Bitten wir gemeinsam die Urquelle darum, unser inneres Kind mit ihrer Hilfe zu heilen

Liebe Lichtwesen,

auf Grund von wichtigen Erkenntnissen, welche ich erst durch den Text: LINK: Mutter Maria: “ Aufstieg Eures inneren Kindes “ von Natalie Glasson

.

verstanden habe, bin ich heute mehr in diesem Thema drin, als je zuvor. Das ist mit ein Grund, warum ich erneut darüber schreibe. Zum Hörvideo, wenn Lesen schwerfällt : Hörvideo und näher erläuternder Kommentar “ : Bitten wir gemeinsam die Urquelle darum, unser inneres Kind mit ihrer Hilfe zu heilen

.

Ich habe verstanden, wenn die grundlegenden Gefühle, welche ein Baby und Kleinkind erlebt und nicht geheilt werden, ein ganzes Leben lang einen beeinflussen und man nur sehr schwer gegen diese Gefühle und Reaktionen aus dem Unterbewusstsein ankommen wird!

.

Die laufen oft automatisch ab, wenn man sich nicht damit auseinandersetzt, was in der Regel bei vielen unbewussten Menschen so geschieht, wofür sie nichts können, was wir bei uns selbst schneller verstehen, wenn wir diese auch bei uns selbst bearbeitet haben.

.

Eines der Hauptgefühle ( ein sich nicht geliebt und wahrgenommen fühlen ) in der westlichen Welt, was ein Baby sehr oft erfährt ist, dass es nicht genug Zuwendung und Aufmerksamkeit (=Liebe) erhält, weil die Eltern sehr oft mit anderen Dingen beschäftigt sind, wodurch kaum Zeit verbleibt, sich dann um das Baby zu kümmern.

In unserem Kulturkreis war  eine der grundlegenden Gefühle, welche ein Baby erfährt, wenn es weinte, dass es im vorigen Jahrhundert nach dem Füttern und Wickeln in das Kinderbettchen gelegt wurde und dann so weit von einem weg in ein anderes Zimmer gebracht wurde, damit man das Weinen nicht hörte !!! Man ließ es bewusst schreien, da man das Kind nicht verwöhnen wollte. So habe ich es noch von meinen Eltern gehört, und man  ließ sehr oft das Baby schreien, bis es aufhörte und dann dachte, jetzt ist es müde und gibt Ruhe!

.

Was man nicht ahnte war, dass das Baby sich dadurch nicht geliebt fühlte, was ein Grundgefühl von sehr vielen Menschen ist, die sie als Erwachsene dann ein ganzes Leben in sich haben und alles tun, um dieses Grundgefühl “ des sich nicht geliebt zu fühlen“ zu befriedigen. Sie sind als Kinder und später als Erwachsene so dahinter her, ja alles richtig zu machen, um dafür geliebt zu werden, und dienern sich auch später dauernd an, um von anderen Menschen Wertschätzung und Liebe zu erhalten, nur um dieses Gefühl des Mangels, den sie als Baby erlebt haben, zu befriedigen. Aus diesem “ Mangelgefühl des Nichtgeliebtsein “ entwickeln sich alle Arten von Süchten und des sich nicht Selbstlieben und Annehmen können.

.

Es fehlt das Urvertrauen, die Liebe und das „in Sich ruhen „, was jene Menschen, welche es so erlebt haben, dazu bringt, dass sie sich ein ganzes Leben lang ausnutzen lassen, bzw andienern, nur um auf diese Weise die Liebe zu erhalten, welche ihre Eltern ihnen nicht geben konnten, weil sie es anders nicht wußten !

In den afrikanischen Ländern, wo die Babys und Kleinkinder dauernd mit umhergetragen werden, sind die Erwachsenen von innen heraus mehr in ihrer Mitte, in Gelassenheit und im Vertrauen, als im Westen, eben weil sie als Baby eine andere Nähe zu ihrer Mutter erlebt haben. Daher ist diese Baby- und Kleinkinderphase die wichtigste Zeit im Leben eines Menschen und wenn da Traumatas erlebt werden, können diese nur schwer wieder geheilt werden.

.

Doch jetzt in dieser Zeit wird uns da Heilung zu teil, wenn wir bereit sind, uns damit zu beschäftigen und wirklich Heilung wollen, nachdem wir verstanden habe, was uns in unserer spirituellen Entwicklung bisher „am sich weiter entwickeln“ gehindert hat.

Daher habe ich die obige Überschrift so gewählt und ich gebe diese Bitte bewusst ab, um mehr Heilung in uns zu ermöglichen, um dann unsere innere Weisheit wieder zu erhalten, was dann den Aufstieg mehr dient und so immer mehr Menschen hilft, das innere Kind in  ihnen zu heilen !

.

Unsere höheren Seelenanteile, und unser Hohes Selbst kann sich erst dann wieder mit uns vereinen, wenn wir unsere inneren Kinder, sprich all unsere inneren Verletzungen als Baby und Kleinkind bis zum 7 Lebensjahr herausgefunden haben, um sie jetzt zu heilen! Wenn wir in einer Meditation mit den verletzten Kindern in diese Zeit zurück zu gehen, um die damaligen Gefühle zu heilen, indem wir in diese Situationen dann ganz viel Liebe hineinfließen lassen, um es anschließend anzunehmen, können wir es dann für immer loslassen .

Bitten wir gemeinsam darum, dass uns ganz viel Schulung zu teil wird, um zu verstehen, welche Weisheit aus unserem Leben zu ziehen ist und was unser tieferer Sinn unseres Lebens war und ist, weshalb wir dieses Leben so wählten.

In Liebe und Dankbarkeit zu Urquelle und zu allen hohen Lichtwesen, die uns Sternensaaten zur Seite stehen, um diese so wichtige Aufgabe jetzt zu unserem eigenen Wohl wie auch dem Kollektiv zusammen durchzuführen,

von Herzen von Charlotte

.

Nachträglich eingestellt am 26.12.16 um ca 12.54 MEZ zum besseren Verständnis !

Hier noch eine wichtige Erklärung, wie es sich auswirkt, wenn man als Baby und KleinKind nicht die Zuwendung erhält, die es braucht um in später ein ausgeglichenes Leben zu erfahren !

 

Liebe Charlotte

Ich danke Dir ganz herzlich, dass Du einen Zusatz zum Text von Mutter Maria geschrieben hast.
Bei der Erledigung meiner „spirituellen Hausaufgabe“ habe ich bereits die Ursachen gefunden, warum sich in meinem Leben alles so abgespielt hat, wie ich es erlebt habe.

.
Liebe Charlotte,

Du hast das Thema mit dem Inneren Kind noch einmal ausführlicher und einfach dargestellt, so dass es mir jetzt noch besser klar wurde.

.
Wie war es nun bei mir?

Bereits als ungeborenes Kind habe ich gefühlt ( und hatte es bei einem Channeling später erfahren),
dass ich nicht gewollt war. Meine Mutter war damals überfordert und gestresst, mit zwei kleinen Kindern…, der Mann war bei der Front,…mit uns in den Luftschutzkeller zu eilen. So hatte sie keine Zeit, sich mir als Baby intensiv zu widmen. Es ging ums Überleben.

.
Doch als Baby fühlt man anders. Ich suchte die Liebe und Geborgenheit meiner Mama.
Wo war sie? Ich hatte ja keine Ahnung, was sich im Außen abspielte.

Und diese Suche nach Liebe, Geborgenheit und Anerkennung begleitete mich mein ganzes Leben.
Als Kleinkind stellte ich bereits fest: Wenn ich schön artig bin und alles mache, was Papa und Mama von mir wollen, dann streicheln und loben sie mich. Also begann ich bereits damals mich “anzudienern“, um Anerkennung zu bekommen. Ich erledigte kleine Aufträge, lernte tüchtig in der Schule, machte alles, was man von mir verlangte.

.

Ihr werdet es nicht glauben! Dieses „Andienern“ setzte sich sogar später in der Familie fort. Als Hausfrau, Ehefrau und Mutter tat ich alles, um meine „Leute“ zu befriedigen und ihnen alles Recht zu machen. Ja, ich habe, ich musste nur funktionieren. Dann war alles OK.

Aber wehe, wenn ich mal „Nein!“ sagte, dann meckerten sie herum. Das kannst Du doch nicht machen…..Und so wurde ich im wahrsten Worte ausgenutzt. Ich war ja so schön manipulierbar.

.
Die Frau war verantwortlich, dafür zu sorgen, dass „Friede, Freude, Eierkuchen“ in der Familie war. Das war schon immer so und sollte auch so bleiben….so das alte Denkmuster.
Sogar im Beruf tat ich mein Bestes. Lob und Anerkennung meines Vorgesetzten waren für mich wertvoll, so dass ich noch intensiver arbeitete.

.
Aber es half alles nichts. Diese „Methode“ führte leider nicht zum Ziel, nur teilweise.
Bis ich eines Tages erkannte: Schluss! Es reicht ! Ich gehe! Mit mir nicht mehr ! Eine Wendung um 180°.

.

Ich erkannte:

.
Meine innere tiefe Weisheit über meine Inkarnation ist: Wenn ich als Baby und Kleinkind Erfahrungen gemacht habe, die so heftig waren und nicht verarbeitet werden konnten, so wurden sie ins Unterbewusstsein verschoben, um erst heute im hohen Alter bearbeitet zu werden aufgrund meines spirituellen Erwachens.

.
Ihr seht, die heftigen Gefühle als Baby und als Kleinkind beeinflussten mich mein ganzes Leben lang.
Das Grundgefühl begleitete mich und ich habe vergessen, mich selbst zu lieben, mir selbst Liebe zu geben, zu erkennen, dass ich es mir wert bin, auch ein Leben in Harmonie und Glücklichsein zu leben, dass ich mich selbst achten und auf mich stolz sein kann.

.

Eine weitere meiner inneren tiefen Weisheit in meinem jetzigen Leben seit Anbeginn der Geburt war, zu erkennen, dass es um mein Seelenwachstum ging.

.
Ich fragte mich, warum sich meine Seele entschlossen hatte, auf die Erde zu kommen…einfach um Gefühle zu erleben… und welche Auswirkungen es hat, wenn unangenehme Gefühle, wie das Nichtgeliebtsein, nicht bearbeitet werden.

.

Da ich all dies erkannt habe, konnte ich meine inneren Verletzungen als Baby und als Kleinkind heilen, so dass…Charlotte schrieb es in ihrem Text…sich nun meine höheren Seelenanteile und mein Hohes Selbst sich wieder mit mir vereinen können.

.
Danke für diese wunderbare Erkenntnis.
Ich fühle mich wahnsinnig erleichtert… einfach wunderbar mit dieser Erkenntnis.

.

Danke, liebe Mutter Maria für Deinen gerade in der jetzigen Zeit so wichtigen Text und danke Dir, liebe Charlotte für die entsprechenden Erklärungen und Hinweise !

In Liebe
Sibylle

.

Neu eingestellt: L’aura: Merkur Retrograd, 19. Dezember bis 8. Januar 2017 ~ “ Bewusst Sein „

.

Kategorien: Aktuelles, Bewusstseinserweiterung | Schlagwörter: | 13 Kommentare

Beitragsnavigation

13 Gedanken zu „Bitten wir gemeinsam die Urquelle darum, unser inneres Kind mit ihrer Hilfe zu heilen

  1. Monika

    Danke von herzen liebe Charlotte,
    Ich hatte heute einen Traum und wusste nichts damit anzufangen. Ich habe geträumt, dass mir eine Bierflasche herunter gefallen ist zu einer fremden Person, die wie selbstverständlich sie als ihren Besitz betrachtete. Ich beobachtete dies zunächst mit Argwohn und ließ es dann aber mehr aus einem Gefühl der Resignation geschehen.

    Dann erhielt ich heute den Hinweis von „immer zu kurz kommen“, was sich jetzt mit diesen Zeilen hier aufs wunderbarste deckt.

    Anbei Sandra Walters und der aktuelle Text übersetzt von Zarah: https://zarahsabenteuer.wordpress.com/2016/12/25/sandra-walter-transformationsportale-neue-realitaten-treten-hervor/

    lg Monika

  2. Monika

    Noch eine Information zu später Stunde.
    ich schick denn Link zu neuen Botschaft von natalie wenn auch auf englisch…hat mich voll berührt..ich hab mich erst gestern…über den titel zu meinem buch gewundert..“namenlos“ und heute schon die info…die essenz von Sar’h!

    deshalb ist es so wichtig, dass frauen den namen ihrer babys empfangen….ich hab vor langer zeit einmal die information erhalten, dass ich umwege gehe mit meinem namen. vielleicht ist das auch der grund, wieso wir uns dann die kosmischen geben. Sar’h!’ exclaimed Mother Mary, ‘What a beautiful and perfect name.’

    ‘Yes, we both received her name directly from her soul, it is her choosing, and it is most appropriate,’ shared Jesus.

    Our community rose to their feet beginning to discuss the exciting news of a new baby being born into our community. I was congratulated many times for my expression of truth and the grace in which the essence of the child was anchored into all present. It meant that when Sar’h was born all would feel such a strong and meaningful connection with her.

    https://www.omna.org/latest-weekly-channeled-message/

    liebe Grüße zu später Stunde

    Monika

  3. In Liebe und Dankbarkeit zu uns Sternensaaten und allen Menschen und grossem Respekt, dass wir es auf uns genommen haben, auf die Erde zu kommen und das ganze Leid zu überstehen. 💖💖💖🌹
    Ohne uns könnte kein einziges geistiges Wesen hier irgend etwas ausrichten

  4. Sibylle

    Liebe Charlotte

    Ich danke Dir ganz herzlich, dass Du einen Zusatz zum Text von Mutter Maria geschrieben hast.
    Bei der Erledigung meiner „spirituellen Hausaufgabe“ habe ich bereits die Ursachen gefunden, warum sich in meinem Leben alles so abgespielt hat, wie ich es erlebt habe.
    Liebe Charlotte, Du hast das Thema mit dem Inneren Kind noch einmal ausführlicher und einfach dargestellt, so dass es mir jetzt noch besser klar wurde.
    Wie war es nun bei mir?

    Bereits als ungeborenes Kind habe ich gefühlt ( hatte es bei einem Channeling erfahren),
    dass ich nicht gewollt war. Meine Mutter war damals überfordert und gestresst, mit zwei kleinen Kindern…der Mann war bei der Front… in den Luftschutzkeller zu eilen. So hatte sie keine Zeit, sich mir als Baby intensiv zu widmen.Es ging ums Überleben.
    Doch als Baby fühlt man anders.Ich suchte die Liebe und Geborgenheit meiner Mama.
    Wo war sie? Ich hatte ja keine Ahnung,was sich im Außen abspielte.

    Und diese Suche nach Liebe, Geborgenheit und Anerkennung begleitete mich mein ganzes Leben.
    Als Kleinkind stellte ich bereits fest: Wenn ich schön artig bin und alles mache, was Papa und Mama von mir wollen, dann streicheln und loben sie mich.Also begann ich bereits damals mich “anzudienern“, um Anerkennung zu bekommen.Ich erledigte kleine Aufträge, lernte tüchtig in der Schule, machte alles, was man von mir verlangte.

    Ihr werdet es nicht glauben! Dieses „Andienern“ setzte sich sogar später in der Familie fort. Als Hausfrau, Ehefrau und Mutter tat ich alles, um meine „Leute“ zu befriedigen und ihnen alles Recht zu machen.Ja, ich habe, ich musste nur funktionieren. Dann war alles OK. Aber wehe, wenn ich mal „Nein!“ sagte, dann meckerten sie herum. Das kannst Du doch nicht machen…..Und so wurde ich im wahrsten Worte ausgenutzt. Ich war ja so schön manipulierbar.
    Die Frau war verantwortlich, dafür zu sorgen, dass „Friede, Freude, Eierkuchen“ in der Familie war. Das war schon immer so und sollte auch so bleiben….so das alte Denkmuster.
    Sogar im Beruf tat ich mein Bestes.Lob und Anerkennung meines Vorgesetzten waren für mich wertvoll, so dass ich noch intensiver arbeitete.
    Aber es half alles nichts. Diese „Methode“ führte leider nicht zum Ziel, nur teilweise.
    Bis ich eines Tages erkannte: Schluss! Es reicht ! Ich gehe! Mit mir nicht mehr ! Eine Wendung um 180°.

    Ich erkannte:
    Meine innere tiefe Weisheit über meine Inkarnation ist: Wenn ich als Baby und Kleinkind Erfahrungen gemacht habe, die so heftig waren und nicht verarbeitet werden konnten, so wurden sie ins Unterbewusstsein verschoben, um erst heute im hohen Alter bearbeitet zu werden aufgrund meines spirituellen Erwachens.
    Ihr seht, die heftigen Gefühle als Baby und als Kleinkind beeinflussten mich mein ganzes Leben lang.
    Das Grundgefühl begleitete mich und ich habe vergessen, mich selbst zu lieben, mir selbst Liebe zu geben, zu erkennen, dass ich es mir wert bin, auch ein Leben in Harmonie und Glücklichsein zu leben, dass ich mich selbst achten und auf mich stolz sein kann.

    Eine weitere meiner inneren tiefen Weisheit in meinem jetzigen Leben seit Anbeginn der Geburt war, zu erkennen, dass es um mein Seelenwachstum ging.
    Ich fragte mich, warum sich meine Seele entschlossen hatte, auf die Erde zu kommen…einfach um Gefühle zu erleben… und welche Auswirkungen es hat, wenn unangenehme Gefühle, wie das Nichtgeliebtsein, nicht bearbeitet werden.

    Da ich all dies erkannt habe, konnte ich meine inneren Verletzungen als Baby und als Kleinkind heilen, so dass…Charlotte schrieb es in ihrem Text…sich nun meine höheren Seelenanteile und mein Hohes Selbst sich wieder mit mir vereinen können.
    Danke für diese wunderbare Erkenntnis.
    Ich fühle mich wahnsinnig erleichtert… einfach wunderbar mit dieser Erkenntnis.

    Danke, liebe Mutter Maria für Deinen gerade in der jetzigen Zeit so wichtigen Text und danke Dir, liebe Charlotte für die entsprechenden Erklärungen und Hinweise !

    In Liebe
    Sibylle

    • Danke liebe Sibylle
      für Deinen so ausführlichen Kommentar, den ich dann als weitere wichtige Erklärung unter den Haupttext eingestellt habe. Es bringt einen noch näher daran, was es mit den Gefühlen als Baby und Kleinkind auf sich hat, vielen Dank für Deinen Mut es hier so öffentlich niederzuschreiben, in Liebe von Charlotte

  5. Einer der berührendsten Filme über das Innere Kind, den ich kenne. Dort wird es genau beschrieben.

    • LinLa

      Danke für diesen Film-Tipp, liebe Kirstin. Ein bezauberndes „inneres Kind“, einschließlich Darstellerin(nen). 😉

      Evelin ❤

  6. Monika

    Liebe Charlotte,

    da ich gestern Informationen durch meinen Bruder erhalten habe, wurde mir Verdrängtes wieder bewusst gemacht. Heute träumte ich von einer Katze, die für mich für die Weiblichkeit, aber auch die Selbständigkeit steht. Meine Mutter übte wiederum Druck aus. Ich erkannte, dass ich die Wahl hatte, hier noch länger mitzumachen oder einmal klar eine Grenze zu ziehen. Denn auch das bedeutet Selbstliebe, eben nicht mehr funktionieren zu müssen, sodass es dem anderen gut geht, aber man selbst auf der Strecke bleibt. Zu Sibyilles Text wurde mir weiter bewusst, dass ich als Tochter nicht erwünscht gewesen war, ich hätte ein Junge werden sollen, wenn es nach meinem Vater gegangen wäre. Auch waren die Abstillzeiten zu kurz gewesen, um später genährt durchs Leben zu gehen. Wenn dir all das einmal bewusst wird, weißt du um die Verantwortung, die du als Mutter für dein Kind übernimmst. Wenn dir grundlegende Rechte aberkannt werden, fährst du gewissermaßen U-Boot, um ja nicht sichtbar zu sein und nach einer Zeit des Kampfes glaubst du nicht mehr daran, dass sich Dinge für dich ändern können, was wiederum dein Vertrauen in die göttliche Quelle nicht gerade steigert. Nur ja nicht aufmüpfig sein, dann wirst du weggesperrt, ist ja auch die leichtere Variante als sich wirklich mit dem Kind und seinen Bedürfnissen auseinanderzusetzen. Ich wurde auch immer im Kinderwagen herumkutschiert, sowas wie Körperkontakt gab es in der Art wie heutzutage nicht, wo die Kinder am Körper im Tragetuch mitgenommen werden.

    liebe Grüsse,
    Monika

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: