Nr. 291 „Segnet in euren Gebeten die Kinder“

^Gechannelt von Lichtarbeiter Joe Böhe am 25. 11. 2012

Ich, der Göttliche Vater, habe in der Vergangenheit oft davon gesprochen, dass kleine Kinder der Mutter folgen und automatisch beim Aufstieg der Mutter mit aufsteigen. Diese Automatik lässt nach, wenn die Kinder nach der Kommunion oder Konfirmation oder ähnlichem Eintritt in die Kirchengemeinde ihren eigenen Weg des Glaubens gehen.

Sie wurden darin unterrichtet, was in den Heiligen Büchern steht und welche Wirkungsweisen dies für ihre Zukunft haben. Viele Kinder sind nach diesem Eintritt in die Glaubensgemeinschaft des Göttlichen Vaters im Familienglauben geblieben, andere haben aber auch alles schnellstens wieder verworfen.

Eltern, die davon überzeugt sind, dass ihr Glaubensweg in die 5. Dimension führt, sollten deshalb bei ihren täglichen Meditationen oder Gebeten auch für diese, ihre Kinder bitten, dass sie mit der Familie aufsteigen dürfen, sofern die Familie Wert darauf legt.

Hat sich das Kind schon so weit von der Familie gelöst, dass ihm Familie und Glaube nichts mehr bedeuten, dann bedarf es keinerlei Bitte um den Aufstieg; dann geht das Kind seinen eigenen, ausgewählten Weg.

Das sollte die Eltern aber nicht besorgt machen, denn nach dem Aufstieg sind viele Sachen nicht mehr in eurem Bewusstsein, auch nicht wie ihr früher gelebt oder mit wem ihr gelebt habt. Jeder startet ein neues Leben mit neuen Informationen in der Gemeinschaft, wie er aufgestiegen ist. Ist die Familie also mit 4 oder 5 Personen aufgestiegen, so sind diese in der 5. Dimension wieder zusammen und beginnen dort eine neues Leben, unbeachtet davon, dass evtl. 2 oder 3 Personen nicht aufgestiegen sind.

Warum sage ich das jetzt noch einmal, um die Eltern und hier speziell den Müttern zu sagen, dass sie in aller Ruhe und Gelassenheit in die neue Dimension gehen können, ohne dass sie sich Vorwürfe machen müssen, sie hätten nicht genug für ihre Familie getan.

Mit dem Segen der Mütter aber auch der Väter für den Aufstieg ihrer Kinder ist alles getan, was eine Mutter oder ein Vater für den Aufstieg ihrer Familie tun kann. Der Rest der Familie ist für sich selber verantwortlich und wird beim Übergang entsprechend der neuen Aufgabe einsortiert.

Der Aufstieg in die 5. Dimension ist die Belohnung für einen langen Glauben an den Göttlichen Vater und gleichzeitig die Weiche, die zu einem neuen Leben im goldenen Zeitalter führt bzw. den Weg erzwingt, den man ohne Glauben zu  gehen hat, weil man sich dazu entschieden hat. Dass dieser Weg ein extrem schwerer und problematischer Weg ist, liegt in der Sache der eigenen Entscheidung, die man über viele Jahre oder sogar viele Generationen getroffen hat.

Allen, die mir, dem Göttlichen Vater, folgen, verspreche ich eine neue interessante Zeit mit unendlichen Möglichkeiten in meiner Liebe.

Amen

.

Weiteres zum Aufstieg: http://einfachemeditationen.wordpress.com/2012/01/01/nr-231-die-modalitaten-des-aufstiegs-2012/

.

Advertisements
Kategorien: Durchsage | Schlagwörter: | 6 Kommentare

Beitragsnavigation

6 Gedanken zu „Nr. 291 „Segnet in euren Gebeten die Kinder“

  1. noriega1

    Der 2. Satz leutet mir nicht ein. Gott spräche nie von religiösen Ritualen einzelner „Sekten“ – welche Kirche ? An solchen Sätzen trennt sich die Spreu vom Weizen und ….

    • Angeliki

      Liebe/r Noriega1,

      ich glaube hier wird keine Unterscheidung zwischen Religionen gemacht. Es wird zwar das Christentum erwähnt, aber die Botschaft dahinter, die ich vernehme ist, dass die Kinder/Jugendliche/Pubertierende ab dem Alter ca. 12-13 Jahren ihren eigenen Weg gehen werden, egal welcher Religion oder Kultur sie angehören. Ab diesem Alter fangen die Kinder auch an, sich von den Eltern immer mehr zu lösen…
      Die wichtigste Botschaft hier ist meiner Meinung nach, dass Kleinkinder definitiv mit ihren Eltern mit gehen werden.
      Und, dass wir nach dem Aufstieg nichts mehr wissen werden, wenn bestimmte Familienmitglieder irgendwo anders sind. Das wird uns den Schmerz ersparen.
      Unser Schöpfer wird keinen hängen lassen, er passt genau auf und bis zur letzten Sekunde wird alles versucht…

      Alles Liebe von mir
      Angeliki

  2. jutta

    IHR LIEBEN WARUM SOLLTE GOTT SO KLEINLICH SEIN? 12 UND 13JAHRE JUNG KENNEN DAS WAS DIE ELTERN VORLEBEN UND DIE SOLLEN DANN GETRENNT WERDEN? NEIN DAS IST UNGLAUBWÜRDIG, ABER JEDE SEELE GEHT JA GETRENNT FÜR SICH ALLEIN UND DA GLAUBE ICH SCHON, DASS EINIGE WÄHLEN DIESE FAMILIE IST; WARUM AUCH IMMER ;ALS FAMILIE IN 5:D MEINE NICHT MEHR!!!! SEGEN FÜR UNS ALLE DANKE UND ACHTET AUF EURE GEDANKEN ES ERFÜLLT SICH RASANT JETZT JUTTA SHORINA

  3. Angie

    Ihr Lieben macht euch keine Sorgen um euere Kinder seit im Jahr 2000 kommen unzählige hochspirituelle Kinder zur Erde……..! Sie haben andere Aufgaben als die Indigos und/oder
    führen da weiter 😀
    zitiert aus: Die Kinder des Neuen Jahrtausends,von Jan Udo Holey

    Arian ist eines dieser Kinder.

    Er sagt: „Wir kommen von überall aus dem Universum her, um bei diesem großen Umbruch auf diesem Planeten mit dabei zu sein, teilweise sogar aus höheren Seinsformen – sogenannte höhere Dimensionen – sozusagen aus der Zukunft. Dieser Planet ist dabei, eine höhere Existenzebene anzunehmen, in der das irdische Leben anders verlaufen wird, als es momentan ist.

    Vor allem wird man aber mit dem, was die Menschen „Außerirdische“ nennen, nicht nur wie bisher im Geheimen zusammenarbeiten, sondern es wird ein offener Kontakt stattfinden, und dadurch wird sowieso alles auf der Erde anders werden.

    …In vielen der heutigen Kinder sind mächtige alte Seelen versteckt, die hier durch ihre Präsenz mitwirken, ebenso neue Seelen wie ich, die von einem Planeten kommen, auf dem es nur ein Volk gibt, das technisch hochentwickelt ist und auf dem wir so etwas wie Krankheiten nicht kennen.

    Wie gesagt, bin ich selbst neu hier, ich bin also zum erstenmal auf der Erde und in einem Menschenkörper. Aber mein Volk – also das, in welches ich die letzten Male inkarniert war – war schon auf der Erde.
    Ich selbst bin einer von genau hundert, die als erste Welle inkarniert haben. Dann kamen wieder hundert, dann zweihundert. Inzwischen sind es bereits über eintausend, die von meinem Volk auf der Erde sind.

    … Es sind aber auch die Völker von anderen Planeten wieder da …!

    zb.- Es gibt Kinder, die andere Menschen mit einer farbigen Ausstrahlung sehen und weil es für sie etwas ganz Natürliches ist, gar nicht darüber sprechen. Diese Kinder entdecken meistens erst durch einen Zufall, dass andere Kinder keine Farben um Menschen herum sehen können. Um nicht verlacht zu werden, verschweigen sie dann ihre Aurasichtigkeit.

    – Andere Kinder wiederum rufen ihre Schutzengel, die sich dann vor ihren physischen Augen sichtbar machen. Diese Erscheinungen sehen fast nie wie Engel in unserer Vorstellung aus. Sie erscheinen den Kindern als andere Kinder, als Figuren aus anderen Kulturen, als lustige Spielgefährten und Begleiter. Diese Wesen sind für die Kinder immer da wenn sie Hilfe brauchen, Sorgen haben, alleine sind und sich einsam fühlen.

    – Auch Naturwesen, Elfen, Zwerge, Gnome und Feen werden von Kindern wahrgenommen. Sie erklären dann ihren Eltern, sie gingen in den Garten um ihren Spielgefährten zu treffen. Diese Wesen begleiten ihr Kind auch in die Schule, machen Ausflüge mit und treiben Schabernack.

    -Auf die Frage eines kleinen Mädchens warum die Menschen die Naturwesen nicht mehr sehen könnten, antwortete der Zwerg Kerbel: „ Es hat viel mit der Liebe unter den Menschen zu tun, aber auch mit dem Essen. Ein Mensch, der Zwerge sehen kann oder zu den Zwergen Vertrauen hat, hat immer eine lichte Aura. Das sehen wir und erkennen, dass uns von diesem Menschen keine Gefahr droht. Solche Menschen können uns sehen, müssen es aber nicht. Zwerge verstehen vieles aus der Welt der Menschen nicht.

    – Andere Kinder wiederum übermitteln Botschaften von Außerirdischen, die ihnen erscheinen oder
    die sich auch an ihre Leben auf anderen Planeten erinnern.

    ja es ist eine spannende neue Zeit „Freu Freu“ !! 😀

    Herzensgrüße mit viel Liebe
    <3<3<3

    • Danke Angie,
      hilreich und -als Mutter 🙂 – schön, das was ich schon so spüre, nochmals sobzusammen gefasst in weiter Sicht zu LESEN und von anderer Seite übermittelt zu bekommen…
      Klingt gut uiuiiiiuiii
      Alles Liebe- Anne

  4. also wirklich,

    UM DIE KINDER,
    egal welchen alters, welcher momentanen erscheinung sie euch jetzt auch entgegenkommen, BRAUCHT SICH NIEMAND zu sorgen!!!!

    die haben alle ihre „fahrkarten“ längst gezwickt !!!

    lasst euch keine ANGST machen, falls ihr eh keine hattet und die noch ANGST hatten, lasst sie euch nicht noch mehr anfachen, sondern vertraut einfach :-))

    und noch besser

    >>> HALTET EUCH AN DIE KINDER<<<

    "denn ihr solt werden wie die kinder!"

    liebeslichtvolle reise wünscht euch
    heidi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: