin. Aber es war die einer sanften Hand, die mit der menschlichen Natur in Harmonie stand. So wurde Kindern in diesen Gesellschaften beigebracht, ihre innerliche Welt ernst zu nehmen. Sie wurden gelehrt, ehrlich und offen auf ihre Emotionen zu hören, auf die Stimmen, die sie von innen hörten, auf Ängste und Meinungen. Das ist das Zeichen einer erwachsenen Gesellschaft. Dass die Innenwelt von Menschen äußerst ernst genommen wird. Aktuell besteht vor allem eine Fixierung auf die Außenwelt, auf die Sorte Wissen, die euch in die Lage versetzt, zu erschaffen, zu erbauen, zu konstruieren, zu organisieren oder mit eurem Verstand zu analysieren, zu sortieren, zu ordnen. Das alles ist sehr nach außen ausgerichtet. Das gesamte Terrain der inneren Wirklichkeit, die letztendlich allem zugrunde liegt, die die Schöpferin der Außenwelt ist, der äußerlichen Wirklichkeit, die ganze Aufmerksamkeit hierfür ist verloren gegangen. Doch nicht vollständig.

Die Spuren dieser alten Gemeinschaften und Gesellschaften, in denen in Liebe, aus der natürlichen gegenseitigen Einbeziehung heraus gelebt wird, aus dem Wissen über die Seele und die innerliche Wirklichkeit heraus, die Spuren dieser Gemeinschaften und dieser Gesellschaften sind noch immer in dem energetischen Feld von mir, der Erde gegenwärtig. Auch wenn sie physisch vom Erdboden verschwunden sind, leben sie doch noch immer fort in meiner Erinnerung und im kollektiven Gedächtnis der Menschheit. Und ich möchte euch bitten, das Gedächtnis der Menschheit aufzufrischen, indem ihr zunächst euch selbst daran erinnert, indem ihr die Erinnerung daran wieder nach oben holt, wie es war, in solch eine Gemeinschaft hineingeboren worden zu sein. Umringt von Seelenverwandten und aus einem ganz selbstverständlichen Kontakt mit eurem inneren Wesen, eurem Kern, eurer Seele heraus. Fühle, wie leicht das Leben dann sein kann. Es gibt dann noch immer schmerzhafte Geschehnisse wie den Tod von Geliebten, andere Verlusterfahrungen, Schmerz und auch Unverständnis, aber es geschieht alles vor einem Hintergrund des Friedens, des Verständnisses und auch der Geborgenheit. Das Zusammenleben und Aufwachsen zwischen Gleichgesinnten schenkt ein tiefes Gefühl der Sicherheit, des Sein-Dürfens. Das Gefühl, dich frei entwickeln zu dürfen.

Fühle wieder, wie das war. Und vielleicht siehst du Bilder der Gemeinschaft, von der du einst, zu anderen Zeiten, ein Teil warst. Und konzentriere dich eine Weile darauf, wie du damals warst, auf die Energie, die du ausstrahltest, und das selbstverständliche Gefühl des Wohlbefindens, das du hattest. Du konntest anderen Menschen gegenüber, deiner Umgebung gegenüber offen sein, weil du eine Basis in dir selbst hattest. Du fühltest dich gut mit dir selbst. Du zweifeltest nicht daran, dass es einen Raum, einen Platz eigens für dich gab, dass du etwas zum Ganzen beizutragen hattest. Das war einfach so, jeder wusste das. Fühle, wie es war, als du dort immer genau das bekamst, was du gerade brauchtest. Bestätigung, Zustimmung aus deiner Umgebung. Es waren Menschen um dich herum, die dich verstanden und die dir wertvolle Ratschläge gaben. Und vor allem, die dir eine Sphäre der Harmonie und Weisheit vorlebten. Betrachte dies nun als ein wunderbares Geschenk, das du in der Vergangenheit empfangen hast.

Und ihr nun seid die Begründer dieser Energie der jetzigen Zeit, dieser Form der Gemeinschaftlichkeit und Gesellschaft. Ihr seid die Schöpfer und Gründer der Energie in dieser Zeit. Es ist nun nicht mehr selbstverständlich für euch, so eingebettet in Sicherheit aufzuwachsen. Aber ihr tragt in eurem Herzen die Erinnerung daran. Die Erinnerung an ein Leben voller Harmonie, in dem ihr eure spirituellen Gaben natürlich entfalten könnt, eure Liebe, euer Gefühl für Schönheit und Harmonie, eure Kreativität, eure Wärme. Ihr seid dazu bestimmt, das Licht, diese Erfahrung, das Wissen aus der Vergangenheit nun wie Keime in die Erde zu pflanzen, all das fortzusetzen. Auf eine gewisse Weise war es der Plan, dass ihr auf euch selbst als Lichtarbeiter zurückgeworfen werdet. Dass ihr nicht länger Teil dieses selbstverständlichen Netzes der Geborgenheit und Gleichgesinntheit sein könnt. Eure Seele wusste, dass euch eine schwere Aufgabe mitgegeben wird, und dass es letztendlich das Ziel sein würde, diese Energie der Wärme und Ermutigung zu empfangen, so dass ihr sie weitergeben könnt, sie durchreichen könnt zu Orten hin, wo sie nicht gegenwärtig ist. Und das ist die Essenz der Lichtarbeit: dort, wo das Licht nicht scheint, es selbst zu entzünden. Zu allererst in dir selbst. Denn nur wenn du in und mit dir selbst sicher sein kannst, den Raum schaffen kannst, der einst selbstverständlich für dich war, nur dann kannst du das Licht für dich entzünden, und so auch für Andere. Das geschieht dann in Wirklichkeit von selbst, das Wichtigste ist es, den Raum der Versorgung, Pflege und Treue dir selbst gegenüber erst und vor allem in dir selbst zu erschaffen.

Und ich bitte dich, das nun zu tun. Dich in diesem Moment wirklich mit Achtung und Respekt selbst zu betrachten. Nimm erst einmal wahr, wie alt du bereits bist. Wie oft du schon gelebt hast, auf der Erde und als Mensch. All die Erfahrungen, die du verarbeitet und in dich aufgenommen hast. Erfahrungen des Lichtes, Erfahrungen tiefer Düsternis. Nimm dich selbst ernst. Respektiere deine Erwachsenheit. Manchmal findet ihr euch als kleine Kinder wieder, die nicht mehr weiter wissen, die keinen Ausweg sehen. Aber die Zeit ist vorbei, dass von dort draußen ein Lehrer erscheint, der euch sagt, was ihr tun müsst. Es kommt für dich gerade jetzt darauf an, allein stehen zu können und zu wagen. Dass du wirklich nach innen gehst und dort siehst, welche Schatten du durch all die Leben hindurch inzwischen versammelt hast. Es gibt nun nicht mehr die nährende Anwesenheit einer Gemeinschaft, die dich versteht und schützt. Du stehst in dieser Hinsicht allein davor. Aber genau das ist jetzt Teil deines Weges und deiner Evolution. Du kannst es nun allein. Du kannst es wirklich. Es geht nun um den Glauben an dich selbst.

Nimm Kontakt mit meinem Kern auf, mit meinem Herzen, das unabhängig ist von Zeit, von Geburt und Tod. Ich war in all den Leben, die du hier auf mir gelebt hast, da. Fühle auch deinen eigenen zeitlosen Kern. Du weißt schon so viel. Du bist schon so reich von innen. Nimm Kontakt mit deinem eigenen Licht auf und fühle es nun durch dich hindurch strömen. Fühle es durch deinen ganzen Körper strömen, bis in deine Zehen und Fingerspitzen hinein. Und fühle deine Füße sicher auf dem Boden stehen. Du bist ein kraftvoller Mensch. Wir brauchen dich. Du kannst die Erinnerung der Menschheit auffrischen, sie an eine Schwingung der Harmonie und Liebe erinnern, die jetzt so nötig ist, die die Menschen so arg vermissen. Ihr habt Kenntnis von der inneren Welt der Menschen und eurer selbst. Ihr kennt die Tiefe von Gefühlen, und ihr könnt akzeptieren, was in den Menschen lebt. Damit bringt ihr Liebe und Sicherheit in diese Welt. Eine Welt der Angst und des Zweifels. Das ist eure Berufung. Und ich arbeite mit euch zusammen.

Die Energie der alten Gemeinschaften des Lichtes kann nun ausgesät werden über die ganze Welt. Es ist nicht länger das Ziel, dass Inseln gebildet werden. Kleine Inselchen der Harmonie und des Friedens. Es ist nun der Plan, dass alles davon bedeckt und berührt wird. Und darum breitet ihr euch über die ganze Welt aus. Erst allein. Aber nach und nach werdet ihr euch verbinden und werden Netzwerke entstehen. Werdet ihr wieder als Gleichgesinnte leben. Dann jedoch allumfassend. In dieser Zeit ist so viel Veränderung im Gange. Inseln sind nicht mehr genug. Es ist nun an der Zeit für ein weitweites Erwachen. Und auch wenn es scheint, als wäre das nicht zu schaffen: Glaube an dich selbst. Ihr tragt Saaten mit euch. Lichtsaaten. Traut euch, sie sichtbar zu machen und auszusäen. Das ist eure Arbeit. Das ist es, wer ihr seid. Glaubt daran.

Danke für eure Aufmerksamkeit.

 

Channeling: © Pamela Kribbe, http://pamela.jeshua.net/
Übersetzung: Yvonne Mohr, http://www.lichtderwelten.de/
Deutscher Text: http://www.lichtderwelten.de/index.php/geistige-welt/channelings-anderer/fuehle-wieder-wie-es-war-die-erde-durch-pamela-kribbe

Kategorien: Allgemein | Ein Kommentar

Beitragsnavigation

Ein Gedanke zu „Botschaft von Mutter Erde 12.10.2016 von Pamela Kribbe

  1. ❤ Dank.Mehr als zutreffend,erst neulich durfte ich mit einer Freundin in ein altes Leben zurückkehren um eine uralte Liebesblockade aufzulösen,was die Netzwerke angeht;-)-ich habe ein Rudel solcher Menschen um mich,bzw gründet sich zzt ein Weiteres.Wer Interesse hat,gern http://www.sonett.ev anschauen.-)lg Martin

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: