Unsere Herzenswünsche manifestieren sich nach diesem Neumond noch schneller

Liebe Lichtwesen,

wir haben hier auf der Erde so viel Energie in so kurzer Zeit vor dem Vollmond erhalten, wie nie zuvor, worüber ich nur staune, auch dass wir Lichthalter und Transformatoren dies überhaupt schaffen, da bin ich echt überrascht, gerade weil es uns körperlich sehr stark mitnimmt, da auch in uns selbst persönlich soviel geschieht und neu einjustiert wird.

.

Nichts ist mehr wie voher, alles ist verändert, gleich einer Neugeburt.

Sieh dazu den LINK. Neue Schöpfungsimpulse streben nach Manifestation~ Neumondbotschaft

Mein Bauch war in den Tagen vor dem Vollmond so stark angeschwollen, ebenso meine Beine und besonders die Füße. Als ich nachfragte wodurch es kommt, hieß es dass Menschen, die schon älter sind, diese Wassereinlagerungen zur Abpufferung der hoch frequenten Energien brauchen, umso besser damit klar zu kommen !

.

Ich hatte echt Mühe, das alles körperlich zu verkraften, wie ich es schon in einigen Kommentare in beiden Blogs mitgeteilt habe. Andererseits bemerke ich, dass lang gehegte Wünsche sich auf einmal manifestieren, wo ich garnicht mit gerechnet habe, nur habe ich oft das Problem, dass ich es kaum bemerke. Doch für alles, was ich tun soll, habe ich dann die Energie dafür.

.

Wenn meine geistige Führung mich nicht darauf aufmerksam machen würde, bekäme ich es kaum mit, da ich körperlich durch das „Transformationsliegen „und dem regelmäßigen Essen und Trinken, als auch dem Baulärm im Haus mehr als abgelenkt bin.

.

Mit den hohen Schwingungen einher geht eine sehr große Ausgeglichenheit und Frieden in mir, ich kann kaum mit dem Hausherrn schimpfen, dass er sogar an Feiertagen arbeitet. Ich beobachte bei mir, dass ich dafür Energie brauche, die ich noch nicht erhalten habe, dann hilft nur die Bitte, um dafür  die Energie zu erhalten, doch bevor ich diese Bitte abgebe frage ich mich, ob ich das überhaupt jetzt will.

.

Von meinem Gefühl her will meine Seele einfach nur Ruhe und Frieden, trotz des  Bau-Lärms, dem ich tagsüber ausgesetzt bin. Je höher wir schwingen, umso mehr fühle ich die Liebe und bin einfach nur, will auch garnichts anderes tun, außer ich erhalte dafür innerlich den Impuls und anschließend die entsprechende Energie.

.

Gestern abend bevor der Höhepunkt des Vollmondes erreicht wurde, kam ich mir am See wie im Paradies vor, so eine Ruhe und Liebe in allem zu fühlen, wenn wir uns bewusst dafür Zeit nehmen, ist ein großes Geschenk, wofür ich sehr dankbar bin, dass ich dafür die Zeit habe, mich dem hinzugeben.

.

Die hohen Energien lassen jede Art von Streß immer weniger zu und ich darf lernen, immer weniger davon in mein Leben zu lassen, denn das ist immer weniger lebbar.

.

In diesen hohen Energien ist jeder aufgefordert bei sich zu bleiben und zu schauen, wie man bei sich in allen Bereichen aufräumt, bzw. alles vereinfacht, sodass immer mehr Zeit für einen selbst übrig bleibt. Gerade jetzt wo die Zeit immer schneller vergeht.

.

Da es in den nächsten Tagen sehr warm wird, plane ich dann an solchen Tagen weniger hier einzustellen, bzw. auch zu schreiben, je nachdem wie ich Impulse erhalte. Doch die Kommentare schalte ich immer tagsüber frei, bzw. antworte, wenn ich dafür die Kraft habe !

.

Da Monika regelmäßig von anderen Blogs Links einstellt, lohnt es sich, diese immer wieder zu suchen, um so auf die Blogs zu gelanden

.

Die unten reinkopierten Meßwerte vom kosmischen Wetterdienst kann ich vom Gefühl her bestätigen, die Werte selbst sind zu hoch, doch die Balkendarstellung stimmt im großen und ganzen.

Gestern habe ich noch eine sehr positive Nachricht eingestellt: SaLuSa – Nun haben wir endlich das grüne Licht, das „GO“ erhalten

.

So wie ich es wahrnehmen, dürfen gerade wir Lichthalter jetzt mehr einfach leben und das tun, wie wir es reinbekommen, denn das ist jetzt so gewünscht !

.

Ich wünsche Euch allen ein schönes Wochenende  und werde immer wieder was posten, so wie es reinbekomme, in Liebe und Dankbarkeit zu Euch, die ihr alle so gut durchgehalten habt und „liegend transformiert! habt, von Herzen von Charlotte

.

.

.

http://www.foundationforhealingarts.de/kosmischer-wetterbericht-der-liebe.html

.

 

Advertisements
Kategorien: Aktuelles | 11 Kommentare

Beitragsnavigation

11 Gedanken zu „Unsere Herzenswünsche manifestieren sich nach diesem Neumond noch schneller

  1. Liebe Charlotte,
    e-ja es geht alles schneller, eine gute Freundschaft unter Hundehaltern die sich intensiviert, lieber Besuch im Flüchtlingsheim, ich hatte u a auf ANraten einer befreundeten Reikimeisterin einen maximalen Putzanfall, arbeite zzt überwiegend mit Wasserübertragung nach Körbler………wünsche einen lieben ABend:-)

  2. Hallo liebe Charlotte,

    Ich freue mich sehr für dich und für alle anderen.
    Bei mir war es ja immer eher die Psyche, die gefordert wurde. Das körperliche kam dann noch oben drauf.
    Bei mir schien in der Vergangenheit bis heute das Gegenteil von deinem Erleben der Fall zu sein. Von Wünschen will ich gar nicht reden. Aber nicht mal die organisatorischen Dinge der Materie schienen zu klappen. Ich habe jetzt die zweite Betreuerin aus körperlichen Gründen. Aber auch hier musste ich im Prinzip alles selbst machen. Wenn ich früher Dinge der Materie geregelt hatte, dann lief es auch. Heute musste ich es zwei oder dreimal erneut regeln. Ohne zu wissen, ob es jetzt geklappt hat.
    Zuerst habe ich mich echt verzweift gefühlt Aber heute muss ich nur noch lachen und erkenne immer schneller das System dahinter. Es zieht mich nicht mehr runter. Ich regel die Dinge, die ich regeln muss. Den Rest lass ich hinter mir. Ich erkenne, dass ich letztendlich nichts, aber auch gar nichts wirklich kontrollieren kann. Und so lass ich es einfach.
    Es gibt den alten Spruch „ist der Ruf erst ruiniert, lebt sich’s völlig ungeniert.“
    Das passt hier zwar nicht ganz. Jedoch das Prinzip stimmt schon.
    Die Materie hat für mich fast zu 90 Prozent ihren Schrecken verloren, seit ich meine eigene Machtlosigkeit immer schneller und leichter annehmen kann.
    Es kommt hilfreich dazu, dass in der Materie nichts wirklich eine Bedeutung für mich hat. Ausser den pflanzlichen, tierischen und menschlichen Seelen. Und die verliere ich niemals.
    Ansonsten hat die andere Seite (wer auch immer das sein mag) mir jeden Tag erneut bewiesen, dass sie die stärkeren sind. Und das nehme ich einfach an. Seitdem lebe ich immer mehr im Frieden.
    Sogar der Sommer und die Hitze, die mich normalerweise immer fertig gemacht hat, nehme ich an. Es ist mir gleich gültig.
    Während des Schreibens kommt mir immer wieder ein Gedanke: Du hast die Materie gemeistert.
    Das ist es, was ich immer wollte. Nach Hause!!
    Und eins gibt es, was mich unendlich glücklich macht. Wenn meine Jungs, diese wundervollen göttlichen Seelen, mittlerweile 18 an der Zahl, glücklich sind. Dann bin auch ich glücklich!

    Alles Liebe Kirstin

  3. Liebe Charlotte,
    Du meintest sicher „Neumond“! Denn genau den hatten wir am 25. 5. 2017.
    Mit herzlichen Grüßen,
    Christine

    PS: Hattest Du die aktuelle Botschaft von Ashtar gesehen? Du findest sie auf meinem Blog!
    Ashtar an Christine: „Wende Dein Gesicht der Sonne zu!“

    • Liebe Christine,
      ich danke Dir für Deinen Hinweis, so konnte ich es umgehend verbessern, und wann immer Du so einen Fehler entdeckst, lass es mich bitte wissen, denn die hohen Energien und die Handwerker mit ihrem Krach kosten mich Kraft, neben dem transformieren und so kann dies geschehen, in Liebe von Charlotte

  4. marona

    Liebe Charlotte

    Mich würde einfach mal Konkretes interessieren. Welche Wünsche haben sich bei Euch manifestiert und was ist innerlich anders geworden? Habt ihr schon Veränderungen der Transformation an Euren physischen Körpern feststellen können?
    Denn körperliche Schmerzen alleine können jegliche Ursachen haben.
    Und was hat sich in der Welt jetzt genau zum Besseren verändert?

    LG

    • Liebe Marona,
      ich wollte ab Frühling in meiner Wohnung allein leben, um so ganz bei mir sein zu können, um mich selbst besser zu beobachten, wie ich in Situationen alleine damit umgehe, und das ist geschehen. Dann gab es einige körperliche Probleme, die so krass waren, dass ich fast jeden Tag mich darüber aufgeregt habe, auch diese sind verschwunden.

      Seit Montag war mir das mit der Hitze einfach viel zu viel, worüber ich mich heftigst beschwerte. Ich erklärte meiner geistigen Führung, dass ich so kaum was auf dem Blog schreiben konnte und mir einfach alles zu viel war. Ich konnte mich nur noch hinlegen und transformieren.

      Und es begann ab Mittwoch, dass es sich langsam abkühlte, da wo ich lebe. Und heute ist es sehr angenehm, sodass ich wieder arbeiten kann und auch weniger Wassereinlagerungen im Körper habe, wodurch die Haut weniger spannt und sensibel reagiert. Das ist es, was mir gerade einfällt, alles Liebe von Charlotte

      • marona

        Hallo Charlotte

        Das ist ja schon mal was:-) Ich wünsche mir schon seit rund 20 Jahren eine Arbeit, die meinen Fähigkeiten entspricht und die mir Freude macht und wovon ich natürlich auch leben kann. Ehrlich gesagt, das ist , so wie ich es sehe,eigentlich mein Hauptproblem, woraus sich erst mein ganzes Desaster entwickelt hatte. Schlimme Abhängigkeiten von Leuten,die mir nicht gut tun. Doch bis jetzt tut sich gar nichts. Verstehs echt nicht.Ich darf gar nicht dran denken, wie anders mein Leben verlaufen wäre und was mir alles erspart geblieben wäre, wenn sich dieser Wunsch vor 30 Jahren erfüllt hätte. Könnte nur noch heulen. Fühle mich diesbezüglich vom Leben/Gott total verarscht und im Stich gelassen.

        LG

  5. marona

    Liebe Kirstin

    Laut der Theorie einer Bekannten,die den „Weg der Mitte“ geht, müsste es ab dem Zeitpunkt der totalen Akzeptanz von jedem Scheiss , dann plötzlich wie von Geisterhand alles ganz leicht gehen. Es müsste Dir dann plötzlich alles zufliessen. Genau,das was gut ist und was Du brauchst. Bei mir hats nicht geklappt. Aber ich war auch noch nie soweit,dass mich nichts mehr genervt hätte. Momentan ist es wieder ganz schlimm. Bin nur noch ein Nervenwrack und werde fast rund um die Uhr geplagt. Ewiger Baulärm..immer direkt vor der Nase(unglaublich aber wahr) , nervige Nachbarschaft, extreme Ringhörigkeit , schlimme Attacken aus der Familie(geht schon seit Jahrzehnten so) und noch Vieles mehr,was ich gar nicht mehr aufzählen mag. Heute Morgen bin ich z.B. um 5.00 Uhr morgens geweckt worden,weil ich ein röhrendes Gebrüll hörte. Dachte erst,es wär‘ ein Tier..bis ich dann gecheckt hatte,dass der Nachbar grade Sex hatte. Habe seit ca. 3 Jahren ununterbrochen Fieber und bin schon daher fix und fertig. Sind vermutlich,den Schmerzen nach, irgendwelche chronischen Nervenentzündungen. Ehrlich,ich weiss nicht,wie ich all diese Plagen akzeptieren soll,denn ich bin 24 Stunden mittendrin. Mein Körper rebelliert dagegen. Was soll ich da tun? Kann auch nix dafür,dass ich offenbar ne schwache Konstitution habe oder einfach übersensibel bin. Wie soll man das annehmen wenn man ja sichtlich kaputtgeht dran ?

    Herzlicher Gruss von Einer,die Dich versteht 🙂

    • LinLa

      Liebe marona,

      ich kann sehr gut nachempfinden, in welchem emotionalem Zwiespalt Du Dich befindest.

      Die meisten, die hier lesen, kennen sicher diese Herausforderungen, zumindest aus der Vergangenheit.

      Aber auch meine Erfahrung ist die – wie die Deiner Bekannten, die den „Weg der Mitte“ geht -, dass alles immer leichter wird, sobald wir die Dinge so annehmen, wie sie sind, also jeden Widerstand, der nur endlos Kraft kostet, aufgeben.

      Ich könnte eine lange Reihe von körperlichen Befindlichkeiten aufzählen oder ähnliche Belästigungen (Baulärm beispielsweise), wie Du sie genannt hast. Ich habe mich früher völlig in diese Nervereien verstrickt, mich runter ziehen lassen und bin dabei dann nur noch kränker geworden.
      .

      In dem Moment, wo ich die Dinge nicht ändern kann, also auch körperliche Beschwerden, bringt es nichts, mich immer und immer wieder darüber zu beschweren („Es gibt viele Wege zum Glück. Einer davon ist, aufhören zu jammern.“ Albert Einstein). Denn damit bekommen die Symptome oder irgendwelche andere Unannehmligkeiten nur noch mehr Energie und „wachsen“ (Prinzip der Manifestation).
      .

      Deshalb ist es so wichtig, alles, was ist, zu lieben. Und wenn wir es noch nicht lieben können – das kann man sicher nicht sofort -, es zuvor zu tolerieren und später zu akzeptieren. Vielen hilft es, in Extremsituationen das Wort „Liebe“ oder ähnlich hochschwingende Begriffe zu formulieren (leise oder noch besser laut). Mediation ist gut, sich immer wieder zu sich selbst zurück holen, bei sich bleiben.
      .

      Immer dann, wenn wieder eine Situation entsteht, die die Nerven blank zieht, ist es daher besser, so gut und so schnell es geht, sich daran zu erinnern, dass wir es selbst in Hand haben, wie wir auf sie reagieren. Sozusagen in dem Moment, den „Schalter umzulegen“ und „Stopp“ zu sagen, statt sich im alten Gedanken-Karussell zu drehen und sich wieder und wieder in die Opferrolle fallen zu lassen, obwohl wir in Wahrheit doch geniale Schöpfer sind.
      .

      Es gibt eine Seite, die ich sehr mag und auf der ich schon so manchen Impuls erhalten habe. Die Seite von Arthos.
      http://www.lebensrichtig.de/botschaften.html
      .

      Vielleicht findest auch Du hier für Dich die eine oder andere Inspiration, um besser mit Deinem Unwohlsein umzugehen. Beispielsweise bei dieser Frage:
      Was kann ich tun, um lichtvoll zu werden, was kann ich tun, um das Dunkle loszuwerden?
      http://www.lebensrichtig.de/fragen-an-arthos/was-kann-ich-tun-um-lichtvoll-zu-werden-was-kann-ich-tun-um-das-dunkle-loszuwerden.html
      .

      Ich wünsche Dir viel Kraft.
      Alles Liebe
      Evelin ❤

      • Liebe Evelin,
        ich danke Dir für diesen wundervollen Kommentar, den ich besser nicht hätte schreiben können, einfach auf den Punkt gebracht, in Liebe von Charlotte

  6. marona

    Liebe Evelin

    Ich bitte seit Wochen um Ruhe und Frieden,denn zu mehr bin ich schlicht nicht mehr fähig. Und jedesmal wenn ich nur schon an den Begriff „Ruhe“ oder „Frieden“ denke, geht der Lärmterror los. Kann seit Monaten auch keine Nacht mehr schlafen trotz extremer Erschöpftheit. Hatte heute Morgen einen Nervenzusammenbruch und Fieber. Gestern lag ich wie ein Stück Blei auf unserm Sitzplatz ..mir ging es körperlich und psychisch so schlecht,dass ich nicht mal mehr die gleissende Sonne wahrnahm.Kaum 5 Minuten konnte ich die Bäume rauschen und die Vögel zwitschern hören,dann gings wieder mit ätzender Dröhung los. Etwa 3 Meter von mir entfernt, mähte ein Nachbar den Rasen mit irgend einem Motor,der einen Saulärm machte..es war sogar noch in der Mittagsruhezeit..doch Keiner hält sich hier dran. Ein paar Minuten später kam auch der andere Nachbar raus und liess die Motorsäge dröhnen(Hobbybastler). Hinter dem Haus,also beim Eingang ist sowieso den ganzen Tag HalliGalli. Dort liegt nämlich ein Besucherparkplatz,der rege benutzt wird. Es ist hier alles total eng,überall kann man auch reingaffen, ständig ein Kommen und Gehen und das Schlimmste: ich höre das alles auch wenn ich im Wohnraum drin bin und alle Fenster geschlossen habe. Fast Eins zu Eins.Kaum hatte der Gartenzwerg seinen Rasen fertig gemäht gings mit lautem Geplapper weiter. Er redete so laut,dass es echt das ganze Quartier mit anhören musste und wie gewöhnlich totales stumpfsinniges Dummgeschwätz. Noch eine andere Nachbarin,die auch direkt an uns angrenzt, torkelte auch noch direkt am Gartenzaun rum und belohnte den Plappervogel noch weil er auch noch ihren Rasen mähte. Es ist eine ältere Frau, die demselben Niveau Smalltalk führt. Habe unfreiwillig z.B. mitbekommen..wer schon alles wieder gestorben ist und wer krank ist und dass man halt nichts machen könne ect. blablabla und dann was man noch alles in ihrem Garten an Ungeziefer bekämpfen müsse. Da hatte der Plappervogel auch direkt wieder Futter und erklärte wieder lautstark,welchen Käfer er mit welchem Pestizid vernichten wolle und dass er das auch gleich bei ihr machen würde. Hell begeistert und überaus dankbar , bot sie ihm dann noch einen Batzen(Geldbetrag) an für seine tollen Dienste. Ich hätte gleich kotzen können und hatte wieder die volle Bestätigung,dass ich mich in den Menschen wirklich nieeeeeeeeeeeeee täusche. Denn ich wohne noch nicht lange hier. Aber wenn ich solche Gespräche mit anhöre, löscht es mir gleich vollkommen ab. Ich muss mich dann überwinden,diese Leute auch nur zu grüssen. Das kostet mich alles immense Kraft. Apropos Pestizide: Bin hier wirklich umringt von Menschen,die auf englische Gärten stehen und sogar die Fusswegplatten täglich wischen und mit Chemikalien putzen. Auch sprühen die rundherum , in wirklich grossen Mengen und mindestens zweimal pro Woche Pestizide in ihren Gärten rum. Total krank,sag‘ ich Dir. Ich atme das Zeug auch ständig ein. Immer stinkt irgendwas von chemischen Mitteln. Das alleine macht mich schon krank!

    LG

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: