3. Niederschrift von Kirstins Videos : Titel: Mitternacht, die Wahl, Schnee und die Galaktische Förderation

Liebe Lichtwesen,

ich bedanke mich bei Sibylle für ihre Transkription, wodurch Schwerhörigen die Möglichkeit besteht, zu erfahren, was Kirstin uns auf ihren so herrlich frei gesprochenen Hörvideos erzählt. In Liebe von ´Charlotte

.

Kirstins Video dazu: Kirstin Garsoffky – Mitternacht, die Wahl, Schnee und die Galaktische Föderation

Mitternacht, die Wahl, Schnee und

                             die Galaktische Förderation

.

Ihr Lieben, Guten Abend, Gute Nacht! Gute Nacht deswegen,

weil es ist Dienstag 23.57 Uhr, kurz vor der Geisterstunde. Einige Stunden vor dem Ausgang der US-Wahl. Es soll ja hier in unseren Breitengraden gegen 6 Uhr morgens das Ergebnis bekannt werden. Na, ich bin ja mal sehr gespannt. Im Grunde genommen, ja, nein, wir wollen hier nicht politisch werden. Nein, ich sag es auch nicht, dass es eigentlich nur die Wahl zwischen dem kleineren Übel hat. Nein, das sage ich alles überhaupt nicht.

.

Aber darum geht es ja auch gar nicht, denn die äußere Welt, das wissen wir ja alle, ist ein Spiegel unseres Inneren. Und das ist ja eigentlich viel interessanter und viel schöner, sich damit zu beschäftigen, weil, – das können wir beeinflussen. Was da in Amerika passiert oder aber irgendwann mal bei uns in Bonn, ach nein – das ist ja nicht mehr unsere Hauptstadt. Wie heißt die denn jetzt? Berlin, das könnt ihr vielleicht auch beeinflussen, wenn wir wählen gehen, aber wir haben auch ja nur eine Stimme. Auch da denke ich mal, ist es auch nur wieder die Wahl zwischen dem kleineren Übel.

.

Jetzt werde ich schon wieder politisch und das kurz vor Mitternacht ! Ich weiß gar nicht, was das soll. Worüber wollte ich eigentlich jetzt reden? Ich wollte über die Energien reden. Genau! Ja, vorher muss ich natürlich noch die große Sensation des Tages verkünden : Es hat heute geschneit ( sehr betont gesprochen) ! Schon in der Nacht von gestern auf heute und heute Morgen bin ich aufgewacht und alles war weiß! Ich wohne hier im Norden. Ich weiß nicht, wo ihr wohnt. Ich wohne an der Ostsee. Ja, da hat es geschneit! Das hätte ich nicht mehr vermutet, nach diesem Sommer, dass es auch noch einmal richtig Winter mit Schnee, hätte ich nicht gedacht. Aber ich freue mich riesig. Ich liebe es. Das gehört ja auch in diese Jahreszeit.

.

So, nun habe ich schon wieder gelabert. Ich möchte jetzt endlich zu diesen Energien kommen. Die Energien der letzten Tage, die sind so was von hammermäßig, aber im Grunde genommen hat man schon gar keine Worte mehr dafür. Es sind Schmerzen, es ist Schwindel, es ist Übelkeit, es ist Bresigkeit. Weiß nicht, in Norddeutschland ist es bekannt: bresig – wie würde man denn das sagen? Ein Brett vorm Kopf ! Ja, aber, das bringt ja auch alles was, denn, heute Morgen ist ja wohl das Größte passiert, was mir jemals passiert ist.

.

Ich hab mit einer Freundin zusammen habe ich eine Auflösung gemacht, eine Transformation von Blockaden, also auch natürlich von meinen als auch von ihren und auf einmal hatten wir so viel Klarheit in uns drin, was wir vorher nie vermutet hätten. Es kam in Fluss. Es kam in einen inneren Fluß. Was ich in letzter Zeit in mir feststelle : Die Telepathie klappt ! Ich weiß nicht, ob das jetzt vielleicht ein zu großer Sprung ist, wo ich noch vor einiger Zeit gesagt habe, wie Scheiße doch eigentlich alles ist und das ist es ja auch immer noch oder vieles oder war es, aber auf der anderen Seite muss man ja auch sagen: Ich mache Höllenfortschritte!

.

Und ich denke Ihr da draußen genauso. Vielleicht merkt man das manchmal gar nicht, denn, was sind wir denn eigentlich gewöhnt? Wir sind so unseren Alltagstrott gewöhnt, wir sind so unserem „Morgens-aufstehen- zur- Arbeit-gehen“ ( Kirstin gähnt etwas) oder Mittagspause und nachmittags und Feierabend und abends dann noch ein bisschen Fernsehen und wieder schlafen gehen. Und zwischendurch noch Hausarbeit und ja, wenn man eine Beziehung hat, dann vielleicht noch ein bisschen Beziehungsleben, aber das war es auch denn schon bis zum nächsten Tag. Das merkt man oftmals gar nicht.

Deswegen sag ich`s mal, weil selbst ich erlebe Dinge bei mir, wo ich nur staunen kann und ich sage selbst – ich – weil ich bin ja nun nicht mehr in einem so normalen Tagesablauf drin. Ja, ich hätte eigentlich alle Zeit der Welt und nehme sie mir ja auch, um in mich zu gehen und mit mir zu arbeiten, und, und ja und einfach auf meinem Weg weiter zu gehen. Aber ( kl. Pause) ich staune nur noch Bauklötze und heute Abend habe ich dann sogar einen Text gelesen, was ich früher nie getan hätte.

.

Am Anfang meines spirituellen Weges, da habe ich mal Texte, also gewisse Texte der Sirianer gelesen und was sie uns alles versprechen und was alles bald sein wird und, und, und. Ich glaube, ich hatte schon mal irgendwo darüber berichtet und dann fand ich das ja ganz toll und die waren auch ganz wichtig für mich, weil sie echt meinen Horizont erweitert haben, was theoretisch alles möglich wäre. Und am Anfang habe ich ja das auch noch geglaubt ( betont gesprochen) , was sie schreiben. Und dann irgendwann habe ich dann nicht mehr geglaubt und habe mich einfach nur noch geweigert, diese Texte zu lesen. Ich habe sie jetzt nicht bewertet, aber ich habe mich einfach nur geweigert diese Texte zu lesen, weil, ja, weil ich dachte -wir werden ja doch nur verarscht !!!

.

Und heute ( kl. Pause) habe ich die Anfrage bekommen, ob ich den Text von Blossom mitlesen würde, und zwar die Rolle der Blossem sozusagen, die Passagen der Blossem. Und ich habe festgestellt, meine Güte ! Ich will an diesen Texten irgendwie nicht ran, obwohl ich sonst die Texte liebe, die wir haben. Aber ich will an diesen Text nicht ran und dann habe ich heute Abend mal reingeguckt und habe gesagt: Ja, klar, jetzt weiß ich auch, warum ich da nicht ran wollte, weil es ein Gespräch mit der Galaktischen Förderation ist.

.

Mmmmh, mmmmh, ( lacht etwas höhnisch) da waren sie wieder, meine Probleme von früher. Und ich habe gemerkt, es währt sich alles in mir und ich wollte nicht und ja, und dann hat ein Freund angerufen und ich habe ihm das geschrieben: Du, ich will das nicht lesen. Ich habe geschimpft, Zeder und Mordia geschrien und dann hat er angerufen und dann habe ich ihm das erzählt. Natürlich sind selbstverständlich Tränen geflossen – mich gibt es ja nicht ohne Tränen ( etwas höhnisch bemerkt) und ich erzähl euch auch die Geschichte auch mal, was ich erkannt habe, was da die Blockade war.

.

Ich wollte schon weg von dieser Welt als ich ein kleines Mädchen war, habe ich nachts im Bett gelegen und habe den Himmel angefleht, mich wieder nach Hause zu holen jede Nacht, jede Nacht. Und ich habe daran geglaubt. Ich habe gehofft und wie man sieht, haben sie es nicht getan. Sie haben mich in meinem Bett gelassen ( Stimme klingt weinerlich) und ich habe gebeten – sie mögen mich dann zumindest von meinen Eltern wegzuholen. ( ganz verzweifelt) Haben sie auch nicht getan. Ich musste dieses Leben weiter leben.

.

Und da habe ich irgendwann angefangen, den Himmel komplett auszusparen, auszusperren, ja auch auszusparen, aber auszusperren aus meinen Gedanken, aus meinen Gefühlen. Ich wollte damit nichts mehr zu tun haben. Das war zu schmerzlich. Ich habe gedacht, wenn Gott mich schon nicht zurückhaben will, dann muss ich ja ganz was Schlimmes gemacht haben, dass sie mich hier auf dem Strafplaneten lassen. Und ich habe den Himmel ausgesperrt. Ich habe nicht einmal an den Himmel geguckt, hab nicht die Sterne angeguckt, nicht die Sonne angeguckt, die Wolken. Das ist unfassbar !

.

Das ist mir gar nicht bewusst geworden die ganzen Jahre. Erst, als ich nachher anfing, auf meinen spirituellen Weg zu kommen, da habe ich mal wieder gemerkt : Meine Güte! Es gibt ja da auch einen Himmel! Und als dann das erste mal etwas von Sternensaaten gelesen habe, ja, dann wurde es mir klar, was eigentlich passiert ist und, und warum es damals so bei mir war und warum ich so traurig war. Und diese Texte von den Sirianern und auch von der Galaktischen Förderation. Das ist irgendwie so was ähnliches. Also für mich war das  so was ähnliches. Da waren auch meine Brüder und Schwestern

.

und, und , ja, sie haben mich wieder nicht geholt (vorwurfsvoll), bzw. sie sind wieder nicht gekommen, was sie schon seit Jahren versprochen haben. Und das war genau dieser Kummer von damals und ich habe geschimpft und gezetert heute und geweint und ,ja, dann war irgendwie alles raus, der ganze Kummer und dann habe ich zu dem Freund gesagt: OK und jetzt werde ich mal gucken, ob ich diesen Text lesen kann.

.

Und dann habe ich den Text noch mal gelesen, die Passagen von Blossom und habe gedacht: Ja, das ist ja wie gemacht für mich ! Und jetzt bin ich ganz froh. Also es scheint da wirklich etwas sich gelöst zu haben und dass ich da dann etwas offener bin und dass ich dann sage: OK, es könnte ja vielleicht sein, dass es doch eines Tages noch kommt oder so kommt, wie sie uns das sagen. Ja, das war eigentlich so das, was ich mal erzählen wollte.

.

Ich wusste eigentlich gar nicht, als ich anfing. Ich hatte nur gesagt: Ja, ich versuche noch einmal ein Video und hatte gar keine Ahnung worüber ich sprechen würde. Aber meistens ist es dann ja so, dass es sich ergibt, wenn ich einfach mal loslege.

So, jetzt wünsche ich euch eine Gute Nacht und Morgen einen wundervollen Tag und alles, alles Liebe.

Macht`s gut und bis ganz bald.

Ciao.

.

Neu eingestellt:  Kirstin Garsoffky – Mein Weg zum Licht – Eines Tages kommt Licht vom Himmel und du erkennst…

und  L‘aura: 14.11.2016 Update ~ Massenbewusstseins Verschiebung ~ Die Freigabe des Alten Programms

.

.

Bisher veröffentlichte Niederschriften:

.

2. niedergeschriebene Text zum Hör-Video von Kirstin vom 12.11.16, “ 11.11 -Tag eins danach ! “

1.Für Gehörlose und Schwerhörige: Kirstins freigesprochene Video in Schriftform: “ Ich bin gekommen um zu dienen ! „

Kategorien: Aktuelles | Schlagwörter: | 3 Kommentare

Beitragsnavigation

3 Gedanken zu „3. Niederschrift von Kirstins Videos : Titel: Mitternacht, die Wahl, Schnee und die Galaktische Förderation

  1. hallo werd ichs mal zusammenfasen vor einigen Wochen konnte ich mi tHilfe einer guten Freundin eine Aufstellung machen,um endl ein Muste rimmer wiederkehrender Leid erlebnisse aufzulösen,u a bei zwei meiner ehem hundl Begleiter die durch Unfälle verstarben,seltsame Beziehungen die nie lange hielten usw lles ganz alte Dinge aus mind dem Mittelalter,komme grad von meiner Hundefriseurin auch eine liebe spirit Freundin,wi rhatten eben ein ähnl Thema.Ich liebe mein Leben so wie es ist❤

  2. es soll na tebenfalls heissen nicht ebenfells tippt

  3. Liebe Charlotte,
    ich gebe Dir das weiter von Sabine Wolf – Liebeswelle Donald Trump-f Meditation für 21 Tage befindet sich am Ende des Textes und gilt bis 11.12.2016:

    http://kristallmensch.net/nachrichten-leser/donald-ist-trump-f.html

    Liebe Grüsse
    Ane Mary

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: